iPhone-Speicher voll? Mit diesem Trick schafft Ihr wieder Platz

Unfassbar !217
Das iPhone SE
Das iPhone SE(© 2016 CURVED)

Gerade bei den 16-Gigabyte-iPhones wird der Speicher schnell knapp. Mit einem Trick könnt Ihr aber mehr Platz schaffen, ohne Apps oder Fotos zu löschen.

Wer ein iPhone mit 16 Gigabyte Speicher besitzt, kennt das Problem: Ein paar Apps herunterladen, einen Urlaub lang Fotos schießen und vielleicht auch ein wenig Musik darauf laden - schon ist der Speicher voll. "Laden fehlgeschlagen" heißt dann die unbeliebte Fehlermeldung.

Wie Motherboard berichtet, gibt es aber einen Trick, mit dem Ihr Speicher frei macht, ohne Inhalte zu löschen. Was Ihr dafür braucht, ist ein Film aus dem iTunes-Store, der sich noch nicht auf Eurem iPhone befindet. Im Idealfall ist das ein Streifen, den Ihr mal gekauft oder im Rahmen einer Gratis-Aktion bekommen habt und der größer ist als der verbliebene Speicher. Der Trick funktioniert natürlich auch mit neuen oder Leih-Filmen.

Weniger Film, aber mehr Speicher

Alles, was Ihr tun müsst, ist zu versuchen, den Film herunterzuladen. Weil die Datei aber größer ist, als Euer verbliebener Speicher, gibt es wieder eine Fehlermeldung. Schaut Ihr nun aber in den Einstellungen unter Allgemein und Info nach, solltet Ihr feststellen, dass der verfügbare Speicherplatz deutlich gewachsen ist. Wir haben das Ganze hier in der Redaktion einige Male durchgespielt. Zunächst ist der Speicher von freien 485 auf 916 Megabyte angestiegen, nach weiteren Versuchen sogar auf satte 2,6 Gigabyte.

Die wahrscheinliche Erklärung ist, dass iOS den Speicher aus dem Inhaltstyp "Andere" leer räumt, bevor das System merkt, dass auch dieses Aufräumen nicht ausreicht, um den Film zu speichern. Dort landen laut Apple "Einstellungen, Siri-Stimmen, Systemdaten und Dateien im Cache", also eben auch Filme.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs Max schlägt Galaxy Note 9 im Geschwin­dig­keits-Test
Michael Keller
Apple iPhone Xs Max
Das iPhone Xs Max muss sich im Praxistest gegen das Galaxy Note 9 beweisen. Das Apple-Smartphone kann Apps offenbar schneller öffnen.
macOS Mojave: Sicher­heits­lücke gefähr­det offen­bar eure Daten
Francis Lido
macOS Mojave ist seit Ende September 2018 verfügbar
macOS Mojave ist anscheinend nicht so sicher wie gedacht: Ein Hacker zeigt, wie sich das Adressbuch auslesen lässt.
iPhone Xs: Manche Nutzer klagen über schwa­chen Empfang und WLAN-Probleme
Christoph Lübben3
Das iPhone Xs funktioniert wohl nicht bei allen Nutzern problemlos
Schwacher WLAN- und Mobilfunk-Empfang: iPhone Xs und iPhone Xs Max haben wohl ein Problem mit ihren Antennen. Ein Update könnte Abhilfe schaffen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.