LG V30: Erste Schritte mit dem Top-Smartphone

Das LG V30 bereitet nicht nur Mulitmedia-Fans viel Freude
Das LG V30 bereitet nicht nur Mulitmedia-Fans viel Freude(© 2017 LG)

Mit dem LG V30 ist LG gegenüber dem Vorgänger ein großer Qualitätssprung gelungen. Gerade Multimedia-Fans machen mit dem Griff zum Flaggschiff sicherlich keinen Fehler. Doch nach dem Auspacken muss das Smartphone erst einmal an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Unsere Tipps sollen Euch helfen, von Anfang Freude an Eurem neuen High-End-Gerät zu haben.

App Drawer einstellen

Wer zuvor ein anderes Android-Smartphone besaß, wird nach der ersten Inbetriebnahme des LG V30 wahrscheinlich den App Drawer vermissen. Ab Werk taucht dieser in LGs Benutzeroberfläche nämlich nicht auf. Glücklicherweise lässt er sich ganz einfach hinzufügen. Die entsprechende Option findet Ihr unter "Einstellungen | Homescreen". Tippt Ihr hier auf den ersten Punkt, erhaltet Ihr drei Auswahmöglichkeiten. Bei "Home" handelt es sich um die Standardeinstellung, "Easy Home"vereinfacht die Benutzeroberfläche und stellt die Schrift größer dar. Der App Drawer steht Euch aber nur mit "Home & App Menü" zur Verfügung.

Musikqualität verbessern

Dank seines Quad-DAC-HiFi-Chips kann das LG V30 – einen entsprechend leistungsfähigen Kopfhörer vorausgesetzt – ein beeindruckendes Hörerlebnis bieten. Dafür muss allerdings auch das Ausgangsmaterial stimmen. Audio-Dateien im verlustfreien FLAC-Format sind ideal dafür. Aber auch wenn Ihr statt lokal gespeicherter Musik lieber Streaming-Dienste nutzt, könnte Ihr beispielsweise in den Einstellungen von Spotify oder Google Play Music an der Qualität schrauben.

SD-Karte für mehr Speicher

Gerade wenn Ihr auf möglichst verlustfreie Medieninhalte setzt, kann zusätzlicher Speicher nicht schaden. Noch wichtiger wird dieser, wenn Ihr plant, die Kamera-Funktionen voll auszureizen. Vor allem die Aufnahme von Videos in 4K lässt Euren freien Speicher schneller schwinden, als Euch lieb ist. Deshalbt solltet Ihr Euch auf jeden Fall eine SD-Karte zulegen. Diese können theoretisch bis zu 2 TB groß sein, aktuell haben die größten noch erschwinglichen Karten aber nur 128 GB bis 256 GB Kapazität.

Setzt Euch mit der Floating Bar auseinander

Anders als der Vorgänger besitzt das LG V30 kein Zweitdisplay. An dessen Stelle tritt die sogenannte Floating Bar, die Euch schnellen Zugriff auf Apps und eine Reihe nützlicher Funktionen wie selektive Screenshots oder GIF-Aufnahmen bietet. Außerdem könnt Ihr darüber auch die Musikwiedergabe steuern. Anzeigen lassen könnt Ihr Euch die praktische Leiste, indem Ihr auf den Pfeil-Button am rechten Bildschirmrand tippt.

Sobald Ihr Euch mit der Floating Bar des LG V30 vertraut gemacht habt, solltet Ihr dazu übergehen, sie zu individualisieren – und zwar unter "Einstellungen | Floating Bar". Ganz oben könnt Ihr die Leiste komplett deaktivieren oder auch anschalten, falls sie auf Eurem Gerät noch nicht aktiviert ist. Darunter könnt Ihr dann genau festlegen, welche Apps und Funktionen die Floating Bar enthalten soll. Außerdem könnt Ihr hier auch Kontakte auswählen, die über die Leiste erreichbar sein sollen.

Zusammenfassung:

  • Auf dem LG V30 könnt Ihr unter "Einstellungen | Homescreen" den App Drawer aktivieren. Wählt hier den obersten Punkt und anschließend "Home & App Menü" aus
  • Um die Hifi-Qualitäten des LG V30 auszureizen, solltet Ihr auf möglichst verlustfreie Audio-Dateien achten oder die Ton-Qualität in der von Euch genutzten Streaming App hochsetzen
  • Mit einer SD-Karte könnt Ihr den internen Speicher Eures Smartphones erweitern
  • Die Floating Bar bietet Euch Schnellzugriff auf Apps, Funktionen, Musik und Kontakte. Unter "Einstellungen | Floating Bar" könnt Ihr sie Euren Vorstellungen entsprechend anpassen – oder auch deaktivieren
Weitere Artikel zum Thema
So soll das Galaxy A5 (2018) ausse­hen
Guido Karsten
Das Galaxy A5 (2018) soll offenbar wirklich das Infinity-Display des Galaxy S8 erben
Das Galaxy A5 (2018) dürfte schon bald vorgestellt werden und in den Verkauf gehen. Renderbilder sollen das Gerät schon jetzt zeigen.
Apples Weih­nachtss­pot erzählt kurze Loves­tory mit iPhone X und AirPods
Francis Lido
Die beiden Tänzer sind im wahren Leben ein Paar
Der neue Apple-Werbespot setzt auf Gefühle. Neben einem Tänzerpaar spielen darin auch zwei Apple-Produkte eine Rolle.
Das Samsung Galaxy S9 könnte es schon im Januar zu sehen geben
Guido Karsten
Wie das Galaxy S9 wirklich aussieht, erfahren wir womöglich schon Anfang 2018
Samsung gewährt uns vielleicht schon Anfang Januar einen Blick auf das Galaxy S9 und das S9 Plus. Dann findet nämlich die CES 2018 in Las Vegas statt.