iPhone lädt nicht: Das könnt Ihr tun

Im Lightning-Anschluss vom iPhone kann sich Staub ansammeln und das Aufladen verhindern
Im Lightning-Anschluss vom iPhone kann sich Staub ansammeln und das Aufladen verhindern(© 2017 CURVED)

Wenn Ihr Euer iPhone nicht mehr aufladen könnt, kann das verschiedene Ursachen haben. Eure einzige Möglichkeit ist jedoch nicht immer, das iOS-Gerät zur Reparatur im Apple Store oder einem zertifizierten Service-Partner abzugeben. In diesem Ratgeber erfahrt Ihr, was Ihr selbst noch versuchen könnt.

Wie äußert sich das Problem?

Das Ladeproblem kann auf unterschiedliche Weise auftreten. Einige Nutzer berichten davon, dass beim Einstecken des Lightning-Kabels wie gewohnt die charakteristische Vibration auftritt, die im Normalfall auf eine erfolgreiche Verbindung hinweist. Allerdings zieht das iPhone wenig bis gar keinen Strom und auch ein Datentransfer ist nicht möglich.

In anderen Fällen liefert das iPhone gar kein Feedback auf das Einstecken des Lightning-Kabels. Ihr könnt weder die Verbindung zu einem Computer herstellen, noch taucht der Hinweis auf das Aufladen auf Eurem Display auf.

Fehlerquelle identifizieren

Wenn Euer iPhone nicht lädt, solltet Ihr zunächst einmal versuchen die Ursache des Problems zu identifizieren. Ist das Kabel in Ordnung und funktioniert die Steckdose? Versucht außerdem ein zweites Ladekabel samt Netzteil zu organisieren, um beides als Fehlerquelle auszuschließen. Falls Euer Gerät an einem Computer oder Laptop aufgeladen werden soll, vergewissert Euch dass dieser tatsächlich angeschaltet ist und der USB-Anschluss noch funktioniert. Probiert deshalb auch die anderen USB-Ports aus.

Zu guter Letzt solltet Ihr noch überprüfen, ob sich im Lightning-Port Eures iPhones Rückstände befinden, wie etwa Staub oder Woll-Partikel. In dem Anschluss kann sich gerade dann etwas ansammeln, wenn Ihr das Gerät beispielsweise in der Hosentasche tragt. Oft sind diese Rückstände nicht auf den ersten Blick erkennbar. Betrachtet den Port daher im Idealfall unter einer Lampe oder leuchtet mit einer Taschenlampe direkt hinein. Falls diese "Verstopfung" des Anschlusses die Ursache für Euer Problem ist, wackelt das Lightning-Kabel meist etwas hin und her, wenn Ihr es mit dem iPhone verbindet.

Rückstände in der Ladebuchse entfernen

Die vielversprechendste Maßnahme, die Ihr selbst vornehmen könnt, ist die Entfernung von Staub oder anderen Rückständen in der Ladebuchse. Dies gelingt Euch am besten mit einem langen, möglichst dünnen Gegenstand wie einem Zahnstocher. Dabei müsst Ihr jedoch gut aufpassen, dass Ihr den Port nicht beschädigt. Wenn Ihr ganz sichergehen wollt, lasst Ihr diese Prozedur zum Beispiel von einem Mitarbeiter im Apple Store durchführen. Tatsächlich scheinen Staubansammlungen im Lightning-Port einer der häufigsten Verursacher des Problems zu sein. In der Regel bleibt Ihr nach der Entfernung der Rückstände von weiteren Ladeausfällen verschont, sofern dies die Ursache des Fehlers war.

iPhone trotz Wackelkontakt aufladen

Falls keine Rückstände in Eurem Lightning-Anschluss vorhanden sind und es sich womöglich um einen Wackelkontakt handelt, könnt Ihr zumindest ein paar Dinge probieren, damit Ihr Euer iPhone im Idealfall zumindest so lange mit Strom versorgen könnt, bis der Schaden repariert ist: Probiert, das Kabel häufiger ein- und auszustecken oder bewegt es hin- und her, bis Ihr eine Position gefunden habt, die Strom und Daten fließen lässt. Allerdings kann das eine Weile dauern und viel Geduld, Zeit und vor allem Nerven in Anspruch nehmen.

Alternativ könnt Ihr Euer iPhone auch vorsichtig auf dem eingesteckten Lightning-Kabel balancieren. Das soll den Lightning-Stecker stärker in die Buchse Eures Smartphones drücken und kann Erfahrungsberichten zufolge ebenfalls zum Erfolg führen. Es könnte auch helfen, wenn Ihr das alte 30-Pin-iPhone-Kabel in Kombination mit einem Lightning-Adapter zum Aufladen nutzt.

Reparatur durch Apple

Wenn das alles nichts hilft, bleibt Euch eine Reparatur im Apple Store oder einem zertifizierten Anbieter wohl nicht erspart. Einen Termin dafür könnt Ihr meist auch im Internet machen. Sollte eine sofortige Reparatur dann nicht möglich sein, müsst Ihr Euer iPhone womöglich für einen oder mehrere Tage abgeben. Sofern die benötigten Ersatzteile auf Lager sind, solltet Ihr es aber nach kurzer Zeit wieder abholen können.

Zusammenfassung:

  • Überprüft, ob Ladekabel, Netzteil oder Lightning-Anschluss die Ursache des Problemes ist
  • Wackelt am Stecker oder steckt ihn häufiger ein und aus, um das iPhone trotz Wackelkontakt womöglich noch aufladen zu können
  • Versucht, das Kabel in einer bestimmten Position zu fixieren, wenn das Ladesignal in dieser ertönt
  • Entfernt Rückstände im Lightning-Port vom iPhone. Alternativ könnt Ihr auch einen Apple-Mitarbeiter im Apple Store fragen, ob er die Reinigung des Anschlusses vornimmt
  • Wenn Unsere Tricks Euch nicht helfen können, solltet Ihr Euer iPhone zur Reparatur abgeben

Weitere Artikel zum Thema
Nokia 9 beim MWC 2018? HMD Global verspricht "gute Show"
Christoph Lübben2
So soll das Nokia 9 aussehen
Wird das Nokia 9 doch nicht mehr im Jahr 2017 vorgestellt? HMD Global könnte das Top-Gerät erst 2018 auf dem Mobile World Congress zeigen.
Apples HomePod ist erst Anfang 2018 fertig
Christoph Lübben3
Der HomePod wird wohl später als geplant erscheinen
Apple hat den Release-Termin verschoben: Der HomePod wird offenbar erst im Jahr 2018 erscheinen. Gibt es noch Probleme mit dem Gadget?
Ist iOS 11.2 schon bald fertig? Apple veröf­fent­licht die vierte Beta
Guido Karsten
Mit iOS 11.2 soll auch die Direktüberweisung zwischen Nutzern per Apple Pay Cash möglich werden
Apple hat mittlerweile die vierte Beta von iOS 11.2 veröffentlicht und die Abstände werden kürzer. Folgt womöglich schon bald der finale Release?