iPhone 6 Plus: SIM-Karte einlegen

Unauffällig in der Seite des iPhone 6 Plus untergebracht: der SIM-Karten-Slot
Unauffällig in der Seite des iPhone 6 Plus untergebracht: der SIM-Karten-Slot(© 2014 CURVED)

Auch das schönste iPhone ist ohne passende SIM-Karte aufgeschmissen. Das gilt natürlich auch für das iPhone 6 Plus. Deshalb verraten wir Euch in dem folgenden Ratgeber, wie Ihr schnell und einfach die passende SIM-Karte in das Innere Eures Smartphones befördert, damit Ihr alle Vorzüge Eures neuen iPhone 6 Plus auch vernünftig nutzen könnt.

Den SIM-Karten-Slot öffnen

Generell benötigt Ihr eine SIM-Karte, damit Ihr das iPhone überhaupt aktivieren könnt. Bevor Ihr den SIM-Karten-Slot Eures iPhone 6 Plus öffnet, schaltet das Gerät aus. Der Schacht für die Karte befindet sich auf der rechten Seite des Smartphones. Um diesen zu öffnen, braucht Ihr ein kleines Tool, das sich im Lieferumfang des iPhone 6 Plus befindet. Alternativ zum mitgelieferten Werkzeug zum Öffnen des Schachtes, könnt Ihr notfalls auch eine zurechtgebogene Büroklammer verwenden. Drückt nun mit der Spitze in das kleine Loch neben dem SIM-Karten-Schacht. Daraufhin kommt der Schacht automatisch ein Stück heraus. Anschließend könnt Ihr ihn ganz einfach herausziehen.

Die SIM-Karte einsetzen

In diesen Schacht kommt nun die SIM-Karte hinein. Es handelt sich dabei übrigens um eine nano SIM-Karte, also ein sehr kleines Format. Solltet Ihr keine passende Karte haben, dann wendet Euch an Euren Netzbetreiber. Einige Karten werden auch bereits so hergestellt, dass sich die äußeren Bereiche einfach abtrennen lassen. Sehr Wichtig: Solltet Ihr Eure Karte auf diese Weise oder mithilfe einer Schere selbst auf die richtige Größe bringen wollen, achtet ganz genau darauf, dass der Chip auf der Karte keinen Schaden nimmt. Auch muss sich die abgeschrägte Ecke am Ende immer noch auf derselben Seite der Karte befinden. Habt Ihr schließlich eine SIM-Karte im nano-Format vorliegen, schiebt den Schlitten mit der eingelegten SIM-Karte einfach wieder in Euer iPhone 6 Plus. Ist dieser Schritt erfolgt, könnt Ihr das Gerät einschalten.

Konfiguration nach dem Start

Nachdem Ihr die SIM-Karte eingelegt und das Smartphone gestartet habt, könnt Ihr direkt mit der Konfiguration Eures iPhone 6 Plus beginnen. Streicht einmal von links nach rechts über den Bildschirm. Daraufhin kommt Ihr in das erste Menü. Allerdings müsst Ihr als Erstes Eure SIM-Karte mit dem entsprechenden vierstelligen Pin-Code entsperren. Nun erfolgt die Auswahl der Sprache sowie des Landes oder der Region. Als Nächstes könnt Ihr ein WLAN in Reichweite auswählen. Seid Ihr mit einem passenden Netz verbunden, kommt Ihr zu den Ortungsdiensten. Die müsst Ihr nicht zwangsläufig aktivieren. Allerdings fallen bei Nicht-Aktivierung manche Dienste wie zum Beispiel die Navigation weg. Abschließend könnt Ihr Euer iPhone 6 Plus als neues iPhone konfigurieren und Eure Apple-ID erstellen. Jetzt müsst Ihr nur noch die Nutzungsbedingungen akzeptieren.

Zusammenfassung

  • Schaltet Euer iPhone 6 Plus aus, bevor Ihr die SIM-Karte einlegt
  • Das iPhone 6 Plus benötigt eine nano SIM-Karte
  • Öffnet den SIM-Karten-Schacht mit dem mitgelieferten Tool oder einer Büroklammer
  • Nach dem Einlegen der SIM-Karte könnt Ihr Euer iPhone 6 Plus konfigurieren

Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.
Samsung Galaxy J5 (2017) ist nun im Handel erhält­lich
Michael Keller
Das Galaxy J5 (2017) verfügt über einen Fingerabdrucksensor
Das Galaxy J5 (2017) ist da: Wie Samsung bekannt gibt, könnt Ihr das Mittelklasse-Smartphone ab sofort im Handel erwerben.
iOS 11: Die Neue­run­gen der Beta 2 im Detail
Jan Johannsen3
iOS 11 erhält in der Beta 2 eine neue Animation beim Öffnen der Benachrichtigungen.
Mit der Beta 2 von iOS 11 ergänzt Apple Funktionen, pflegt Übersetzungen ein und bessert Fehler aus. Ein Überblick über die Veränderungen.