Bestellhotline: 0800-0210021

iPhone 14: Release, Kamera und Co. – die große Gerüchte-Übersicht

Apple iPhone 12 Pro
Nach dem iPhone-14-Release könnte die Notch (Bild) Geschichte sein (© 2021 CURVED )
7

Nach dem iPhone 13 ist vor dem iPhone 14. Der Release ist zwar noch in weiter Ferne, doch mutmaßliche Informationen zu Apples nächstem Flaggschiff geistern längst durchs Netz. Bei uns findet ihr alles, was ihr darüber wissen müsst.

Inhaltsverzeichnis:

iPhone 14: Release im September 2021?

Auch wenn Apple es besser als andere Hersteller versteht, kommende Geräte unter Verschluss zu halten – eines ist eigentlich immer klar: Das nächste Flaggschiff erscheint im Herbst. Das gilt mit Sicherheit auch für den iPhone-14-Release. Darüber hinaus findet die entsprechende Apple-Keynote üblicherweise im September statt. Sollte es also nicht aus unvorhergesehenen Gründen zu einer Verschiebung kommen, wird der Launch des iPhone 14 im September 2022 stattfinden. In den Handel gelangen wird das Smartphone gemeinsam mit seinen Schwestermodellen dann erfahrungsgemäß etwa zwei Wochen später. Der Vorverkauf dürfte bereits eine Woche nach der Vorstellung beginnen.

Tim Cook Keynote
Apple-CEO Tim Cook wird das iPhone 14 wohl im September 2022 vorstellen (© 2019 Apple )

iPhone 14: Welche Modelle kommen?

Der iPhone-14-Release wird uns aller Voraussicht nach vier neue Modelle bescheren. Eine Parallele also zur aktuellen Generation, aber es gibt auch einen großen Unterschied: Das iPhone 13 mini erhält offenbar keinen Nachfolger. In die Fußstapfen des kleinen Modells soll nicht etwa das iPhone 14 mini, sondern ausgerechnet das iPhone 14 Max treten.

iPhone 12 Mini
Ein so kleines iPhone wird Apple 2022 wohl nicht mehr herausbringen (© 2021 CURVED )

Statt dem Standardmodell also eine kleinere Variante zur Seite zu stellen, scheint Apple 2022 den entgegengesetzten Weg einzuschlagen. Das iPhone 14 Max wird Berichten zufolge 6,7 Zoll in der Diagonale messen und dürfte damit genauso groß sein wie das ebenfalls erwartete iPhone 14 Pro Max. Unterscheiden werden sich die beiden Modelle voraussichtlich durch ihre Ausstattung und die verwendeten Materialien.

Unter anderem werden iPhone 14 Pro und Pro Max vermutlich bessere Kameras erhalten als iPhone 14 und 14 Max. Zudem bekommen wohl nur die teureren Modelle ein Gehäuse mit Edelstahlrahmen. Hier seht ihr die vier erwarteten neuen iPhones im Überblick:

  • iPhone 14
  • iPhone 14 Max
  • iPhone 14 Pro
  • iPhone 14 Pro Max

Darüber hinaus soll 2022 noch ein weiteres Modell erscheinen, und zwar bereits vor dem iPhone-14-Release: Schon im Frühjahr feiert der Gerüchteküche zufolge das iPhone SE3 seinen Einstand. Der Name liest sich etwas unschön und tatsächlich wird es so aller Voraussicht nach nicht heißen. Stattdessen nennt Apple es vermutlich einfach nur iPhone SE (2022) und ersetzt das aktuelle, 2020 erschienene, SE-Modell damit.

Wie groß die optischen Veränderungen ausfallen werden, bleibt offen. Designer haben sich natürlich schon Gedanken dazu gemacht, aber es spricht einiges dafür, dass uns ein bekannter Look erwartet. Entweder der des aktuellen iPhone SE oder ein Design, das an das iPhone Xr erinnert. Und auch die Hardware wird wohl nicht allzu viel Neues bringen, abgesehen vom 5G-Support, den das iPhone SE (2022) bieten soll.

Unsere Empfehlung

Anzeige
iPhone 13 mini Schwarz Frontansicht 1
Apple iPhone 13 mini
+ o2 Free M 20 GB
  • 100 € Wechselbonus!(erfolgreiche Rufnummernmitnahme erforderlich*)
  • Robust von Rand zu Rand(mit stabilem Ceramic Shield)
  • 20 GB LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 300 MBit/s)
mtl./24Monate: 
49,99
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

Wie groß wird das iPhone 14?

Wie bereits erwähnt, soll Apple 2022 wohl eine Änderung an der Auswahl der verfügbaren iPhone-Größen vornehmen. Ein 5,4-Zoll-Modell wird es angeblich nicht mehr geben. Das wiederum würde bedeuten: Mit einer Diagonale von 6,1 Zoll wird das iPhone 14 das kleinste Handy aus dem Lineup. Dennoch würdet ihr damit bei Apple immer noch eines der handlichsten Geräte auf dem Markt bekommen, denn Handys unter 6 Zoll sind aktuell kaum noch zu finden. Unter folgenden Größen werdet ihr zum iPhone-14-Release wohl wählen können:

  • 6,1 Zoll: iPhone 14 und iPhone 14 Pro
  • 6,7 Zoll: iPhone 14 Max und iPhone 14 Pro Max

Wie sieht das iPhone 14 aus?

Auch zum Design des iPhone 14 (Pro) gibt es bereits Informationen: 2022 soll es diesbezüglich zur größten Veränderung seit 2017 kommen. Damals verabschiedete sich der Hersteller mit dem iPhone X von dicken Display-Rändern und setzte mit einer Aussparung für die Frontkamera ("Notch") einen Trend, dem nahezu die gesamte Branche folgte. Allerdings nur für kurze Zeit, mittlerweile setzen die meisten Hersteller auf ein Punch-Hole. Und genau darauf soll Apple zumindest beim iPhone 14 Pro und Pro Max umsteigen, wie ihr in folgendem Video von Leaker Jon Prosser seht:

Durch das Punch-Hole würde mehr Platz für die eigentliche Bildfläche bereitstehen, wie es bei Android-Smartphones bereits seit Längerem der Fall ist. Bei Apple hat das bislang Face ID verhindert: Die Komponenten für die 3D-Gesichtserkennung benötigen mehr Platz als eine einfache Frontkamera. Wie es aussieht, hat der Hersteller aber eine Lösung für dieses Problem gefunden. Davon profitieren werden aber wohl nur die kommenden Pro-Modelle. iPhone 14 und 14 Max sollen wie die 13er-Reihe eine Notch bekommen.

Prosser zufolge werde sich Apple mit dem iPhone-14-Release auch von den zuletzt weit hervorstehenden Kamera-Modulen verabschieden. Zumindest bei einigen Modellen soll die Kamera gar nicht mehr herausragen. Möglich werde das durch ein dickeres Gehäuse.

Was ist zur iPhone-14-Kamera bekannt?

Die Maximal-Auflösung der iPhone-Kamera hat Apple seit Jahren nicht verändert: 12 MP sind seit einer Ewigkeit das höchste der Gefühle. Mit dem Release des iPhone 14 Pro soll sich das ändern. Wie der gut informierte Apple-Experte Ming-Chi Kuo berichtet, werden Apples Pro-Modelle für 2022 eine 48-MP-Kamera erhalten.

Die hohe Auflösung soll für das Hauptobjektiv zur Verfügung stehen, was aber nicht zwangsläufig auch 48-MP-Fotos bedeutet. Apple könnte sich auch für Pixel-Binning entscheiden oder dieses zumindest optional anbieten. Dann würde die Auflösung wohl zugunsten größerer Pixel und einer höheren Bildqualität bei 12 MP bleiben.

iPhone 13 Pro Kamera
Kommt 2022 endlich eine iPhone-Kamera mit mehr als 12 MP? (© 2021 )

Ob sich die Maximal-Auflösung auch bei der Ultraweitwinkel- und der Tele-Linse ändert, ist unklar. Aktuell würden wir nicht darauf wetten. Allerdings könnte der Zoom beim iPhone 14 Pro eine Aufwertung erhalten. Kuo brachte bereits 2020 eine Periskop-Linse ins Gespräch, die einen deutlich weiter reichenden optischen Zoom ermöglichen könnte, als er beispielsweise im iPhone 13 Pro (3x) zum Einsatz kommt. Aktuell ist mit solchen Objektiven eine bis zu 10-fache optische Vergrößerung möglich, zum Beispiel beim Galaxy S21 Ultra.

Apples größte Baustelle neben dem Zoom ist die Frontkamera. Hier hat sich zuletzt sehr wenig getan: Das iPhone 13 (Pro) bietet quasi die gleiche Selfie-Cam wie das iPhone 12 (Pro). Da Apple das Objektiv aufgrund der wegfallenden Notch beim iPhone wohl ohnehin austauschen muss, dürfte sich auch bei der Auflösung und/oder der Lichtstärke etwas tun.

Während Letzteres bislang nur Spekulation ist, gibt es Hinweise auf eine optimierte Video-Aufnahme. Kuo zufolge sollen mit dem iPhone 14 8K-Videos möglich sein.

Unsere Empfehlung

Anzeige
iPhone 13 Rot Frontansicht 1
Apple iPhone 13
+ o2 Free Unlimited Max (2021)
  • 100 € Wechselbonus!(erfolgreiche Rufnummernmitnahme erforderlich*)
  • Robust von Rand zu Rand(mit stabilem Ceramic Shield)
  • Unlimitiertes LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 500 MBit/s)
mtl./24Monate: 
64,99
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

iPhone 14: Akkulaufzeit und Ladegeschwindigkeit

Die iPhone-13-Serie kann durch eine tolle Akkulaufzeit überzeugen, doch bei der Ladegeschwindigkeit gibt es noch viel Luft nach oben. Während die Android-Konkurrenz teilweise bereits mit über 100 Watt auflädt, überschreitet Apple die 20-Watt-Marke bislang nicht (offiziell). Das langsame Aufladen ist aktuell wohl die größte Schwäche von Apples Handys. Ob iPhone 14 und Co. schneller aufladen werden, lässt sich bislang nicht sagen. Denn noch sind keine Fast-Charging-Spezifikationen durchgesickert. Ähnlich verhält es sich bei der Akku-Kapazität, die einen Rückschluss auf die Laufzeit zulassen würde.

iPhone 14 mit USB-C?

Gerüchte über ein iPhone mit USB-C bzw. micro-USB kommen immer wieder mal auf. Und: Eine 2021 getroffene Entscheidung der EU-Kommission hat es wahrscheinlicher gemacht, dass Apple sich in nicht allzu ferner Zukunft vom Lightning-Anschluss verabschieden wird. Der Plan der EU: Alle Handys sollen eine einheitliche Ladebuchse erhalten, wobei es  höchstwahrscheinlich auf USB-C hinauslaufen würde. 2022 wäre Apple vermutlich aber noch nicht dazu gezwungen und ein iPhone 14 mit USB-C ist auch aus einem anderen Grund unwahrscheinlich.

Apple iPhone 12 Pro
Dass Apple den Lightning-Anschluss gegen USB-C ersetzt, ist unwahrscheinlich (© 2021 CURVED )

Denn Apple arbeitet offenbar seit geraumer Zeit an einem iPhone, das komplett ohne Anschlüsse auskommt. Die Aufladung würde dann kabellos erfolgen, zum Beispiel über MagSafe oder den Qi-Standard. Denkbar ist, dass Apple diese Lösung zunächst bei den Pro-Modellen einführt und dann nach und nach auf seine günstigeren Geräte ausweitet. Ob bereits der iPhone-14-Release der Startschuss für die kabellose Apple-Zukunft ist, bleibt allerdings abzuwarten.

Preise: Was wird das iPhone 14 kosten?

Zum jetzigen Zeitpunkt lässt sich keine verlässliche Aussage über die iPhone-14-Preise treffen. Bei der iPhone-13-Serie hat Apple keine Preiserhöhung gegenüber den Vorgängermodellen vorgenommen. Allerdings hielten sich die Neuerungen auch in Grenzen. Das letzte Apple-Handy, das einen so großen Sprung nach vorne bedeutet hat, wie es für das iPhone 14 Pro vorausgesagt wird, war das iPhone X. Und damals hat Apple den Preis kräftig angehoben. Es könnte also durchaus sein, dass zumindest das iPhone 14 Pro und Pro Max deutlich teurer werden als ihre direkten Vorgänger. Wenn ihr mit einem dieser Modelle liebäugelt, solltet ihr also vielleicht schon mal anfangen zu sparen, damit ihr das nötige Kleingeld bis zum iPhone-14-Release beisammen habt.

iPhone 13 Pro Blau Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 13 Pro
+ o2 Free M Boost 40 GB
mtl./24Monate: 
62,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
iPhone 11 violett Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 11
+ BLAU Allnet Plus 13 GB + 2 GB
mtl./24Monate: 
37,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema