iPhone 5s: So richtet Ihr den Fingerabdruckscanner ein

Neuheit beim iPhone 5s: der Fingerabdruckscanner
Neuheit beim iPhone 5s: der Fingerabdruckscanner(© 2014 CURVED)

Der Fingerabdruckscanner, bekannt als Touch ID, ist eine der grundlegendsten Neuerungen, mit denen das Apple iPhone 5s auf den Markt kam. Hier lest Ihr, wie Ihr Ihr die praktische Technik einrichtet, die Euren Fingerabdruck erkennt und damit Codes oder Passwörter ersetzt.

Dabei ist es wichtig, sich so genau wie möglich an die Herstellervorgaben zu halten. Ansonsten kann es sein, dass die Fingerabdruckerkennung nicht einwandfrei funktioniert.

Ein Sensor hinter dem Home-Button macht es möglich: Der erstmals im iPhone 5s eingesetzte Fingerabdruckscanner erkennt das Fingerprofil seines Besitzers und gibt nur diesem den Bildschirm frei. Auch Einkäufe im App- und iTunesStore können mittels Touch ID getätigt werden. So müsst Ihr euch als iPhone-Besitzer nicht mehr unzählige Zahlencodes merken.

Fingerabdruckscanner im allgemeinen Einstellungsmenü einrichten

Voraussetzung für das nahezu codefreie Nutzen des iPhones ist, dass der Nutzer seinen Fingerabdruck im Gerät hinterlegt. Das Einrichten der Touch ID-Funktion nehmt Ihr in den Einstellungen unter "Allgemein | Touch ID & Code | Touch ID" vor. Dann muss zwar zunächst ein Code hinterlegt werden, dieser soll aber nur so selten wie möglich abgefragt werden – zum Beispiel, wenn neue Fingerabdrücke registriert werden sollen oder Touch ID deaktiviert ist.

Finger für eine optimale Funktionalität in mehreren Positionen scannen lassen

Folgt beim Einrichten den Anweisungen auf dem Display, damit die Touch ID-Funktion einwandfrei funktioniert. Den einzulesenden Finger legt Ihr kurz auf den Home-Button, bis eine leichte Vibration zu spüren ist. Verändert im Anschluss die Position des Fingers wie angegeben und lasst ihn erneut scannen. Dabei solltet Ihr nicht zu stark aufdrücken, sondern ihn nur locker auf die Taste legen. Des Weiteren müssen die Finger sauber und trocken sein, ansonsten werden die Messergebnisse des Fingerabdruckscanners verfälscht. Ist der Sensor verschmutzt, lässt er sich mit einem Mikrofasertuch leicht reinigen.

Hinterlegte Fingerabdrücke in den Einstellungen verwalten

In demselben Menü, in dem Ihr Touch ID eingerichtet habt, könnt Ihr die gescannten Fingerabdrücke verwalten oder neue hinzufügen. So lassen sich Abdrücke umbenennen oder löschen sowie Touch ID für die Bildschirmsperre sowie den Einkauf im iTunes- und AppStore aktivieren oder deaktivieren. Das Apple iPhone 5s ermöglicht es, bis zu fünf Fingerabdrücke zu hinterlegen.

Trick zum Einscannen mehrerer Finger erhöht die Fehleranfälligkeit

Mit einem Trick beim Einscannen lässt sich die Anzahl der hinterlegten Abdrücke auf bis zu 50 erhöhen. Dafür wechseln iPhone-Besitzer den einzulesenden Finger nach jedem Scanvorgang, statt lediglich die Position des vorherigen Fingers zu wechseln. So speichert das Gerät nur ein Bild pro Finger. Das wiederum erhöht die Fehleranfälligkeit von Touch ID. Denn nur, wenn der Fingerabdruckscanner einen Finger aus verschiedenen Positionen einliest, erkennt er ihn im Anschluss auch dann zuverlässig wieder, wenn Ihr ihn beispielsweise schräg auflegt.

Zusammenfassung:

  • Touch ID soll Zahlencodes beim Apple iPhone 5s nahezu überflüssig machen
  • Richte den Fingerabdruckscanner im allgemeinen Einstellungsmenü ein
  • Lass einen sauberen und trockenen Finger in mehreren Positionen einlesen
  • Scannt Ihr mehr als fünf Fingerabdrücke, erhöht sich die Fehleranfälligkeit
Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8: HMD Global star­tet Update auf Android Oreo in den ersten Regio­nen
Francis Lido1
Das Warten hat ein Ende: Android Oreo ist für das Nokia 8 verfügbar
Das Oreo-Update für das Nokia 8 ist da. Offenbar haben auch die ersten Geräte in Deutschland die neue Version bereits erhalten.
Draht­lose Lade­ge­räte für das iPhone X und iPhone 8 (Plus) im Über­blick
Jan Johannsen
Belkins Boost Up mit Apples iPhone
Hinlegen zum Auftanken: Das iPhone X, das iPhone 8 und 8 Plus lassen sich kabellos laden. Mit welchen Ladematten das klappt, erfahrt ihr hier.
Apple denkt offen­bar über ein falt­ba­res iPhone nach
Christoph Lübben
Das faltbare iPhone könnte zum iPad ausgeklappt werden
Eines der künftigen iPhone-Modelle könnt Ihr womöglich komplett knicken: Apple arbeitet laut einem Patent an einem faltbaren Gerät.