Multitasking bei iOS 7: Apps schließen ganz anders

Multitasking erleichtert bei iOS 7 die App-Verwaltung.
Multitasking erleichtert bei iOS 7 die App-Verwaltung.(© 2014 CC: Flickr/DaquellaManera)

Seit dem Erscheinen von iOS 7 im September 2013 stellen sich viele Besitzer von eines iPhones oder iPads die Frage: Wie lassen sich nun eigentlich Apps schließen? Denn Apple hat die bekannte Multitasking-Ansicht grundlegend geändert, was sich auf den Umgang mit den Anwendungen niederschlägt. Wir erklären, wie das Multitasking und das Beenden der Apps funktionieren.

Multitasking-Ansicht nimmt bei iOS 7 mehr Platz ein

Die Multitasking-Ansicht von iOS 7 lässt sich wie von vorherigen Versionen gewohnt über das doppelte Drücken des Home Buttons aufrufen. Was dann auf dem Display erscheint, unterscheidet sich jedoch recht deutlich vom Ansatz der Vorgänger. Die Anzeige ist nun keine kleine Leiste am unteren Rand des Screens mehr, sondern nimmt den gesamten Bildschirm ein.

Die kleinen Icons der aktiven Apps werden zwar weiterhin unten aufgereiht und können durch seitliches Wischen durchgesehen werden. Darüber platziert iOS 7 nun aber jeweils eine Vorschau des dazugehörigen App-Fensters – und zwar in Echtzeit. Wenn Safari im Hintergrund beispielsweise gerade eine Webseite lädt, kannst du sie in der neuen Multitasking-Ansicht von iOS 7 im Auge behalten und siehst sofort, wenn die Seite fertig geladen ist. Auf dem iPhone wird die neue Ansicht lediglich im Hochformat unterstützt; auf dem iPad gibt es Multitasking auch im Querformat.

Apps schließen kann so einfach sein

Seit iOS 7 lassen sich Apps direkt aus der Multitasking-Ansicht schließen, ganz ohne Zwischenschritte oder dergleichen. Das jeweilige Fenster der zu beendenden Anwendung wird einfach mit dem Finger nach oben aus der Multitasking-Reihe herausgeschoben – das war es schon.

In den Vorgängerversionen war zum Schließen der Apps noch ein Zwischenschritt nötig. Wie beim Verschieben und Löschen auf dem Home Screen musste ein beliebiges App-Icon zunächst gedrückt gehalten werden, damit alle Symbole zu wackeln beginnen und ein kleines x-Symbol in der oberen linken Ecke erhalten. Durch ein Tippen auf diese ziemlich winzige Schaltfläche konnte die Apps schließlich beendet werden; eine Rückkehr zur eigentlichen Multitasking-Auswahl erforderte erst noch das Beenden des „Wackelmodus“ mit dem Home Button.

Mehrere Apps gleichzeitig schließen

Das iPhone und iPad unterstützen bekanntermaßen Multitouch, und davon macht auch das Multitasking in iOS 7 Gebrauch: Mehrere Finger schließen mehrere Apps. Das Prinzip bleibt dabei dasselbe. Die angezeigten App-Fenster werden mit jeweils einem Finger gehalten und nach oben sprichwörtlich herausgeschoben. Auf diese Weise lassen sich bis zu drei Anwendungen mit einer Handbewegung beenden, mehr Apps zeigt die Multitasking-Ansicht nicht gleichzeitig auf dem Bildschirm an. Wenn die zu beendenden Programme nicht direkt nebeneinander liegen, müssen sie einzeln geschlossen werden, denn ein Sortieren der App-Kacheln erlaubt das Multitasking-Feature nicht.

Zusammenfassung

  • Die Multitasking-Ansicht hat sich bei iOS 7 im Vergleich zu den vorigen Versionen grundlegend geändert
  • Die Ansicht wird durch das doppelte Drücken des Home Buttons geöffnet
  • Zum Schließen einer einzelner Apps muss das Icon nur aus der Multitasking-Ansicht geschoben werden
  • Es lassen sich bis zu drei Apps gleichzeitig schließen

Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp für iOS erlaubt schon bald Teilen von bis zu 30 Bildern auf einmal
Michael Keller
WhatsApp für iOS soll in naher Zukunft ein Update erhalten
WhatsApp für iOS soll bald ein praktisches Feature erhalten: Künftig könnt Ihr offenbar mit der App bis zu 30 Bilder auf einmal verschicken.
Super Mario Run: Nintendo star­tet "Loads of Coins"-Event
Super Mario Run lässt Euch im Toad Rally-Modus gegen einen Kontrahenten antreten
Nintendo hat die Spendierhosen an: Aktuell läuft bei Super Mario Run ein In-Game-Event, das Euch bei einer Toad Rally mit zusätzlichen Münzen belohnt.
Insta­gram: Nun könnt Ihr Live-Videos in Stories einbin­den
Auch der CURVED-Instagram-Account könnte mit dem neuen Feature einen Livestream starten – in der Theorie
Instagram ermöglicht jetzt auch das Starten von Live Videos in Euren Stories. Die neue Funktion unterliegt allerdings kleineren Einschränkungen.