Mit Outdoor-Apps die Wanderung oder Radtour planen

Beim Wandern muss man nicht auf das Smartphone verzichten.
Beim Wandern muss man nicht auf das Smartphone verzichten.(© 2014 CC: Flickr/Forest Service - Northern Region)

Wissen, wo es langgeht und erkunden, was du siehst – das Smartphone kann mit den passenden Outdoor-Apps in der Natur zu einem wichtigen Helfer werden. Routen planen, Informationen über das Wetter erhalten und Sehenswürdigkeiten finden sind nur einige der App-Funktionen, die eine Radtour oder eine Wanderung angenehmer gestalten können. Hier erfährst du, wie dir das Smartphone bei der Planung und Orientierung helfen kann und worauf du bei der Nutzung achten solltest.

Tourverlauf planen und Karten speichern

Unabhängig davon, ob das Fahrrad oder die Wanderschuhe zur Fortbewegung dienen – für die Routenplanung ist die Outdoor-App komoot – Fahrrad und Wander-Navi eine gute Grundlage. Die kostenlose Anwendung ist für alle Android-Geräte geeignet und bietet die Möglichkeit, sich anhand von Sportart sowie Start- und Zielpunkt Routenvorschläge berechnen zu lassen. Die Karten sind auch offline einsehbar; online können während der Tour beispielsweise die Geschwindigkeit und die verbleibende Strecke angezeigt werden. Auch wenn die Basis-Version von komoot kostenlos ist: Das Kartenmaterial für eine bestimmte Region muss für knapp vier Euro dazugekauft werden.

Eine gute Fahrrad-App ist Runtastic Road Bike, die für das iPhone ebenso wie für Android-Smartphones heruntergeladen werden kann. Mit dieser kostenlosen Anwendung haben Fahrradfahrer durch das Smartphone alle Funktionen eines professionellen Fahrrad-Computers zur Verfügung. Rufe Trainingsdaten ab, lasse dir Streckeninformationen wie die Geländesteigung, Geschwindigkeit und Höhenmeter anzeigen und recherchiere aktuelle Wetterprognosen.

Wetter und Pollenflug mit Outdoor-Apps einschätzen

Die kostenlose App des Wetter-Portals wetter.com ist für die Betriebssysteme iOS und Android erhältlich. Mit der Anwendung können auch während einer Tour aktuelle Informationen über die Entwicklung des Wetters abgerufen werden

Auch für Allergiker gibt es eine passende Outdoor-App: Die kostenlose Pollenflug-Vorhersage funktioniert auf Android- und iOS-Geräten. Dadurch können sich Outdoor-Aktivisten mit Heuschnupfen vor einer geplanten Tour informieren, ob es in dem Gebiet eine Belastung mit den entsprechenden Allergenen gibt. Die 14 am häufigsten auftretenden Pollen sind in der Anwendung berücksichtigt.

Im Freien auf die Akkulaufzeit achtgeben

Auch wenn immer mehr Outdoor-Apps für Smartphones auf dem Markt sind – die Schwachstelle von Fahrrad- oder Wander-Apps ist meist die Akkulaufzeit des Mobiltelefons. Denn diese ist bei andauernder Benutzung, gerade von Kartenmaterial, schnell erschöpft. Deshalb sollten Outdoor-Freunde entweder durch ein Akkupack für ausreichend Energie sorgen, oder im Zweifelsfall als Ergänzung eine klassische Wanderkarte mit sich führen.

Ein Problem von Fahrrad-Apps ist außerdem, dass sie zwar viele praktische Funktionen bieten, aber das Smartphone selbst nur schwer am Lenker befestigt werden kann. Achte bei der Nutzung darauf, dass eine wasserdichte Hülle vorhanden ist, damit das Smartphone während einer Fahrrad-Tour nicht durch plötzlichen Regen beschädigt wird.

Zusammenfassung

  • Outdoor-Apps stellen eine hervorragende Ergänzung zur klassischen Planung einer Outdoor-Tour dar
  • Das Smartphone kann auch während einer Tour wichtige Informationen zu Routen, Wetter und Pollenflug liefern
  • Eine dauerhafte Nutzung entleert den Akku eines Smartphones schnell – deshalb sollte ein Akkupack oder eine Karte auf Papier ebenfalls im Gepäck sein

Weitere Artikel zum Thema
CURVED-Cast #25: Virtual-Reality-Porn in Sach­sen?!
Marco Engelien1
CURVED Cast 25
Im CURVED-Cast geht es heiß her, denn die Sachsen sind VR-Porn-Meister. Außerdem wundern sich Felix und Marco über Huaweis Update-Politik.
iPhone 7: Über­lebt es Flüs­sig­stick­stoff in einem Knet­ball?
Michael Keller4
Peinlich !6iPhone 7 Knete
Kennt Ihr intelligente Knete? TechRax schon. Der YouTuber verschließt darin ein iPhone 7, bevor er es Flüssigstickstoff aussetzt.
BlackBerry Mercury: Fotos sollen das Tasta­tur-Smart­phone zeigen
Michael Keller1
Her damit !33Mit dem BlackBerry Mercury könnte eine Ära zu Ende gehen
BalckBerry will mit dem Mercury ein letztes Smartphone mit physischer Tastatur herausbringen. Fotos sollen das Gerät nun in freier Wildbahn zeigen.