Kinder-Tablet kaufen: Worauf sollten Eltern achten?

Ein normales Tablet sollten Kinder mit den Eltern nutzen.
Ein normales Tablet sollten Kinder mit den Eltern nutzen.(© 2014 iStock.com/Anatoliy Babiy)

Zur Erziehung gehört hierzulande längst der Umgang mit Medien – ein spezielles Kinder-Tablet hilft dabei, den Nachwuchs medienpädagogisch zu schulen. Zwar kann es durchaus sinnvoll sein, die Kleinen direkt mit einem normalen Gerät vertraut zu machen, das von Erwachsenen genutzt wird. Für Kinder ist allerdings der spielerische Umgang mit einem Tablet wertvoller, daher müssen die Modelle anderen Anforderungen gerecht werden. Dementsprechend bietet es sich an, für die Kleinen spezielle Geräte zu kaufen.

Vorteile eines Tablets für Kinder abwägen

Der größte Vorteil eines Kinder-Tablets ist, dass es auf die Fähigkeiten von jungen Menschen ausgerichtet ist – das zeigen Geräte wie das Samsung Galaxy Tab 3 Kids einerseits an der meist kunterbunten Optik. Andererseits sind solche Tablets in der Regel stabiler als herkömmliche Modelle für Erwachsene, weswegen sie auch beim Herunterfallen oder bei Verschmutzung nicht sofort kaputt gehen.

Ein weiterer Vorteil solcher Modelle ist, dass sie in Sachen Software und Firmware auf die Bedürfnisse des Nachwuchses ausgerichtet sind. Denn ein Kind benötigt nicht alle Anwendungen, die auf einem Computer für Erwachsene standardmäßig installiert sind. Um den Umgang mit Medien und Geräten zu lernen, kann deshalb eine eingeschränkte Funktionalität bis zu einem bestimmten Alter angebracht sein – insbesondere was das Kaufen von Apps im Internet und deren Nutzung anbelangt. Aber auch eine automatische Zeitbegrenzung für die tägliche Nutzung ist sinnvoll.

Auch ein Tablet für Erwachsene kann angemessen sein

Ab dem Vorschulalter kann es ratsam sein, dem Kind den Umgang mit einem Computer an einem Gerät für Erwachsene beizubringen. Der Nachteil ist, dass dies von den Eltern eine höhere Aufmerksamkeit und viel Geduld fordert, da das Kind nicht mit dem Tablet alleine gelassen werden kann. Der Vorteil dieser Vorgehensweise ist aber, dass das Kind sich später nicht umstellen muss und direkt lernt, welche Regeln es bei der Nutzung eines technischen Gerätes einhalten sollte.

Aber auch dann, wenn das Kind seine eigenes Tablet erhält, sollte es mit dem Gerät nicht völlig alleine gelassen werden. Durch eine gemeinsame Nutzung lernt das Kind mehr und wird vor einer Überforderung geschützt. Wichtig ist in jedem Fall, dass es klare Regeln für die Nutzung des Computers gibt – das betrifft zum Beispiel, wie lange das Kind mit dem Tablet im Internet surfen darf oder welche Apps genutzt werden dürfen.

Empfehlenswerte Kinder-Tablets mit Android

Für Kinder ab drei Jahren ist laut Hersteller das Galaxy Tab 3 Kids von Samsung geeignet, das eine spezielle Android-Nutzeroberfläche für Kinder besitzt. Das Kind kann zwischen Apps wählen, die von den Eltern freigeschaltet wurden. Eine versehentliche Nutzung des Internets ist nicht möglich; außerdem gibt es eine Zeitschaltuhr und eine stoßfeste Hülle. An Kinder ab sechs Jahren richtet sich das Meep! X2 Tablet, mit dem diese das Internet nutzen und selbst Apps installieren können. Eltern haben aber jederzeit die Möglichkeit, von anderen Geräten aus zu sehen, was die Kinder gerade tun.

Zusammenfassung

  • Ein Kinder-Tablet bietet die Möglichkeit, eingeschränkt und kontrolliert die Nutzung von Computern zu erlernen
  • Den Umgang mit Computern an einem Gerät für Erwachsene zu lernen ist pädagogisch ratsamer – erfordert allerdings mehr Zeit und Geduld der Eltern
  • In jedem Fall sollte es klare Regeln und Beistand durch die Eltern geben
  • Empfehlenswerte Modelle für Kinder sind etwa das Samsung Galaxy Tab 3 Kids (ab drei Jahren) und das Meep! X2 Tablet (ab sechs Jahren)
Weitere Artikel zum Thema
“Animal Cros­sing: Pocket Camp”: Ninten­dos neues Smart­phone-Spiel ist da
Guido Karsten
Animal Crossing
Eigentlich sollte "Animal Crossing: Pocket Camp" erst am 22. November 2017 erscheinen. Nun steht das Spiel aber bereits zum Download zur Verfügung.
Auf dem Sonos One könnt Ihr Spotify jetzt mit Alexa steu­ern
Christoph Lübben
Sonos One ermöglicht Euch nun die Steuerung von Spotify mit Alexa
Nun könnt Ihr mit dem Sonos One Spotify komplett über Alexa steuern. Eigentlich sollte das Feature erst Ende Dezember 2017 kommen.
Honor 7x im Test: Mehr Smart­phone braucht man nicht
Marco Engelien
Her damit !6Das Honor 7x
Nur Top-Smartphones kommen mit Randlos-Display und Dualkamera? Falsch! Auch das Honor 7x will mit dieser Ausstattung punkten. Klappt's? Der Test.