Mit Android von Smartphones und Tablets drucken

Her damit !20
Mit der Hersteller-App direkt vom Smartphone drucken.
Mit der Hersteller-App direkt vom Smartphone drucken.(© 2013 istock.com/RTsubin)

Es ist Montag früh, die Woche hat gerade erst begonnen, das Meeting geht schon in zehn Minuten los und einige Unterlagen müssten noch ausgedruckt werden. Wie praktisch wäre es nun, wenn der Druckauftrag schon beim Betreten der Firma gestartet werden könnte? Zum Glück ist es mittlerweile problemlos möglich, von Android-Smartphones und -Tablets aus Druckaufträge direkt abzusenden.

Für netzwerkfähige Drucker reicht die Hersteller-App

Längst haben die großen Druckerhersteller wie Brother, HP, Samsung, Epson, Canon und Co. ihre eigenen Apps im Google Play Store bereitgestellt, mit denen es möglich ist, über Android zu drucken. In den allermeisten Fällen finden sich die passenden Programme schnell über die Suche nach dem Herstellernamen. Ist die App für das passende Druckermodell erst einmal installiert, braucht nur noch der Drucker im Netzwerk gesucht und anschließend mit der App verbunden werden. Geräte, die eventuell nur über ein LAN-Kabel mit dem Netzwerk verbunden sind, müssen zuvor für das WLAN freigegeben werden.

Bei Druckern ohne direkte Netzwerkverbindung helfen Apps von Drittherstellern

Ist keine zufriedenstellende App für den gewünschten Drucker zu finden oder ist der Drucker nicht direkt ans Netzwerk angebunden, hilft häufig eine App von Drittherstellern weiter, damit das Android-Gerät dennoch Druckaufträge erteilen kann. Hierzu wird zuerst der Drucker über den PC oder Drucker-Server freigegeben, an dem er angeschlossen ist.

Besonders komfortabel funktioniert dies, wenn der Drucker bereits Googles Cloud Print unterstützt, sodass er direkt über das entsprechende Cloud Print Plugin des Chrome-Browsers freigegeben werden kann. Anschließend muss nur noch eine geeignete App wie zum Beispiel Cloud Print, Easy Print oder My Printer Free auf dem Smartphone installiert und mit dem im Netzwerk oder über die Google Cloud freigegebenen Drucker verbunden werden. Schon lassen sich die Unterlagen auch direkt über Android ausdrucken, ohne sie erst auf einen zusätzlichen Computer zu übertragen.

Zusammenfassung

  • Gib einen zunächst einen netzwerkfähige Drucker im WLAN frei
  • Mit Hersteller-Apps über Android drucken: Aufträge werden direkt per WLAN an den Drucker gesendet
  • Drucker ohne Netzwerkverbindung können über einen angeschlossenen PC im Netzwerk freigegeben werden
  • Dritthersteller-App verwenden, um über die Netzwerkfreigabe oder Google Cloud zu drucken

Weitere Artikel zum Thema
Google Home spielt nun auch Musik von kosten­lo­sen Spotify-Accounts
Guido Karsten1
Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik
Der Funktionsumfang des smarten Lautsprechers Google Home wächst: Musik von Spotify kann das Gerät nun auch spielen, wenn Ihr kein Premium-Abo habt.
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !11Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten
Supergeil !8Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.