iPhone 6 mit iOS 9 ruckelt? Das könnt Ihr dagegen tun

Peinlich !23
In den Einstellungen des iPhone 6 finden sich auch Optionen, die das Smartphone wieder schneller machen
In den Einstellungen des iPhone 6 finden sich auch Optionen, die das Smartphone wieder schneller machen(© 2015 CURVED)

Seit dem Update auf iOS 9 klagen einige Nutzer eines iPhone 6 oder iPhone 6 Plus über Performance-Schwankungen. Solltet Ihr auch unter gelegentlichen Rucklern leiden, erhaltet Ihr hier ein paar Tipps, mit denen Ihr Euer Smartphone wieder etwas flotter machen könnt.

Update auf iOS 9.2

Apple hat mit iOS 9.2 einige Optimierungen am Betriebssystem vorgenommen, durch die es auch auf Eurem iPhone 6 oder iPhone 6 Plus noch etwas schneller laufen sollte. Solltet Ihr Euch bislang also noch vor dem Update gescheut haben, weil die Geschwindigkeit ja schließlich auch gefühlt mit der Installation des letzten Updates auf iOS 9 nachgelassen hat, dann ist nun der Zeitpunkt zum Umdenken gekommen.

Um von den Verbesserungen von iOS 9.2 zu profitieren, müsst Ihr das Update natürlich auf Eurem iPhone 6 oder iPhone 6 Plus installieren. Solltet Ihr mit dem Vorgang noch keinerlei Erfahrung haben, hilft Euch dieser Ratgeber-Artikel zur Installation von iOS-Updates weiter.

Weniger Transparenz = Mehr Geschwindigkeit

Die Ruckler und Verzögerungen, die Ihr auf Eurem iPhone 6 oder iPhone 6 Plus feststellt, treten womöglich vermehrt bei der Verwendung bestimmter Funktionen auf. Nutzer eines der Smartphones berichten beispielsweise von Performance-Schwankungen während der Einblendung der Seitenleiste zum schnellen Wechseln zwischen Apps und beim Aufrufen der Spotlight-Suche.

Es hat natürlich Gründe, dass an bestimmten Stellen die Performance schwindet: Manche Features, die zunächst gar nicht so aufwendig wirken, belasten die Hardware Eures iPhone 6 oder iPhone 6 Plus nämlich besonders – und dazu zählt insbesondere der Transparenz-Effekt von iOS.

So reduziert Ihr den Transparenz-Effekt

Um die Transparenz zu reduzieren und so die Performance zu erhöhen, geht Ihr zunächst in die Einstellungen Eures iPhone 6 oder iPhone 6 Plus. Hier navigiert Ihr über "Allgemein | Bedienungshilfen" zum Punkt "Kontrast erhöhen". Seit iOS 7.1 findet Ihr unter diesem Punkt zusätzlich die Option "Transparenz reduzieren".

Reduziert Ihr die Transparenz, sieht iOS 9 vielleicht nicht mehr ganz so hübsch aus, wie Ihr es kennt, jedoch solltet Ihr einmal testen, ob die vormals festgestellten Geschwindigkeitseinbrüche nun immer noch auftreten. Die Option bietet sich übrigens auch für diejenigen an, die einfach bloß Probleme mit der Lesbarkeit unter iOS 9 haben.

Weniger Grafikanimationen

Seit den neueren iOS-Versionen nutzt Apple die Beschleunigungssensoren, um die Bewegung der Hand des Nutzers für animierte Icons in der Hauptansicht zu nutzen. So erscheint es, als ob die App-Symbole über dem Hintergrund schweben. Allerdings benötigt dieser Vorgang nicht nur Rechenzeit, sondern zehrt auch am Akku.

In den Einstellungen könnt Ihr diesen Effekt auch abschalten: Dazu navigiert Ihr unter "Einstellungen | Allgemein | Bedienungshilfen" und wählt dort den Unterpunkt "Bewegung reduzieren". Wenn Ihr diese Option einschaltet, ist es zwar aus mit den scheinbar schwebenden Symbolen, aber Ihr spart sowohl Rechenleistung als auch Akkustrom.

Zusammenfassung:

  • Nach dem Update auf iOS 9 können beim iPhone 6 und iPhone 6 Plus leichte Ruckler auftreten
  • Das Update auf iOS 9.2 verbessert die Performance wieder etwas. Wie Ihr Updates installiert, erfahrt Ihr hier
  • Die Option "Transparenz reduzieren" beschleunigt die Darstellung mancher Inhalte ebenfalls. Da sie eigentlich die Lesbarkeit von iOS verbessern soll, verändert sie allerdings die Optik des Betriebssystems auf Eurem iPhone 6 und iPhone 6 Plus
  • Ihr findet die Einstellung "Transparenz reduzieren" unter "Einstellungen | Allgemein | Bedienungshilfen | Kontast erhöhen"
  • Mit der Option "Bewegung reduzieren" spart Ihr Rechenzeit und Akkustrom
  • Ihr findet diese Einstellung unter "Einstellungen | Allgemein | Bedienungshilfen | Bewegung reduzieren"

Weitere Artikel zum Thema
iOS 13: Ist bald Schluss mit Upda­tes für iPhone 6s und ältere Modelle?
Christoph Lübben
Peinlich !21Das iPhone 6s könnte Ende 2019 keine Updates mehr bekommen
Für Besitzer älter iPhones könnte iOS 13 gar nicht mehr erscheinen: Angeblich erhalten Ende 2019 viele Apple-Geräte keine Updates mehr.
Mit iPhone 6 geschos­se­nes Foto gewinnt Wett­be­werb
Michael Keller
Her damit !7Das iPhone 6 ist 2019 schon etwas in die Jahre gekommen
Das iPhone 6 ist im Jahr 2014 erschienen – und kann immer noch hervorragende Fotos machen, wie ein aktueller Wettbewerb gezeigt hat.
Google Stadia: "Die Gaming-Zukunft ist keine Box"
Benjamin Kratsch
Supergeil !8Google Stadia hat bei der Präsentation begeistert.
Google Stadia war lange nur ein Gerücht. Spielen in der Cloud? Verrückte Idee! Nach der Enthüllung: blankes Staunen. Was kann Stadia eigentlich?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.