MacBook Pro: So nutzt Ihr die Touch Bar für bequemeres Browsen mit Safari

Das MacBook Pro (2016) verfügt über eine Touch Bar anstelle klassischer Funktionstasten
Das MacBook Pro (2016) verfügt über eine Touch Bar anstelle klassischer Funktionstasten(© 2016 CURVED)

Mit dem MacBook Pro (2016) geht Apple neue Wege: Das Gerät besitzt ausschließlich USB-C-Anschlüsse und die physischen Funktionstasten wurden gegen eine Touch Bar ausgetauscht. Allerdings bietet die Leiste viele Einsatzmöglichkeiten, sodass manch einer schnell auch ohne die fehlenden Tasten zurechtkommt. Zum Beispiel könnt Ihr die Touch Bar bequem zum Surfen mit dem Safari-Browser benutzen. Die passenden Tipps dazu findet Ihr in diesem Ratgeber.

Häufig besuchte Seiten sortieren

Mit der Touch Bar des MacBook Pro (2016) habt Ihr die Möglichkeit, häufig besuchte Seiten schnell anzusteuern. Um die Funktion jedoch nutzen zu können, benötigt es etwas Vorarbeit. Zuerst solltet Ihr daher die von Euch am häufigsten besuchten Webseiten als Lesezeichen festlegen. Ihr könnt Eure festgelegten Favoriten zudem in Ordner einsortieren, um später die Übersicht nicht zu verlieren. Schon die Aufteilung in "Arbeit" und "Privat" könnte hier unter Umständen sinnvoll sein.

Touch Bar konfigurieren

Um auf Eure Favoriten später zugreifen zu können, benötigt Ihr die entsprechende Schaltfläche auf der Touch Bar des MacBook Pro (2016). Klickt oben in der Menüleiste von Safari auf "Darstellung" und wählt "Touch Bar anpassen" aus. Stellt nun sicher, dass die Suchleiste oben links im Anpassungsfenster zu den aktiven Elementen der Touch Bar gehört. Klickt anschließend auf "Fertig".

Touch Bar beim Surfen verwenden

Jetzt könnt Ihr mit der Touch Bar im Safari-Browser arbeiten: Tippt einfach auf die Suchleiste, um Euch die Favoriten anzeigen zu lassen. Solltet Ihr Ordner erstellt haben, werden Euch diese nun zuerst angezeigt. Wählt nun eine der von Euch als Lesezeichen markierten Webseiten aus, um diese zu öffnen. Sobald Ihr diesen Workflow verinnerlicht habt, könnt Ihr viel Zeit beim Surfen einsparen. Mit dieser Methode erreicht Ihr das Ziel nur mit wenigen Fingertipps, während Ihr ohne die Touch Bar des MacBook Pro (2016) zuerst einige Zeichen der gesuchten URL eingeben oder auf Eure Favoriten klicken müsst, ehe Ihr die gewünschte Webseite erreicht.

Weitere Anpassungen

Die Touch Bar lässt sich nicht nur im Safari-Browser personalisieren: Viele Programme bieten mittlerweile eine eigene Oberfläche für das MacBook Pro (2016)-Feature. Was Ihr mit der Touch Bar noch alles machen könnt, haben wir für Euch in einem anderen Ratgeber zusammengefasst. Mit der Zeit erhalten zudem immer mehr Apps den Support für die Leiste.

Zusammenfassung:

  • Um auf dem MacBook Pro (2016) bequemer im Safari-Browser surfen zu können, müsst Ihr zunächst Eure häufig besuchten Webseiten als Favoriten markieren
  • Ihr könnt Eure Favoriten zudem in Ordner einsortieren, um die Übersicht zusätzlich zu optimieren
  • Klickt oben in der Menüleiste von Safari auf "Darstellung" und wählt "Touch Bar anpassen" aus
  • Stellt sicher, dass die Suchleiste ganz oben links im Anpassungs-Fenster als aktives Element auf der Touch Bar unter Safari vorhanden ist und klickt auf "Fertig"
  • Tippt im Browser auf das Suchfeld der Touch Bar, um Eure favorisierten Webseiten anzeigen zu lassen
  • Tippt nun auf eine Webseite (oder zunächst auf einen Ordner, falls vorhanden), um diese schnell und komfortabel mit dem MacBook Pro (2016) zu öffnen

Weitere Artikel zum Thema
MacBook Pro: Flex­gate sorgt für Ärger
Guido Karsten
Beim MacBook Pro mit OLED-Leiste soll der Schaden häufiger entstehen
Das MacBook Pro ist leistungsstark und dabei auch noch sehr dünn. Offenbar begünstigt das flache Gehäuse aber auch Schäden am Display.
AirPods 2 sollen bald erschei­nen und Fitness-Featu­res mitbrin­gen
Michael Keller
Sehen wir die Nachfolger von Apples AirPods bereits 2019?
Apples AirPods haben sich zum Verkaufsschlager entwickelt. Die Nachfolger der In-Ear-Kopfhörer könnten bereits in den Startlöchern stecken.
iOS 12.1.3 schließt Sicher­heits­lücken auf iPhone und iPad
Michael Keller
iOS 12.1.3 schließt Sicherheitslücken unter anderem auf dem iPhone Xr (Bild)
Apple hat iOS 12.1.3 veröffentlicht. Mit dem Update sollen zahlreiche Sicherheitslücken ausgeräumt werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.