Kompass und Aktien: So könnt Ihr in iOS 10 vorinstallierte Apps entfernen

Supergeil !11
Sicher werden einige Nutzer Apps wie Aktien, Kompass und Podcasts entfernen
Sicher werden einige Nutzer Apps wie Aktien, Kompass und Podcasts entfernen(© 2016 CURVED)

Mit iOS 10 wird ein lange herbeigesehnter Traum von iPhone-Besitzern wahr: Mit dem neuen Betriebssystem erlaubt Apple es ihnen nämlich, nach etlichen Jahren des Wartens einen großen Teil der vorinstallierten Apps zu entfernen.

Welche Apps dürfen entfernt werden?

Zwar sind es nicht alle vorinstallierten Anwendungen, die Ihr von Eurem iPhone oder iPod werfen dürft, doch sind es immerhin einige – und vor allen Dingen die, die viele Nutzer vermutlich noch nie verwendet haben. Die komplette Liste der Apps, die Ihr mit iOS 10 entfernen dürft:

  • Musik
  • Notizen
  • Kompass
  • Erinnerungen
  • Rechner
  • Karten
  • Mail
  • FaceTime
  • Videos
  • Aktien
  • Haus
  • Kalender
  • iTunes Store
  • Podcasts
  • Watch
  • Freunde
  • iBooks
  • Kontakte
  • Wetter
  • Sprachmemos
  • iCloud
  • Tipps
  • News (Bislang nicht in Deutschland verfügbar)

Wieso nennt Apple es "entfernen" und nicht "löschen"?

Entfernt Ihr eine der auf Eurem iPhone oder iPad vorinstallierten Apps, dann löscht Ihr die App nicht aus dem Gerätespeicher. Stattdessen verschwindet lediglich das Icon der App aus Eurer Übersicht und außerdem entfernt iOS 10 die Verbindungen der App zu anderen Diensten sowie eventuell vorhandene Nutzerdaten. Die Speicherersparnis nach dem Entfernen aller vorinstallierten Apps fällt daher auch verhältnismäßig gering aus.

Wie werden vorinstallierte Apps entfernt und wieder installiert?

Das Entfernen selbst hat Apple komfortabel gestaltet. Tippt mit einem Finger auf das Icon einer App, die Ihr entfernen möchtet, und lasst den Finger für einen Moment darauf liegen. Nach ein bis zwei Sekunden sollten kleine "X"-Buttons in der oberen linken Ecke einer jeden App auftauchen, die Ihr entfernen könnt. Tippt Ihr solch ein X an, bittet iOS 10 Euch um eine Bestätigung zum Entfernen. App-Icon, Verbindungen und eventuell vorhandene Nutzerdaten werden gelöscht, sobald Ihr den Befehl dazu erteilt.

Im App Store könnt Ihr entfernte Anwendungen natürlich auch wieder reinstallieren. Dies geht verhältnismäßig schnell, da die Apps ja noch auf dem Gerät gespeichert sind. Installiert Ihr eine der ehemals vorinstallierten Apple-Anwendungen neu, stellt iOS 10 lediglich die Verbindungen und das App-Icon wieder her und beginnt damit, neue Benutzerdaten anzulegen, sobald Ihr die App verwendet.

Zusammenfassung:

  • Nicht alle, aber viele der vorinstallierten Apps können unter iOS 10 entfernt werden
  • Dabei werden Anwendungen nicht gelöscht. Lediglich Benutzerdaten, das App-Icon und Verbindungen zu anderen Diensten verschwinden
  • Das Entfernen der vorinstallierten Apps beschert Euch daher auch kaum Speicherplatz
  • Ihr entfernt vorinstallierte Apps, indem Ihr das jeweilige Icon länger gedrückt haltet, dann das kleine "X" antippt und die Frage anschließend bestätigt
  • Ihr könnt ehemals vorinstallierte Apps auch wieder aus dem App Store heraus installieren
  • Die Installation dauert nicht lange, weil lediglich das App-Icon und Verbindungen wieder hergestellt werden. Benutzerdaten werden wieder angelegt, sobald Ihr die App nutzt

Weitere Artikel zum Thema
Beats Power­beats: Kabel­lose In-Ears mit AirPod-Tech­nik wohl in Arbeit
Christoph Lübben
Die bereits erhältlichen PowerBeats erhalten offenbar ein neues Modell
Nach den neuen AirPods erwarten uns wohl auch neue Beats PowerBeats: Die In-Ears sollen bald in einer neuen Version mit dem H1-Chip erscheinen.
Apple Music: "Entde­cken"-Rubrik sortiert sich neu
Christoph Lübben
Apple Music hat ein "Entdecken"-Tab, das serverseitig ein Update bekommen hat
In Apple Music sieht das "Entdecken"-Tab nun anders aus. Das könnte auch eine Vorbereitung auf den Video-Streaming-Dienst von Apple sein.
Apples neuer Stre­a­ming-Service: Diese Filme und Serien erwar­ten euch
Michael Penquitt
Naja !7Apple will künftig mit eigens produzierten Serien und Filmen ein großes Publikum vor die Bildschirme locken.
Apple will bei Film und Serien künftig mitmischen und stellt am 25. März ein eigenes Streaming-Portal vor. Wir wissen schon jetzt, was euch erwartet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.