Jailbreak für iOS 7: So lässt sich das iPhone knacken

Der Jailbreak gleicht einem digitalen Gefängnisausbruch.
Der Jailbreak gleicht einem digitalen Gefängnisausbruch.(© 2014 CC: Flickr/allistair)

Der iOS-7-Jailbreak hat eine Weile auf sich warten lassen, befreit iPhone, iPad und iPod touch nun aber auch unter iOS 7 von Apples Beschränkungen. Geschlagene drei Monate nach der Veröffentlichung der neuen Betriebssystemversion wurde es endlich auch mit eben dieser Software möglich, Apps außerhalb von Apples App Store zu laden und iOS-Geräte freier nach den eigenen Wünschen zu gestalten.

Ein Jailbreak kann durchaus auch mal schiefgehen, weshalb Ihr die übliche Sicherheitsvorkehrung treffen und ein Backup des Geräts vornehmen solltet. Das geht wahlweise mit einer Verbindung des Mobilgeräts zum Computer über iTunes oder direkt am iDevice selbst unter "Einstellungen | iCloud | Speicher & Backup | Backup jetzt erstellen". Sollten Probleme beim Jailbreak auftreten und Daten verloren gehen, so lassen sich diese ohne große Probleme wiederherstellen.

Code-Sperre sicherheitshalber deaktivieren

Es wird empfohlen, vor dem Jailbreak die Code-Sperre des Gerätes abzuschalten, was die Wahrscheinlichkeit eines so genannten Boot-Loops mindern soll. Auf dieses Phänomen wird weiter unten noch einmal eingegangen, falls es Euch doch passiert. Die Code-Sperre ist unter "Einstellungen | Allgemein | Code-Sperre" zu finden und kann dort für den Jailbreak ab- und später bei Bedarf wieder eingeschaltet werden.

Automatischer iOS 7-Jailbreak mit dem evasi0n-Tool

Außer dem Download der evasi0n-Software braucht es nur noch wenige Handgriffe, um iOS 7 von Apples Fesseln zu befreien. Das heruntergeladene Programm führt nach dem Start und einem Klick auf "Jailbreak" alle nötigen Schritte eigenständig durch. Nicht wundern: Dabei wird das Mobilgerät mehrfach ein- und ausgeschaltet. Ungefähr in der Mitte des Prozesses wird eine Pause eingelegt, in der dann doch ein wenig Mitwirken gefragt ist. Das beschränkt sich jedoch auf das simple Antippen des evasi0n-Symbols auf dem iDevice, woraufhin der Jailbreak für iOS 7 automatisch fertiggestellt wird. Im Zuge dessen wird auch die App Cydia installiert – mit ihr lassen sich später zahlreiche Anwendungen herunterladen, die nicht in Apples Store verfügbar sind.

iOS-Gerät hängt nach dem Jailbreak im Boot-Loop – was tun?

Eines der Risiken beim Jailbreak ist der so genannte Boot-Loop. In diesem Zustand verharrt das Gerät beim Start von iOS in einer Dauerschleife. Das ist daran zu erkennen, dass das iDevice nicht weiter als bis zur Anzeige des Apfel-Symbols auf dem Display kommt. In einem solchen Fall solltet Ihr das Gerät durch Halten der Power-Taste ausschalten. Klappt das nicht, haltet gleichzeitig auch den Home-Button für einige Sekunden, bis das Gerät abgeschaltet ist.

Nun wird es im Wartungsmodus neu gestartet. Verbindet das iDevice hierfür mit Eurem Computer und haltet dabei die Home-Taste gedrückt bis "Mit iTunes verbinden" auf dem Bildschirm zu sehen ist.  Nun könnt Ihr die Taste loslassen und über iTunes das zuvor erstellte Backup aufspielen und das Gerät so wieder in den Zustand vor dem gescheiterten iOS-7-Jailbreak versetzen. Wer mag, kann es nun ein weiteres Mal mit dem Jailbreak probieren.

Zusammenfassung

  • Vor jedem Jailbreak sollte ein Backup erstellt werden – sicher ist sicher
  • Abschalten der Code-Sperre soll das Boot-Loop-Risiko mindern
  • Das evasi0n-Tool führt den iOS 7-Jailbreak am Computer weitestgehend automatisch durchaus
  • Im Falle eines Boot-Loops wird das iDevice im Wartungsmodus neu gestartet und das zuvor angelegte Backup aufgespielt

Weitere Artikel zum Thema
Apple arbei­tet an kabel­lo­ser Lade­funk­tion: Einsatz im iPhone 8 nicht sicher
Guido Karsten
Auch Konzept-Designer rechnen mit einem kabellos aufladbaren iPhone 8
Einige Android-Smartphones können es schon, das iPhone soll es bald lernen: Doch wird wirklich schon das iPhone 8 kabellos aufgeladen werden können?
Galaxy S8 und LG G6 in Klar­sicht­hülle gele­akt: Die Flagg­schiffe für 2017
Guido Karsten5
Links: Samsungs Galaxy S8. Rechts: das LG G6
Das LG G6 und das Galaxy S8 wurden erneut geleakt: Renderbilder zeigen die beiden Spitzenmodelle in durchsichtigen Kunststoff-Schutzhüllen.
Diese Flüs­sig­keit macht Euer Smart­phone-Display unzer­stör­bar
12
Her damit !175ProtectPax soll Euer Smartphone vor Schäden bewahren
Das unzerstörbare Smartphone: Ein Kickstarter-Projekt aus Deutschland verspricht, Euer Display nahezu immun gegen Kratzer und Co. zu machen.