iOS: WLAN-Unterstützung per Mobilfunk abschalten und Datenverbrauch prüfen

Ihr könnt den Verbrauch mobiler Daten bei einzelnen iOS-Apps unterbinden
Ihr könnt den Verbrauch mobiler Daten bei einzelnen iOS-Apps unterbinden(© 2016 CURVED)

Datenvolumen unter iOS sparen: iPhones sowie iPads mit Sim-Karte haben eine Funktion, um langsamen WLAN-Verbindungen entgegenzuwirken. Durch das Feature "WLAN-Unterstützung" kann eine unzureichende Geschwindigkeit ausgeglichen werden, zum Beispiel bei einem gedrosselten Hotel-Hotspot. Allerdings kann diese Funktion unter Umständen auch Euer Datenvolumen reduzieren. Wir erklären Euch, wie Ihr den Verbrauch überprüft und die WLAN-Unterstützung deaktiviert.

Datenverbrauch prüfen

Ihr habt einen hohern Verbrauch des mobilen Datenvolumens trotz WLAN-Verbindung? Dann solltet Ihr zunächst überprüfen, ob dies bei Euch am iOS-Feature "WLAN-Unterstützung" liegt. Dafür begebt Ihr Euch in die "Einstellungen" des iPhones oder iPads und öffnet den Menüpunkt "Mobiles Netz". Scrollt nun ganz nach unten. Der letzte Punkt auf der Liste ist die "WLAN-Unterstützung".

Unterhalb dieses Begriffs wird Euch direkt angezeigt, wie hoch der Verbrauch durch die Zuschaltung Eurer mobilen Verbindung ist. Sollte dieser innerhalb eines kurzen Zeitraums die Grenze von 100 MB überschritten haben, empfiehlt sich eine Deaktivierung: Neben dem Menüpunkt "WLAN-Unterstützung" befindet sich der Schalter, mit dem Ihr die Funktion ausschalten könnt.

Verbrauch von Apps überprüfen

Unter dem Menüpunkt "Mobiles Netz" könnt Ihr aber noch viel mehr überprüfen: Die Seite listet Euch alle iOS-Apps auf, die Daten über Eure Internet-Verbindung empfangen und versenden. Unter "Nutzung mobiler Daten" zeigt Euch Euer iPhone oder iPad den Traffic an, der insgesamt ohne WLAN entstanden ist. Direkt darunter folgt eine Übersicht mit allen Apps, die Daten verbrauchen.

Allerdings sammelt iOS Daten für diese Statistik über einen unbegrenzten Zeitraum. Falls Ihr zum Beispiel nur die kommenden zwei Wochen im Blick behalten wollt, da Ihr verreist, lohnt sich das Zurücksetzen. Scrollt dafür in dem Menü ganz nach unten und tippt auf "Statistiken zurücksetzen", um alle Werte auf "null" zu setzen.

Mobilen Datenverbrauch reduzieren

Letztendlich liefert Euch iOS mit der Übersicht unter "Einstellungen | Mobiles Netz" auch Aufschluss darüber, ob eine App besonders stark an Eurem Datenvolumen nagt. Social-Media-Programme wie Facebook, WhatsApp oder Snapchat und Nachrichtendienste können einen hohen Verbrauch verursachen.

Solltet Ihr eine App mit großem Datenhunger entdecken, die Ihr unterwegs eigentlich nicht benötigt, könnt Ihr den Schalter umlegen, den Ihr rechts neben der App in dieser Übersicht seht. Dadurch wird verhindert, dass sich die jeweilige iOS-Software ohne bestehende WLAN-Verbindung an Eurem mobilen Datenvolumen bedient.

Zusammenfassung:

  • "WLAN-Unterstützung" aktiviert Eure mobile Datenverbindung, wenn das WLAN zu langsam ist
  • Um den Verbrauch zu überprüfen, folgt Ihr dem Pfad "Einstellungen | Mobiles Netz | WLAN-Unterstützung"
  • Ihr deaktiviert "WLAN-Unterstützung" über den Schalter neben dem Menüpunkt
  • Unter "Mobiles Netz" wird Euch auch der Verbrauch mobiler Daten einzelner Apps angezeigt
  • Die Statistik-Daten werden zeitlich unbegrenzt erfasst
  • Über den Punkt "Statistiken zurücksetzen" könnt Ihr sie löschen
  • Um den Einsatz mobiler Daten für eine iOS-App zu unterbinden, könnt Ihr den Schalter daneben nutzen

Weitere Artikel zum Thema
“Inside”: Düste­res PS4-Game kommt aufs iPhone
Francis Lido
Inside_iOS
"Inside" gibt's jetzt auch für iPhone, iPad und Apple TV. Der "Limbo"-Nachfolger steht ab sofort im App Store zum Download bereit.
Apple bestellt Sci-Fi-Serie vom "Batt­le­star Galac­tica"-Macher
Christoph Lübben
Apple will offenbar in den Weltraum vordringen – wenn auch nur mit einer Serie
Apple will weiterhin beim Video-Streaming mitmischen: Das Unternehmen soll eine Serie bestellt haben, die vom "Battlestar Galactica"-Macher stammt.
"Pssst!": Siri könnte in Zukunft auch flüs­tern
Guido Karsten
Siri weiß womöglich in Zukunft, wann sie besser leise antworten sollte
Damit Siri Sprachbefehle versteht, reden wir eher laut und deutlich mit ihr. Womöglich können wir aber mit Apples KI-Assistenz bald auch flüstern.