iOS-Update auf dem iPad Air 2 installieren: So geht’s

Das iPad Air 2 kann von einem iOS-Update nur profitieren
Das iPad Air 2 kann von einem iOS-Update nur profitieren(© 2014 CURVED)

Apple bringt in unregelmäßigen Abständen kleinere und größere Updates für ihre Geräte heraus, auch für das iPad Air 2. Zumeist sind darin Bugfixes und Änderungen sowie das eine oder andere neue Feature enthalten. Es empfiehlt sich daher nicht nur aus Sicherheitsgründen, das eigene Tablet immer auf dem neuesten Stand zu halten.

Backup vornehmen

Wie bei allen Update-Aktionen gilt auch hier: Sicher ist sicher. Legt am besten ein Backup Eurer Daten an, bevor Ihr eine neue Firmware aufspielt. Sollte dann doch etwas schiefgehen, ist der Schaden nur gering. iCloud oder iTunes bieten ein entsprechendes Sicherungs-Feature, mit dem sich Daten nachträglich wiederherstellen lassen.

Die Vorbereitung

Bevor Ihr Euer iPad Air 2 mit dem iOS-Update versorgt, gibt es noch weitere Dinge zu beachten. Das Gerät benötigt für den Installationsvorgang nämlich ausreichend Energie sowie Festplattenspeicher. Der Akkustand darf nicht weniger als die Hälfte betragen, sonst verweigert das Update die Initialisierung. Darüber hinaus benötigt Ihr mehr freien Speicher, als die Installationsdatei alleine benötigt. Ist der Platz belegt, kann es zu Komplikationen kommen. Tipp: Nehmt das Update per iTunes vor, das benötigt dezent weniger freien Speicher – mehr dazu unten. Unter "Einstellungen | Allgemein | Benutzung" seht Ihr, wie viel bereits belegt ist.

Die Installation

Damit Euer iPad Air 2 ein Update ziehen kann, muss natürlich überhaupt eins bereitstehen. Ob das der Fall ist, seht Ihr unter "Einstellungen | Allgemein | Softwareaktualisierung". Sollte Apple eine neue iOS-Version zur Verfügung gestellt haben, taucht eine Schaltfläche mit dem Text "Laden und installieren" auf. Sollte hingegen ein Update vorliegen und die entsprechenden Dateien wurden bereits heruntergeladen, ist ein "Jetzt installieren"-Button zu sehen. Tippt darauf und die Installation beginnt, nachdem Ihr Eure PIN eingegeben und die Nutzungsbedingungen akzeptiert habt. Alles Weitere überlasst Ihr dem iPad Air 2.

Per iTunes installieren

Wie eingangs bereits erwähnt habt Ihr auch die Möglichkeit, ein iOS-Update per iTunes zu installieren. Dazu müsst Ihr Euer Tablet an einen Computer anschließen. In der Regel startet die Software automatisch und weist Euch darauf hin, dass ein Update vorliegt. Um die Installation zu beginnen, geht Ihr im Wesentlichen wie oben beschrieben vor: Klickt auf den Button mit der Aufschrift "Laden und aktualisieren", akzeptiert die Nutzungsbedingungen und gebt Eure PIN ein – Ihr müsst dann nur noch abwarten, bis der Vorgang abgeschlossen ist.

Es kommt vor, dass sich das Fenster mit der Benachrichtigung nicht von selbst öffnet. Klickt in dem Fall auf das iPhone-Icon links oben auf dem Bildschirm und schaut in die "Übersicht". Dort sehr Ihr, welche Version von iOS aktuell auf dem iPad Air 2 installiert ist. Sollte es eine ältere Fassung sein, klickt den Eintrag an und dann auf "Update". Das folgende Prozedere ist auch hier wie folgt: Nutzungsbedingungen akzeptieren, PIN eingeben, fertig.

Zusammenfassung

  • Legt ein Backup Eurer Daten an
  • Stellt sicher, dass der Akku ausreichend geladen und genug freier Speicher vorhanden ist
  • Unter "Einstellungen | Allgemein | Softwareaktualisierung" seht Ihr, ob es eine aktuellere iOS-Version gibt
  • Für die Installation über iTunes müsst Ihr Euer iPad Air 2 an einen Computer anschließen; klickt gegebenenfalls auf das iPhone-Icon und dann auf "Update"
  • Um die Installation zu starten, müsst Ihr in jedem Fall Eure PIN kennen und die Nutzungsbedingungen akzeptieren

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Apple will angeb­lich keine LTE-Module von Intel mehr verwen­den
Christoph Groth
In Europa sind angeblich sämtliche iPhone 7-Geräte mit dem LTE-Modem von Intel ausgestattet
Das iPhone 8 kommt möglicherweise ohne LTE-Chip von Intel. Apple überdenkt die Partnerschaft mit dem Unternehmen angeblich – wegen schechten Empfangs.
iStand 7 fürs iPhone 7 im Test: Akku-Dock-Hülle mit 3,5mm-Klinke [Video]
Felix Disselhoff1
Der iStand 7 ist ein ungewöhnliches Akku-Case für das iPhone
Das Schweizer Taschenmesser der iPhone-Akkuhüllen: Das iStand 7 dient als Dockingstation, Akkuhülle und bringt dem iPhone 7 die 3,5mm-Klinke zurück.
Apple Watch: Laut Tim Cook eines der popu­lärs­ten Weih­nachts­ge­schenke
2
Noch hat Apple keine genauen Verkaufszahlen zur Apple Watch Series 2 genannt
Die Apple Watch unterm Weihnachtsbaum: Laut Tim Cook gehört die Smartwatch zu den populärsten Geschenken – was einem anderen Bericht widerspricht.