Kabellos laden per Qi-Standard: Diese Geräte können es

Her damit !10
Drahtloses Laden mit dem Lumia 930
Drahtloses Laden mit dem Lumia 930(© 2014 CURVED)

Die Möglichkeit des kabellosen Ladevorgangs hält bei immer mehr Geräten Einzug. Kein Wunder, denn der sogenannte Qi-Standard bietet dem Nutzer diverse Vorteile: Einfach das Smartphone oder Tablet auf die jeweilige Ladeschale ablegen und der schnurlose Aufladeprozess beginnt. Mittlerweile fällt es jedoch schwer, den Überblick zu behalten, welche Geräte den Qi-Standard mittlerweile unterstützen. In unserem Ratgeber geben wir Euch deshalb eine kleine Übersicht an die Hand.

Drahtloses Laden kurz erklärt

Unter dem sogenannten Qi-Standard versteht man eine drahtlose Energieübertragung mithilfe von elektromagnetischer Induktion über kurze Distanzen. Dabei tauschen der Sender und Empfänger Daten aus, um eine reibungslose Energieübertragung zu gewährleisten. Die Technik ermöglicht das Aufladen von Geräten verschiedener Hersteller auf der gleichen Ladestation. Zu den Vorteilen des Qi-Standards zählt unter anderem, dass das Gerät lediglich auf die Station gelegt werden muss. Zudem genügt theoretisch ein Ladegerät für mehrere Geräte, Steckkontakte werden nicht verschlissen und es sind keine Kabel mehr notwendig. Qi-Ladegeräte sind jedoch mitunter teurer als herkömmliche Ladegeräte.

Samsung und Nokia

Mit den frisch auf den Markt gebrachten Flaggschiffen Galaxy S6 und S6 edge hat Samsung auch endlich das drahtlose Laden integriert. Beim Galaxy Note 4 ist der Vorgang dagegen nur mit einem speziellen Ladecover möglich, das mit der Gehäuserückseite ausgetauscht werden muss. Auch das Note Edge ist lediglich auf den Qi-Standard vorbereitet. Durch den Austausch der Rückseite mit dem Samsung Wireless Charging Cover klappt das drahtlose Laden auch mit dem Note Edge. Das Galaxy S4 benötigt ebenfalls ein spezielles Austauschcover ebenso wie das Galaxy S5 und das Galaxy Note 3. Für das Note 3 bietet Samsung zudem eine zweite Hülle mit induktiver Ladefunktion an.

Nokia bietet mit dem Lumia 735 eines der günstigsten Smartphones mit integrierter drahtloser Ladefunktion an. Auch das Lumia 830 und natürlich das aktuelle High-End-Gerät Lumia 930 setzen auf die Qi-Technik. Das Lumia 920 stellt dagegen das erste Smartphone seit dem 2009 erschienenen Palm Pre dar, das drahtloses Laden ab Werk ermöglicht. Das Sechs-Zoll-Phablet Lumia 1520 ist ebenfalls für Qi gerüstet. Beim Lumia 720, 820, 925 und 1020 ist wiederum eine andere Gehäuseschale nötig.

Motorola (Google) und LG

Das von Motorola produzierte Phablet Google Nexus 6 hat die induktive Ladefunktion bereits an Bord ebenso wie das Nexus 5. Das Nexus 4 ist übrigens das erste Android-Smartphone gewesen, das mit eingebauter Drahtlos-Ladeunterstützung auf den Markt gekommen ist.

Auch LGs aktuelles Flaggschiff G3 kommt ab Werk mit Qi-Technik im Gepäck, sodass es auch alle gängigen drahtlosen Nokia-Ladegeräte verwenden kann. Auch der Vorgänger LG G2 lässt sich kabellos aufladen.

Spezialfälle: iPhone, Moto 360 und Ikea

Apple-Fans müssen noch auf die Qi-Technik verzichten, denn das iPhone ist noch nicht mit dem Standard ausgestattet. Doch mithilfe eines dicken Spezialcovers, welches das gesamte Gerät umhüllt, lässt sich auch ein iPhone zumindest wie ein externer Akku über den Lightning-Anschluss aufladen. Allerdings funktioniert seit iOS 7 vieles an Drittanbieter-Zubehör nicht mehr.

Neben Smartphones und Tablets lässt sich mit der Moto 360 auch eine Smartwatch per Induktion aufladen. Die entsprechende Ladestation wird mitgeliefert. Seit Kurzem verkauft zudem das Einrichtungshaus Ikea Möbel mit kabelloser Qi-Ladefunktion.

Zusammenfassung

  • Immer mehr Smartphones, Tablets und Co. lassen sich dank Qi-Technik kabellos aufladen
  • Samsung hat die Funktion in seine neuen Flaggschiffe Galaxy S6 und S6 edge integriert
  • Auch diverse Geräte von Nokia, Google und LG unterstützen den Standard
  • iPhone-Nutzer sind dagegen komplett auf spezielles Zubehör angewiesen
  • Zu den drahtlos aufladbaren Wearables zählt unter anderem die Moto 360
  • Ikea bietet mittlerweile Möbel mit integrierter Qi-Technik an

Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Nokia 8-Vorstel­lung wird per 360-Grad-Videost­ream live über­tra­gen
Michael Keller
Her damit !17Für die Übertragung vom MWC 2017 nutzt Nokia die 360-Grad-Kamera Ozo
Nokia wird auf dem MWC 2017 eine Pressekonferenz abhalten. Die Keynote soll live übertragen werden – als 360-Grad-Stream.
Das HTC U Ultra im ausführ­li­chen Test [mit Video]
Jan Johannsen19
UPDATEHer damit !65Das HTC U Ultra verfügt über ein zweites Display.
Das HTC U Ultra verfügt über ein zweites Display, das Euch nebenher mit Infos versorgen und so die Bedienung erleichtern soll. Braucht man das?