Jailbreak für iOS 8.1.1 mit TaiG: So geht's

Unfassbar !5
Anleitung zum Jailbreaken von iOS 8.1.1 mit Taig
Anleitung zum Jailbreaken von iOS 8.1.1 mit Taig(© 2014 Taig, CURVED Montage)

Endlich ist es soweit und der erste Untethered Jailbreak für iOS 8.1.1 ist erschienen. Wir zeigen Euch, wie Ihr Euer iOS-8.1.1-Gerät mit dem chinesischen Tool „TaiG“ jailbreakt.

Das ging dieses mal aber schnell: Nach nur etwas mehr als zwei Wochen veröffentlicht die chinesische Gruppe „TaiG“ ihr gleichnamiges Jailbreak-Tool für die aktuellste iOS-Version. Noch steht das nur in Chinesisch und auch nur für Windows-PCs zur Verfügung, aber es ist sehr einfach, das eigene iPhone, iPad oder sogar den iPod touch damit zu jailbreaken. TaiG ist kompatibel mit allen iPhones von 4S bis 6 Plus, iPads ab der zweiten Generation, dem iPad Mini, iPad Mini Retina und iPad Mini 3 sowie der fünften Generation des iPod Touch.

Bevor Ihr mit dem Jailbreak loslegt, solltet Ihr ein paar Vorbereitungen treffen: Nehmt zuerst ein vollständiges Backup lokal an Eurem PC vor. Nur für den Fall, dass der Jailbreak aus irgendwelchen Gründen doch nicht klappt. Außerdem müssen wir natürlich an dieser Stelle auch eine Warnung aussprechen: Das Anwenden dieser Anleitung geschieht auf eigene Gefahr, außerdem behält sich Apple vor, Geräten, die gejailbreakt wurden, "Kundendienstleistungen zu verweigern", da auf ihnen ungenehmigte Software installiert wurde.

Zusätzlich muss erwähnt werden, dass ein Jailbreak auch bedeutet, dass das System anfälliger für schadhafte Software wird. Es ist bisher zwar im Cydia-Store noch kein schädliches Programm entdeckt worden, aber es besteht gerade bei chinesischen App-Store-Alternativen eine große Gefahr von schädlicher Software. Allerdings gab es auch schon Meldungen über Schadsoftware, die ihren Weg auf nicht-gejailbreakten Geräte gefunden haben. Wer diese Risiken nicht scheut, findet hier nun die Anleitung:

  1. Unter "Einstellungen > Touch ID & Code > Code deaktivieren" die Passcode-Sperre deaktivieren.
  2. Unter "Einstellungen > Touch ID  & Code" "iPhone entsperren" deaktivieren und ggf. Touch ID deaktivieren
  3. Unter "Einstellungen > iCloud" "Mein iPhone suchen" deaktivieren
  4. Aktuellste Version von TaiG herunterladen.
  5. iTunes muss auf dem Computer installiert sein.

Bis zu diesem Punkt könnt ihr Euch noch umentscheiden und weiterhin bei iOS 8.1.1 ohne Jailbreak bleiben. Oder aber Ihr macht folgendermaßen weiter:

  1. iPhone, iPad oder iPod per USB mit dem PC verbinden
  2. Wenn Windows nachfragt, ob  das iOS-Gerät vertrauenswürdig ist, dann klickt auf "vertrauen". Ansonsten können das iOS-Gerät und der PC nicht miteinander kommunizieren.
  3. Falls iTunes automatisch startet, schließt es wieder.
  4. Startet TaiG. Nun sollte Euer iOS-Device erkannt worden sein.
  5. Im Fenster unbedingt nur den Haken beim Punkt „Cydia“ setzen. Wird der Haken auch bei dem Feld mit den chinesischen Schriftzeichen gesetzt, dann wird der TaiG-App-Store installiert.
  6. Jetzt einfach auf den großen, grünen Button klicken und der Jailbreak wird automatisch ausgeführt.
  7. Euer iOS-Gerät wird während des Jailbreaks einmalig selbstständig neu starten.
  8. Sobald ein grüner Smiley zu sehen ist, ist der Jailbreak-Vorgang abgeschlossen.
  9. Auf Eurem iOS-Gerät sollte nun auf dem Home-Screen Cydia zu sehen sein.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6: Android Nougat-Update nimmt letzte Hürden vor Frei­gabe
1
Her damit !9Das Galaxy S6 soll das Update auf Android Nougat bis Juni 2017 bekommen
Freigabe erteilt: Das Galaxy S6 soll nun eine wichtige Hürde genommen haben, die vor dem künftigen Rollout des Android Nougat-Updates fällig war.
Samsung lässt sich Zeit mit dem Galaxy S8 – und das ist auch gut so
Marco Engelien3
Her damit !38Das Samsung Galaxy S7
Samsung beraubt den MWC um seine Hauptattraktion und verschiebt das Release des Galaxy S8. Die richtige Entscheidung.
AirPods: Apple unter­sucht Verbin­dungs­ab­brü­che während Tele­fona­ten
Peinlich !6Die AirPods sollen separat voneinander mit einem Smartphone kommunizieren können
Verbindungsabbruch mit den AirPods: Apples kabellose Kopfhörer sollen unter einem Problem leiden, das für Verbindungsabbrüche bei Telefonaten sorgt.