Mobilität teilen: Die besten Carsharing-Apps

Mit Carsharing-Apps findet Ihr freie Fahrzeuge in Eurer Nähe
Mit Carsharing-Apps findet Ihr freie Fahrzeuge in Eurer Nähe(© 2014 CC: Flickr/judy_and_ed)

Car2go, DriveNow, Multicity: Die Liste der Carsharing-Apps für viele deutsche Großstädte ist lang und erweitert sich beständig. Dank solcher Dienste habt Ihr ein Auto, wenn Ihr wirklich eins braucht – ohne die Nachteile eines eigenen Fahrzeugs in Kauf nehmen zu müssen. So könnt Ihr schnell zum Flughafen fahren oder den neuen Schrank abholen und schont trotzdem die Umwelt und Euren Geldbeutel.

Car2go: In sieben Städten Deutschlands verfügbar

Car2go(© 2014 noovel GmbH, CURVED Montage)

Car2go ist ein Kooperationsunternehmen von Daimler und Europcar und in Deutschland mit etwa 3000 Fahrzeugen in sieben Städten vertreten: in Köln, Hamburg, München, Ulm, Stuttgart, Berlin und Düsseldorf. Seit 2008 könnt Ihr über die Carsharing-App zweisitzige Smarts für einen bestimmten Zeitraum mieten. Die App von car2go zeigt Euch alle verfügbaren Fahrzeuge für die gewünschte Stadt an, wahlweise per Karten- oder per Listenansicht. In drei Schritten könnt Ihr einen Wagen reservieren und Euch über die App zum Standort führen lassen. Falls Fragen oder Probleme auftreten, könnt Ihr den Support direkt aus der Anwendung heraus kontaktieren. Die car2Go-App ist kostenlos für die Betriebssysteme Android und iOS erhältlich.

DriveNow Car Sharing: In fünf deutschen Städten vertreten

DriveNow Car Sharing(© 2014 DriveNow GmbH&Co.KG, CURVED Montage)

Hinter dem Carsharing-Angebot von DriveNow stehen der Autohersteller BMW und das Mietwagenunternehmen Sixt. Das Angebot von DriveNow gibt es seit dem Jahr 2011, die Flotte umfasst etwa 2400 Fahrzeuge, vor allem BMWs und verschiedene Mini-Modelle in fünf deutschen Städten. Die Reservierung eines Wagens über die Carsharing-App ist bei DriveNow für 15 Minuten kostenlos. Über die sogenannte "Three-Touch-Reservierung" erhaltet Ihr einen schnellen und unkomplizierten Zugriff auf die verfügbaren Autos in Eurer Umgebung. In der Anwendung könnt Ihr die Suche nach Fahrzeugtypen filtern – durch Schütteln des Smartphones wird Euch umgehend das nächste Auto angezeigt. Die DriveNow Carsharing-App ist für mobile Geräte mit den Betriebssystemen Android und iOS gratis verfügbar.

Multicity: Nur Elektro-Autos

Multicity Carsharing(© 2014 Citroen Deutschland GmbH, CURVED Montage)

Der Carsharing-Dienst Multicity wurde im Jahr 2012 von Citroën in Berlin gestartet. Ähnlich wie die car2go setzt Multicity in erster Linie auf kleine Fahrzeuge, mit denen Ihr Euch im Stadtverkehr gut bewegen könnt. Im Gegensatz zu car2go kommen bei Multicity aber nur Elektro-Autos zum Einsatz. Außer den Autos vom Multicity selbst bietet die App auch Wagen des Partners Flinkster an. Wie bei DriveNow könnt Ihr ein Auto für 15 Minuten kostenfrei reservieren. Die Karte innerhalb der Anwendung zeigt nicht nur freie Fahrzeuge an, sondern führt Euch auf Wunsch auch zur nächstgelegenen Ladestation. Die Fahrzeuge dürfen nach dem Ende der fahrt nur im Geschäftsgebiet des Anbieters abgestellt werden, das ebenfalls über die Karte einsehbar ist. Auch Multicity gibt es für die Betriebssysteme iOS und Android.

Mobility Map: Mehrere Carsharing-Dienste

Mobility Map(© 2014 Simon Woker, CURVED Montage)

Mit der App Mobility Map könnt Ihr Euch die freien Autos der Carsharing-Dienste Car2go, DriveNow, Multicity und zudem die Fahrräder von vielen Bikesharing-Diensten anzeigen lassen. Dadurch seid Ihr nicht auf das Angebot eines einzelnen Anbieters beschränkt, sondern vergrößert die Chance, direkt in Eurer Nähe einen freien Wagen zu finden – ohne die Carsharing-Apps der einzelnen Anbieter durchsuchen zu müssen. Auf Wunsch könnt Ihr über eine Liste auch einzelne Anbieter von der Suche ausschließen – oder nur nach diesen suchen. Dabei habt Ihr die Möglichkeit, die Ergebnisse beispielsweise nach Entfernung, Fahrzeug-Modellen, Tankfüllung oder Sauberkeit des Autos zu sortieren. Für die Reservierung eines Wagens müsst Ihr allerdings bei dem entsprechenden Dienst angemeldet sein. Die Anwendung Mobility Map steht für die Betriebssystem Android und iOS in den jeweiligen App Stores kostenlos zum Download bereit.

CarJump: Die großen Drei

CarJump - Die Carsharing-App(© 2014 GHM Mobile Development GmbH, CURVED Montage)

Die Anwendung CarJump ist sehr ähnlich aufgebaut wie Mobility Map – im Unterschied zu dieser App werden hier außer car2go, DriveNow und Multicity auch die Fahrzeuge von Cambio angezeigt, allerdings in einer externen App. Dafür bucht Ihr für die ersten drei Anbieter die Fahrzeuge direkt aus der App CarJump heraus. Praktisch ist auch die Möglichkeit, sich das Geschäftsgebiet der einzelnen Anbieter auf einer Karte anzeigen zu lassen. So wisst Ihr genau, bis wohin Ihr mit dem gemieteten Auto fahren könnt. Die Carsharing-App CarJump ist für mobile Geräte mit den Betriebssystemen iOS, Android und Windows Phone verfügbar.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Mitge­lie­fer­ter Joy-Con Grip lädt die Control­ler nicht
Marco Engelien2
Peinlich !20Wollt Ihr die Joy-Cons beim Spielen laden, braucht Ihr eine zusätzliche Halterung.
Akkufrust programmiert: Ohne Zubehör lassen sich die Joy-Cons der Nintendo Switch beim Zocken nicht mit Strom versorgen. Wer das will, muss löhnen.
Face­book: Redak­tion von "Correc­tiv" soll deut­sche Falsch­mel­dun­gen entlar­ven
Christoph Groth
Facebook möchte Euren News Feed von Fake News bereinigen
Was tun gegen Fake-News? Facebook setzt auf deutsche Expertise: Die Redakteure des Recherchezentrums "Correctiv" sollen künftig Enten herausfiltern.
Nintendo Switch: Abschied von StreetPass und Miiverse
Guido Karsten
Gamer mit einer Nintendo Switch sollen offenbar weder auf das Miiverse noch auf StreetPass zugreifen können
Nintendo gibt sich weltoffener denn je: Offenbar sollen Spieler mit der Nintendo Switch in Zukunft auf bestehende soziale Netzwerke zugreifen können.