Mit Android von Smartphones und Tablets drucken

Her damit !20
Mit der Hersteller-App direkt vom Smartphone drucken.
Mit der Hersteller-App direkt vom Smartphone drucken.(© 2013 istock.com/RTsubin)

Es ist Montag früh, die Woche hat gerade erst begonnen, das Meeting geht schon in zehn Minuten los und einige Unterlagen müssten noch ausgedruckt werden. Wie praktisch wäre es nun, wenn der Druckauftrag schon beim Betreten der Firma gestartet werden könnte? Zum Glück ist es mittlerweile problemlos möglich, von Android-Smartphones und -Tablets aus Druckaufträge direkt abzusenden.

Für netzwerkfähige Drucker reicht die Hersteller-App

Längst haben die großen Druckerhersteller wie Brother, HP, Samsung, Epson, Canon und Co. ihre eigenen Apps im Google Play Store bereitgestellt, mit denen es möglich ist, über Android zu drucken. In den allermeisten Fällen finden sich die passenden Programme schnell über die Suche nach dem Herstellernamen. Ist die App für das passende Druckermodell erst einmal installiert, braucht nur noch der Drucker im Netzwerk gesucht und anschließend mit der App verbunden werden. Geräte, die eventuell nur über ein LAN-Kabel mit dem Netzwerk verbunden sind, müssen zuvor für das WLAN freigegeben werden.

Bei Druckern ohne direkte Netzwerkverbindung helfen Apps von Drittherstellern

Ist keine zufriedenstellende App für den gewünschten Drucker zu finden oder ist der Drucker nicht direkt ans Netzwerk angebunden, hilft häufig eine App von Drittherstellern weiter, damit das Android-Gerät dennoch Druckaufträge erteilen kann. Hierzu wird zuerst der Drucker über den PC oder Drucker-Server freigegeben, an dem er angeschlossen ist.

Besonders komfortabel funktioniert dies, wenn der Drucker bereits Googles Cloud Print unterstützt, sodass er direkt über das entsprechende Cloud Print Plugin des Chrome-Browsers freigegeben werden kann. Anschließend muss nur noch eine geeignete App wie zum Beispiel Cloud Print, Easy Print oder My Printer Free auf dem Smartphone installiert und mit dem im Netzwerk oder über die Google Cloud freigegebenen Drucker verbunden werden. Schon lassen sich die Unterlagen auch direkt über Android ausdrucken, ohne sie erst auf einen zusätzlichen Computer zu übertragen.

Zusammenfassung

  • Gib einen zunächst einen netzwerkfähige Drucker im WLAN frei
  • Mit Hersteller-Apps über Android drucken: Aufträge werden direkt per WLAN an den Drucker gesendet
  • Drucker ohne Netzwerkverbindung können über einen angeschlossenen PC im Netzwerk freigegeben werden
  • Dritthersteller-App verwenden, um über die Netzwerkfreigabe oder Google Cloud zu drucken

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5T: Neue Bilder bestä­ti­gen das rand­lose Design
Michael Keller3
So sieht angeblich die Frontseite des OnePlus 5T aus
Schon länger heißt es, dass mit dem OnePlus 5T ein Ableger des OnePlus 5 geplant sei. Nun sind neue Bilder aufgetaucht, die das Design bestätigen.
Sony Xperia XZ Premium: Android 8.0 Oreo kommt auf die ersten Geräte
Michael Keller
Das Xperia XZ Premium wird als erstes Sony-Smartphone mit Android Oreo bedacht
Sony hat den Rollout gestartet: Ab sofort erhält das Xperia XZ Premium des Update auf Android 8.0 Oreo.
Galaxy S9: Samsung könnte den Finger­ab­druck­sen­sor ins Display inte­grie­ren
Guido Karsten3
In der Zeichnung umgibt das Display des Galaxy S9 die Fläche des Fingerabdrucksensors
Beim Galaxy S9 ragt der Fingerabdrucksensor womöglich als Insel in das Display hinein. Dies lässt ein Patentantrag vermuten.