iPhone X: Kamera-Tipps für bessere Videoaufnahmen

Die Dualkamera des iPhone X ist auch für Videoaufnahmen gut geeignet
Die Dualkamera des iPhone X ist auch für Videoaufnahmen gut geeignet(© 2017 CURVED)

Das iPhone X besitzt neben dem nahezu randlosen Display auch eine Dualkamera. Ihr könnt mit dem Top-Gerät also tolle Videoaufnahmen machen. In diesem Ratgeber geben wir Euch Tipps, wie Ihr die beiden Linsen optimal ausnutzen und womöglich noch bessere Clips drehen könnt.

iPhone X für Videos richtig halten

Dreht Ihr einen Clip mit dem iPhone X, solltet Ihr darauf achten, dass Ihr das Motiv gut ausnutzt. Haltet deshalb das Smartphone quer, damit mehr Details im Sichtfeld sind. Hochkant-Videos zeigen meist nur einen schmalen Ausschnitt des Geschehens und erfordern, dass Ihr viel hin- und herschwenkt. Außerdem sind die meisten Wiedergabegeräte wie zum Beispiel Fernseher und PC-Monitore im Querformat.

Wenn Ihr Euren Clip allerdings speziell für Facebook oder Instagram aufnehmt, könnt Ihr hochkant drehen. Die meisten Nutzer der Social-Media-Plattformen halten ihr Smartphone nicht quer, wenn sie die Timeline durchstöbern. Daher werden ihnen Hochkant-Videos direkt im Vollbild angezeigt.

Motive für das Weitwinkelobjektiv

Wichtig zu wissen ist beim Videodreh, dass die beiden Linsen des iPhone X einen unterschiedlichen Look erzeugen. Ohne zweifachen Zoom verwendet das Smartphone ein Weitwinkel-Objektiv, mit dem Ihr etwa Panoramen wunderbar einfangen könnt. Es eignet sich auch für Videos, in denen möglichst viel innerhalb einer Szene zu sehen sein soll. Grundsätzlich könnt Ihr ohne zu Schwenken mehr zeigen, wenn Ihr diese Linse verwendet.

Nahaufnahmen mit dem Teleobjektiv

Allerdings dürfte das Telebojektiv, das beim zweifachen Zoom auf dem iPhone X aktiviert wird, deutlich besser für Nahaufnahmen geeignet sein – besonders dann, wenn Ihr den Kopf einer Person filmt.Der Bildausschnitt ist etwas "enger" und der Bildinhalt krümmt sich weniger. Das lässt Gesichter schöner wirken: Wenn Ihr eine Person zum Beispiel frontal mit dem Weitwinkelobjektiv aufnehmt, kann es sein, dass dessen Nase größer als in der Realität wirkt. Verhindert dies, indem Ihr den zweifachen Zoom für Großaufnahmen verwendet.

Auf das Licht achten

Eure Videos werden zudem deutlich besser, wenn Ihr etwas auf das Licht achtet. Die Automatik des iPhone X kann Bildelemente etwa schnell im Schatten verschwinden lassen, wenn sich hinter Eurem Motiv eine helle Lichtquelle befindet, die direkt in die Kamera leuchtet. Das Smartphone stellt sich dann auf dies Helligkeit ein, sodass alle anderen Bildemente dunkler werden. Nach Möglichkeit sollte sich die Lichtquelle daher hinter Euch befinden und auf das Motiv strahlen.

Zusammenfassung:

  • Haltet das iPhone X beim Videodreh im Querformat, um möglichst viele Details einzufangen
  • Wenn Ihr den Clip für eine App wie Facebook oder Instagram macht, könnt Ihr auch das Hochformat verwenden
  • Ohne Zoom nutzt das iPhone X ein Weitwinkelobjektiv, mit dem Ihr möglichst viel von einem Motiv einfangen könnt, ohne Schwenks zu machen
  • Weitwinkelaufnahmen bieten sich bei Panoramen und Landschaften an
  • Aktiviert  Ihr den zweifachen Zoom, wechselt das Smartphone zum Telebojektiv
  • Ihr solltet das Teleobjektiv besonders für Nahaufnahmen von Personen verwenden, da Gesichter durch diese Linse weniger verzerrt werden
  • Nach Möglichkeit sollte sich die Lichtquelle hinter Euch befinden und auf das Motiv leuchten, damit im Video später viel zu erkennen ist
Weitere Artikel zum Thema
Apple Maps kann nun Fahr­spu­ren anzei­gen
Francis Lido1
Apple Maps bietet nun auch in UK sowie Deutschland einen Fahrspurassistent für iPhone und CarPlay
Auch bei uns können Nutzer von Apple Maps nun auf den Fahrspurassistenten zurückgreifen. Er zeigt Euch, wo Ihr Euch einordnen solltet.
“Animal Cros­sing: Pocket Camp”: Ninten­dos neues Smart­phone-Spiel ist da
Guido Karsten
Animal Crossing
Eigentlich sollte "Animal Crossing: Pocket Camp" erst am 22. November 2017 erscheinen. Nun steht das Spiel aber bereits zum Download zur Verfügung.
Auf dem Sonos One könnt Ihr Spotify jetzt mit Alexa steu­ern
Christoph Lübben
Sonos One ermöglicht Euch nun die Steuerung von Spotify mit Alexa
Nun könnt Ihr mit dem Sonos One Spotify komplett über Alexa steuern. Eigentlich sollte das Feature erst Ende Dezember 2017 kommen.