iPhone-Akku: Ladezyklen, Kapazität und Co. einsehen – so geht's

Während des Ladens wird der Stand auf dem iPhone in Prozent angezeigt
Während des Ladens wird der Stand auf dem iPhone in Prozent angezeigt(© 2017 CURVED)

Informationen zum iPhone-Akku anzeigen lassen: Das Betriebssystem iOS hält von Haus aus nur wenige Details zum Energiespeicher bereit. Dabei ist es durchaus interessant zu wissen, wie viele Ladezyklen ein Gerät bereits durchlaufen hat oder wie hoch die höchste Kapazität nach einer Weile noch ist. Grundsätzlich sollte der Akku Eures iPhones nach 500 Ladezyklen noch etwa 80 Prozent an Kapazität aufweisen. Um darüber Gewissheit zu erhalten, benötigt Ihr externe Software für Mac oder PC. Wir stellen Euch zwei Programme vor und erklären, wie Ihr sie benutzt.

coconutBattery für Mac

Ein Programm für den Mac, das Euch auch Details zum Akku Eures iPhone, iPad oder iPod touch anzeigen kann, ist coconutBattery. Die Software steht kostenlos zum Download bereit. Wenn Euch das Programm gefällt, könnt Ihr eine Plus-Version erwerben und damit die Weiterentwicklung unterstützen.

Um die Informationen anzuzeigen, müsst Ihr Euer iPhone an den Mac anschließen und die Software öffnen. Oben rechts findet Ihr in der Anzeige den Menüpunkt "iOS Device", den Ihr anklickt. Nun wird Euch detailliert aufgelistet, wie es um den Akku des iOS-Gerätes bestellt ist. Unter "Current Charge" seht Ihr, wie viel mAh an Ladung der Akku aktuell enthält. Neben "Full Charge Capacity" steht, wie viel mAh der Akku maximal noch aufnehmen kann, "Design Capacity" zeigt an, wie groß die Kapazität ursprünglich war. Interessant ist auch die Anzeige "Cycle Count": Dort steht, wie oft der Akku bereits aufgeladen worden ist.

iBackup Bot für PC und Mac

Ähnlich wie coconutBattery funktioniert die Gratis-Software iBackup Bot, die für Windows-PC und für Mac erhältlich ist. Nach dem kostenlosen Download startet Ihr das Programm und verbindet Euer iPhone mit dem Computer. Wählt das iPhone in der Übersicht von iBackup Bot aus und klickt dann auf "Mehr Informationen". Dort findet Ihr die gleichen Menüpunkte wie bei coconutBattery, also zum Beispiel "CycleCount" (Ladezyklen), "DesignCapacity" (ursprüngliche Kapazität) und "FullChargeCapacity" (verbliebene Kapazität).

Zusammenfassung:

  • Wenn Ihr Informationen zum iPhone-Akku möchtet und einen Mac besitzt, könnt Ihr das kostenlose Programm coconutBattery verwenden
  • Ladet Euch das Programm herunter, öffnet es und schließt Euer iPhone an
  • Die Software zeigt Euch viele Infos zum angeschlossenen iOS-Gerät an, zum Beispiel zum Ladezyklus und zur verbliebenen maximalen Akku-Kapazität (in mAh)
  • Ähnlich funktioniert das ebenfalls kostenlose Programm iBackup Bot, das es für Mac und Windows-PC gibt
  • Nach dem Download öffnet Ihr die Software, schließt Euer iPhone an, wählt es in der Übersicht aus und klickt auf "Mehr Informationen"

Weitere Artikel zum Thema
iOS 12: Mit der neuen Suche schnel­ler Fotos finden
Jan Johannsen
Die Suche der Fotos-App kombiniert ab iOS 12 mehrere Suchbegriffe.
Apple verbessert die Suche in seiner Fotos-App. Mit iOS 12 kann man mehr als einen Suchbegriff eingeben und so gezielter Bilder finden.
Apples Gara­geBand gibt euch jetzt kosten­los Musik­un­ter­richt
Michael Keller2
Schlagzeugunterricht ist in GarageBand bislang kostenpflichtig
Apple hat seiner Musik-App GarageBand ein Update spendiert. Damit gibt es nicht nur neue Sounds, sondern auch Gratis-Unterricht.
YouTube Premium und Music ist für iPhone-Nutzer deut­lich teurer
Christoph Lübben
YouTube bietet Premium-Dienste – und die sind auf iPhone und iPad teurer
YouTube Premium und YouTube Music sind im Abonnement auf dem iPhone teurer. Offenbar wegen Abgaben, die Google an Apple zahlen muss.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.