iPhone X: Animojis machen und verschicken

Die Animojis übernehmen Eure Gestiken in Echtzeit
Die Animojis übernehmen Eure Gestiken in Echtzeit(© 2017 CURVED)

Das iPhone X ist mit einer TrueDepth-Kamera ausgestattet, die Euer Gesicht via Infrarot mit Tiefenwahrnehmung scannen kann. Damit könnt Ihr das Smartphone nicht nur entsperren, sondern auch lustige Animojis machen. In diesem Ratgeber verraten wir Euch, wie Ihr die animierten Emojis anfertigt und an andere Personen verschickt.

Animojis in iMessage öffnen

Wenn Ihr ein Animoji mit dem iPhone X aufnehmen möchtet, müsst Ihr zunächst Apples Nachrichten-App öffnen. Begebt Euch in einen Chat oder erstellt einen neuen, dann wählt Ihr auf der linken Seite das iMessage-Apps-Symbol aus. Tippt anschließend in der Leiste unten auf das Animoji-Icon, das Ihr an dem Äffchen erkennt.

Anschließend klappt ein Fenster auf, das Euch das Animoji direkt anzeigt. Links könnt Ihr Euch für eine Figur entscheiden. Zur Auswahl stehen Euch zum Beispiel neben einem Einhorn oder einer Katze auch ein Alien und weitere lustige animierte Emojis.

Aufnahme von Animoji-Nachrichten

Die Gesichtserkennung ist aktiv, sobald Ihr die Animojis-App in iMessage gestartet habt. Euer animiertes Emojis macht also Eure Mundbewegungen und Mimiken bereits nach. Wenn Ihr wisst, was Ihr es machen lassen wollt, drückt Ihr den roten Aufnahme-Button auf der rechten Seite. Die Sequenz kann auf dem iPhone X bis zu 10 Sekunden lang sein. Wenn Ihr fertig seid, tippt Ihr auf das rote Stop-Icon. Das Ergebnis wird dann automatisch abgespielt.

Über das runde Replay-Symbol, das sich rechts befindet, könnt Ihr Euch die Sequenz erneut ansehen. Wählt Ihr stattdessen den roten Mülleimer, wird die Aufnahme gelöscht und Ihr könnt eine neue erstellen. Gefällt Euch die Animoji-Nachricht, ist es Euch auf dem iPhone X möglich, diese per Drag-and-Drop in den Chat zu ziehen, um sie zu versenden. Alternativ könnt Ihr das auch über das Symbol mit dem blauen Pfeil unten rechts machen.

Animojis in WhatsApp teilen

Die animierten Sequenzen lassen sich auch in anderen Programmen teilen. Tippt dafür ein Animoji in iMessage an, um es im Vollbild anzuzeigen. Unten links seht Ihr nun den Teilen-Button, über den Ihr in das entsprechende Pop-Up-Menü kommt, um Eure Aufnahme wahlweise in der iPhone-Mediathek zu speichern oder über andere Programme wie WhatsApp zu veröffentlichen. Tippt dafür in der Auswahl einfach auf die jeweilige App, über die Ihr Euer animiertes Emoji weiterschicken wollt.

Wenn Ihr ein Animoji außerhalb von iMessage teilt, wird die Sequenz als normales Video versendet. Demnach können Eure Freunde und Bekannte sich das Ergebnis auch dann ansehen, wenn sie kein iPhone X oder ein anderes kompatibles Apple-Smartphone besitzen.

Zusammenfassung:

  • Ihr findet die Animojis auf dem iPhone X in der Nachrichten-App. Öffnet eine Konversation, tippt auf das iMessage-Apps-Symbol links und wählt in der Leiste unten das Icon mit dem Äffchen aus
  • Links seht Ihr eine Leiste, über die Ihr ein Animoji auswählen könnt
  • Über den roten Aufnahme-Button könnt Ihr eine Sequenz mit dem animierten Emoji aufzeichnen. Diese darf bis zu zehn Sekunden lang sein
  • Spielt Eure Aufzeichnung über den Replay-Button rechts ab oder löscht sie mit einem Fingertipp auf das Mülleimer-Symbol
  • Versenden könnt Ihr das Ergebnis in iMessage via Drag-and-Drop oder, indem Ihr den blauen Pfeil rechts unten antippt
  • Ihr könnt Animoji-Nachrichten auch als herkömmliches Video über Programme wie WhatsApp oder Facebook versenden. Tippt das Animoji an, damit es als Vollbild angezeigt wird
  • Über den Teilen-Button links unten könnt Ihr dann eine App auswählen, über die Ihr Euer animiertes Emoji verschicken wollt
Weitere Artikel zum Thema
Klage gegen Apple: Werbung für iPhone Xs versteckt Notch
Francis Lido
iPhone Xs: Bei der Angabe der Display-Auflösung hat Apple offenbar die Notch nicht berücksichtigt
Apple sieht sich der nächsten Klage ausgesetzt. Auslöser sind Marketing-Bilder und Pixel-Angaben zu iPhone X und iPhone Xs (Max).
Gesichts­er­ken­nung auf Android-Smart­pho­nes wohl am unsi­chers­ten
Francis Lido
Beim OnePlus 6 solltet ihr besser auf die Gesichtserkennung verzichten
Die Gesichtserkennung von Android-Smartphones ist offenbar ein Sicherheitsrisiko. In einem Test ließen sich alle getesteten Android-Geräte überlisten.
Wich­tige Tasten­kom­bi­na­tio­nen für iPhone Xs und Xr: Neustart und Reset
Lars Wertgen
Wer diverse Tastenkombinationen beherrscht, braucht einen Systemabsturz des iPhone Xs nicht zu fürchten
Auf dem iPhone Xs und Xr gibt es kaum noch physische Tasten. Doch was könnt ihr tun, wenn das Gerät einfriert? Diese Tastenkombinationen retten euch.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.