iPhone Xs (Max) und iPhone Xr: Smartphone und Gesichtserkennung einrichten

iPhone Xs und Xr führen euch durch die grundlegende Einrichtung
iPhone Xs und Xr führen euch durch die grundlegende Einrichtung(© 2018 CURVED)

Ihr habt euch gerade erst ein iPhone Xs, Xs Max oder Xr zugelegt? Wir helfen euch bei den ersten Einstellungen, die ihr vornehmen solltet. Unter anderem zeigen wir euch, wie ihr die Gesichtserkennung einrichtet, die alle Apple-Smartphones aus dem Jahr 2018 bieten.

Sprache, WLAN und Datenübertragung

Direkt nach dem ersten Einschalten des iPhone Xs, Xs Max und Xr startet der Einrichtungsassistent von iOS. Dieser führt euch durch die grundlegenden Einstellungen und ist dank der Bildschirmanweisungen größtenteils selbsterklärend. Zunächst fordert der Assistent euch auf, die Sprache für die Benutzeroberfläche eures iPhones einzustellen. Habt ihr davor bereits ein iPhone benutzt, auf dem ihr mit derselben Apple-ID angemeldet seid, könnt ihr darauf gespeicherte Einstellungen kabellos auf euer neues Gerät übertragen.

Ansonsten tippt ihr auf "Manuell konfigurieren". In diesem Fall müsst ihr nun euer WLAN auswählen und die dazugehörigen Zugangsdaten eingeben. Anschließend bestätigt ihr die Datenschutzbelehrung, um zum nächsten Schritt zu gelangen – der Einrichtung von Face ID. Darauf gehen wir später detailliert ein.

Die Übertragung eurer Daten von einem alten iPhone ist entweder über ein iCloud- oder ein iTunes-Backup möglich. Bei letzterer Variante müsst ihr euer Gerät über USB an einen Computer anschließen. Der Einrichtungsassistent bietet euch beide Optionen an. Alternativ könnt ihr euer Gerät auch ohne Datenübertragung "Als neues iPhone konfigurieren".

So richtet ihr Face ID ein

Sowohl iPhone Xs und Xs Max als auch das iPhone Xr lassen sich komfortabel via Gesichtserkennung entsperren. Dafür müsst ihr Face ID aber erst mal einrichten. Falls ihr dies im Einrichtungsassistenten übersprungen haben solltet, gelangt ihr über "Einstellungen | Face ID & Code | Face ID konfigurieren" zur Einrichtung. Nun müsst ihr euer Smartphone im Hochformat vor euer Gesicht halten und auf "Los geht's" tippen.

Auf dem Display erscheint ein kreisförmiger Rahmen, in dem euer Gesicht zu sehen ist. Lasst nun langsam euren Kopf kreisen und achtet darauf, dass ihr dabei den Rahmen nicht verlasst. Die TrueDepth-Kamera auf der Vorderseite eures iPhones erfasst währenddessen euer Gesicht. Um den Rahmen herum erscheint dabei eine grüne Markierung. Sobald diese sich schließt, ist der Scan beendet.

Tippt nun auf "Weiter" und führt die Prozedur ein zweites Mal durch. Anschließend tippt ihr auf "Fertig", um die Erfassung abzuschließen. Solltet ihr noch keinen PIN-Code gewählt haben, fordert euer iPhone euch nun dazu auf. Mit diesem könnt ihr das Gerät entsperren, wenn euch Face ID einmal nicht erkennt.

Empfehlenswerte Systemeinstellungen

Um eure Privatsphäre zu schützen und euer iPhone Xs (Max) beziehungsweise iPhone Xr sicherer zu machen, empfehlen sich die folgenden Einstellungen. Unter "Face ID & Code" könnt ihr festlegen, dass keine USB-Verbindung zu eurem Smartphone aufgebaut werden kann, wenn dieses bereits seit mehr als einer Stunde gesperrt ist. Der entsprechende Schieberegler heißt "USB-Zubehör".

Mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung könnt ihr eure Apple-ID vor fremden Zugriffen schützen. Aktivieren lässt sie sich unter "Einstellungen | [Euer Name] | Passwort & Sicherheit | Zwei-Faktor-Authentifizierung". Anschließend ist für die Anmeldung in eurem Account zusätzlich zu eurem Apple-ID-Passwort ein generierter Code notwendig, der beim Log-in auf den mit eurer Apple-ID verknüpften Geräten erscheint.

Ebenfalls sicherheitsrelevant, aber auch komfortabel sind automatische iOS-Updates. Ob euer iPhone Aktualisierungen für Apples Betriebssystem automatisch herunterlädt und installiert, könnt ihr unter "Einstellungen | Allgemein | Automatische Updates" überprüfen. Aktiviert ihr diese Funktion, installieren iPhone Xs und Co. iOS-Updates automatisch über Nacht.

Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S10 wird offen­bar nicht stär­ker als iPhone Xs
Michael Keller
Wird das Samsung Galaxy S10 dem iPhone Xs (Bild) das Wasser reichen können?
Das Galaxy S10 ist in einer Benchmark-Datenbank aufgetaucht. Auch wenn Samsung das Gerät noch optimiert – es wird wohl schwächer als das iPhone Xs.
Shot on iPhone: Apple teilt Video über jungen Sport­ler in Samoa
Christoph Lübben
Apple iPhone Xs
"Shot on iPhone": Ein neues mit dem iPhone Xs gedrehtes Video zeigt, welche beeindruckenden Aufnahmen mit dem Smartphone möglich sind.
iPhone Xs und Co.: So viel Power steckt in der neuen Akkuhülle von Apple
Lars Wertgen
Das iPhone Xs wird durch das Smart Battery Case mit zusätzlicher Power versorgt
Offiziell sagt Apple bislang nicht, was in den den Schutzhüllen mit integriertem Akku steckt. Ein Nutzer des iPhone Xs verrät es.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.