Lenovo Moto G5 Plus: Video-Tipps für schönere Aufnahmen

Die Kamera des Moto G5 Plus eignet sich auch für Videos
Die Kamera des Moto G5 Plus eignet sich auch für Videos(© 2017 CURVED)

Zwar handelt es sich beim Moto G5 Plus um ein Gerät der Smartphone-Mittelklasse, doch auch mit der darin enthaltenen Kamera lassen sich beim Filmen tolle Ergebnisse erzielen. Wenn Ihr unsere Tipps und Tricks beachtet, werden Eure Videos noch besser aussehen.

Achtet auf das Licht

Einer der wichtigsten Aspekte für gute Videos mit dem Moto G5 Plus ist das Licht. Die Qualität Eurer Aufnahme hängt stark davon ab, ob genügend Helligkeit vorhanden ist und wo sich die Lichtquellen befinden. Wenn Ihr ein Video mit Eurem Smartphone dreht, kommt eine Automatik zum Einsatz, die etwa auch die Helligkeit regelt. Wenn nun beispielsweise eine Lampe direkt in die Kamera strahlt, stellt sich der Sensor schnell auf die grelle Lichtquelle ein und das gesamte Video wird stark abgedunkelt, bis die Lampe nicht mehr überstrahlt dargestellt wird. Vermeidet also direkte Lichteinstrahlungen, sofern Ihr diese nicht als künstlerischen Aspekt einsetzen wollt.

Wenn Ihr nicht verhindern könnt, dass eine Lichtquelle direkt in das Objektiv strahlt, weil beispielsweise ein hell erleuchtetes Fenster im Hintergrund ist, dann tippt Ihr auf Eurem Display auf eine andere Stelle abseits des Fensters. Dadurch stellt Euer Moto G5 Plus nicht nur die Schärfe auf den gewünschten Punkt ein, sondern justiert auch die Helligkeit.

Wenn Ihr eine Person mit dem Moto G5 Plus filmt, sollte sich die Lichtquelle nach Möglichkeit hinter Euch befinden, sodass genügend Licht beispielsweise auf das Gesicht trifft. Sofern Ihr dies beeinflussen könnt, solltet Ihr zudem darauf achten, dass das Licht nicht direkt frontal auf das Gesicht der Person trifft, sondern etwas von der Seite, da das Gesicht sonst flach und kontrastlos wirkt. Ideal sind zwei Lichtquellen, eine links und eine rechts von Euch, die beide auf den Protagonisten ausgerichtet sind.

Bild stabilisieren

Zwar besitzt das Moto G5 Plus einen Videostabilisator, doch bewirkt der keine Wunder. Die Qualität Eures Clips hängt stark davon ab, wie "weich" die Bewegungen sind, wenn Ihr die Kamera schwenkt oder Euch mit ihr bewegt. Eine gute Möglichkeit zur Glättung von Bewegungen im Video ist es, wenn Ihr Euch auf Zehenspitzen fortbewegt und das Gewicht entsprechend verlagert. Auch solltet Ihr versuchen, mit den Füßen über den Boden zu schleifen, anstatt richtige Schritte zu machen. Beim Schwenken der Kamera empfiehlt es sich, die Bewegungen möglichst sanft und nicht zu schnell auszuführen.

Zusammenfassung:

  • Achtet darauf, dass keine Lampen direkt in das Objektiv des Moto G5 Plus strahlen
  • Tippt in der Kamera-App auf eine Stelle im Vorschaubild, um die Helligkeit und Schärfe bei Bedarf auf diesen Punkt anzupassen
  • Lichtquellen sollten sich möglichst hinter Euch befinden und von dort aus das Motiv beleuchten
  • Wenn ein Gesicht frontal von einer Lichtquelle angestrahlt wird, gehen Euch Kontraste verloren und das Antlitz wirkt flach
  • Licht sollte nach Möglichkeit etwas seitlich auf das Gesicht fallen
  • Bewegt Euch auf Zehenspitzen und "wischt" über denn Boden, anstatt richtige Schritte zu machen, um Eure Bewegungen weicher wirken zu lassen
  • Schwenkt die Kamera des Moto G5 Plus nicht zu schnell, sondern eher sanft und gleichmäßig
Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.