LG G4: So erstellt Ihr eigene Verknüpfungen auf dem Sperrbildschirm

Auf dem Sperrbildschirm des LG G4 lassen sich Verknüpfungen zum schnellen Start bestimmter Funktionen ablegen
Auf dem Sperrbildschirm des LG G4 lassen sich Verknüpfungen zum schnellen Start bestimmter Funktionen ablegen(© 2015 CURVED Montage)

Ein paar Verknüpfungen zum Schnellstart bestimmter Anwendungen können auf dem Sperrbildschirm sehr praktisch sein: Schnell mal mit dem Finger über den Bildschirm wischen und so direkt zur Kamera-App gelangen – und das ohne zuerst die Bildschirmsperre aufheben zu müssen. Auf dem LG G4 habt Ihr wie auch beim Vorgänger LG G3 die Möglichkeit, die ab Werk eingerichteten Verknüpfungen nach Belieben zu tauschen.

Ein eigens eingerichteter Sperrbildschirm kann den praktischen Nutzen eines Smartphones immens verbessern. Auch auf dem LG G4: Die dort vom Hersteller abgelegten Verknüpfungen (Shortcuts) zu wichtigen Apps lassen sich nach eigenen Vorstellungen des Nutzers austauschen.

Fünf Apps sind es, die Ihr direkt vom Sperrbildschirm aus starten und in den Einstellungen selbst bestimmen könnt – vorausgesetzt, Ihr habt dort keine Sicherheitsmechanismen aktiviert, die das verhindern. Wie etwa eine PIN-Abfrage oder die Freischaltung mit einem Entsperrmuster. In den Einstellungen für den Sperrbildschirm des LG G4 darf unter dem Punkt "Sicherheit" lediglich die Entriegelung der Bildschirmsperre mittels "Streichen" (Swipe) eingestellt sein.

Die einfache Methode

Wenn Euch Androids Smart Lock nicht dazwischenfunkt, gestaltet sich die Einrichtung der Lockscreen-Apps als ziemlich einfach. Geht bei standardisierter Registerkarten-Ansicht des LG G4 unter "Anzeige | Homescreen & Sperren | Bildschirmsperre" in die Einstellungen für den Entsperrvorgang. In der Listenansicht scrollt Ihr runter, bis Ihr im Gerätemenü den Eintrag "Bildschirmsperre" findet.

Tippt im Untermenü "Einstellungen | Verknüpfungen" auf das Zahnrad-Symbol einer App, um die Verknüpfung zu ändern oder das Symbol ganz auszublenden. Die Zahnräder öffnen jeweils Listen mit verfügbaren Apps. Haltet Symbole mit dem Finger fest und verschiebt sie, um die Reihenfolge zu ändern. Fertig? Dann mit "Speichern" die neuen Sperrbildschirm-Verknüpfungen bestätigen.

Stolperstein Smart Lock

Wenn Androids Smart Lock aktiviert ist, erfordert die Shortcut-Modifizierung eine andere Herangehensweise. Die Verknüpfungen werden zwar angezeigt, aber das "Verknüpfungen"-Menü bleibt ausgeblendet. Tipp: Geht ins Einstellungsmenü der "Bildschirmsperre" und setzt den Entsperrmechanismus auf "Streichen". Nach Eingabe Eurer PIN oder des Entsperrmusters geht Ihr ins Sperrbildschirm-Menü zurück und findet dort den Punkt "Verknüpfungen".

Legt wie oben beschrieben neue Verknüpfungen fest. Speichert das Arrangement ab, geht zurück in die Einstellungen für die Bildschirmsperre und aktiviert hier nach Wunsch erneut die PIN-Abfrage oder ein Entsperrmuster. Sicherheitsabfrage bestätigen – fertig!

Zusammenfassung

  • Verknüpfungen auf dem Sperrbildschirm des LG G4 lassen sich verändern
  • Der Entriegelungsmechanismus muss auf "Streichen" eingestellt sein
  • Unter "Anzeige | Homescreen & Sperren | Bildschirmsperre" geht Ihr über den Eintrag "Verknüpfungen" zu den App-Shortcuts
  • Zahnrad-Symbole antippen, um die Verknüpfungen auszuwechseln oder ganz auszublenden
  • Einstellungen "Speichern"
  • Ist Smart Lock aktiviert, müsst Ihr im Einstellungsmenü zuerst "Streichen" als Entsperrmechanismus festlegen, bevor Ihr den Punkt "Verknüpfungen" erreichen könnt
  • Stellt nach dem Abspeichern der neuen Verknüpfungen den Entsperrmechanismus bei Bedarf erneut ein (auf PIN oder Entsperrmuster)
Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5T: Neue Bilder bestä­ti­gen das rand­lose Design
Michael Keller1
So sieht angeblich die Frontseite des OnePlus 5T aus
Schon länger heißt es, dass mit dem OnePlus 5T ein Ableger des OnePlus 5 geplant sei. Nun sind neue Bilder aufgetaucht, die das Design bestätigen.
Sony Xperia XZ Premium: Android 8.0 Oreo kommt auf die ersten Geräte
Michael Keller
Das Xperia XZ Premium wird als erstes Sony-Smartphone mit Android Oreo bedacht
Sony hat den Rollout gestartet: Ab sofort erhält das Xperia XZ Premium des Update auf Android 8.0 Oreo.
Nokia 3310 mit 3G ist ab sofort erhält­lich
Francis Lido1
Weg damit !5Das Nokia 3310 ist ab sofort auch mit 3G erhältlich
HMD reicht eine 3G-Variante des neuaufgelegten Klassikers Nokia 3310 nach. Diese ist ab sofort bei diversen Händlern bestellbar.