iPhone-Speicher: Das bedeutet der Inhaltstyp "Andere"

Peinlich !37
Normalerweise listet iOS die Speicherbelegung auf dem iPhone übersichtlich auf.
Normalerweise listet iOS die Speicherbelegung auf dem iPhone übersichtlich auf.(© 2016 CURVED)

Wer sein iPhone schon einmal mit iTunes synchronisiert hat, dem ist neben Fotos und Apps bestimmt schon der Speichertyp "Andere" aufgefallen. Doch was ist das eigentlich?

Besonders diejenigen unter Euch, die ein iPhone mit 16 Gigabyte Speicher besitzen, sollten stetig ein Auge auf den freien Platz haben. Denn eine Speichererweiterung per microSD-Karte gibt es nicht. Häufiges Synchronisieren mit dem Mac oder PC ist deshalb Pflicht. Was dort auffällt, wenn man einen Blick auf den belegten Speicher wirft: Neben Fotos, Apps, Musik & Co. beansprucht der Punkt "Andere", in iTunes Gelb gekennzeichnet, Platz für sich. Aber was ist das überhaupt?

Laut Apple  handelt es sich dabei um "Einstellungen, Siri-Stimmen, Systemdaten und Dateien im Cache." Letztere entstehen zum Beispiel dann, wenn Ihr Videos oder Musik aus iTunes oder Apple Music streamt. Das kann schnell viel Platz verbrauchen. Wie iDownloadBlog berichtet, parkt iOS zum Beispiel einen kompletten Film unter "Andere", wenn Ihr den Streifen über iTunes aufs iPhone streamt.

iOS regelt die Platzvergabe

Keine Panik: Das System regelt die Platzvergabe automatisch und löscht Dateien aus dem Cache automatisch, wenn es auf dem iPhone eng wird. Einen Weg, diese Cache-Dateien manuell zu löschen, gibt es offiziell nicht. Wenn Ihr dringend Platz freischaufeln wollt, rät iDownloadBlog dazu, ein System-Back-up aus der iCloud wiederherzustellen oder Tools wie PhoneExpander zu benutzen. Wenn Euch beides zu anstrengend ist, könnt Ihr den Speicher Eures iPhones auch einfach per USB-Stick vergrößern. In unserem Vergleich erfahrt Ihr, welcher Stick sich am besten dafür eignet.

Übrigens gibt es einen ähnlichen Inhaltstyp auch unter OS X. Statt "Andere" heißt er hier "Sonstige" und beinhaltet Daten, die nicht unter die Kategorien Musik, Filme, Apps & Co. passen. Benötigt Ihr Platz auf Eurem iMac oder MacBook, rät Euch Apple schlicht, nicht mehr benötigte Dateien zu löschen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Music läuft nun auch mit Amazon Alexa
Lars Wertgen
Alexa auf dem Amazon Echo unterstützt immer mehr Streaming-Dienste
Der Startschuss ist erfolgt: Die ersten Nutzer können Apple Music über Amazon Echo hören.
Gesichts­er­ken­nung auf Android-Smart­pho­nes wohl am unsi­chers­ten
Francis Lido
Beim OnePlus 6 solltet ihr besser auf die Gesichtserkennung verzichten
Die Gesichtserkennung von Android-Smartphones ist offenbar ein Sicherheitsrisiko. In einem Test ließen sich alle getesteten Android-Geräte überlisten.
iPhone Xs (Max) und iPhone Xr: Schnel­ler aufla­den mit Fast Char­ging
Francis Lido
Alle iPhones von 2018 unterstützen Fast Charging
Fast Charging verkürzt die Aufladedauer bei iPhone Xs und Co. Wir verraten euch, was ihr darüber wissen müsst.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.