Musik im ganzen Haus: So stattet Ihr jeden Lautsprecher mit Bluetooth aus

Der Bluetooth Audio Adapter von Logitech bringt Lautsprechern das Funken bei
Der Bluetooth Audio Adapter von Logitech bringt Lautsprechern das Funken bei(© 2016 Logitech)

Musik per Bluetooth- oder WLAN direkt an Lautsprecher zu streamen, kann sehr praktisch sein. Doch bislang bringen die meisten Boxen ausschließlich kabelgebundene Schnittstellen mit – nur ausgewählte Systeme bieten ab Werk kabelloses Streaming, etwa das Sonos Play:1. Gerade wer ältere Boxen von High-End-Marken sein eigen nennt, wird sich nicht gerne von seinem gewohnt guten Sound trennen wollen, nur um neue Boxen mit Funkschnittstellen zu erwerben. Für wenig Geld lassen sich diese Lautsprecher mit Funk ausrüsten, damit Ihr Musik problemlos vom Tablet, Smartphone oder Laptop über die Boxen ausgeben könnt.

Cloud-Streaming per Google Chromecast Audio

Es gibt mehrere Wege, einem Lautsprecher das Funken beizubringen: Entweder Ihr entscheidet Euch für die Einbindung in ein bestehendes Cloud-Netzwerk oder verseht Eure Box mit einer direkten Funkanbindung. Bei der Online-Lösung verbindet sich der per 3,5-mm-Klinke verbundene Lautsprecher über einen Adapter wie Googles Chromecast Audio selbstständig mit Eurem heimischen WLAN. Nun können kompatible Smartphone- oder Tablet-Apps wie etwa Spotify oder Deezer die Ausgabe der Musik umleiten. Ein Tipp auf den Cast-Button innerhalb der App startet die Ausgabe auf den per Chromecast Audio angebundenen Lautsprecher.

Allerdings muss die App mit der Hardware von Google kompatibel sein – ohne dies funktioniert es nicht. Denn eigentlich findet zwischen dem Smartphone und dem Chromecast Audio gewöhnlich kein echtes Streaming statt: An die Hardware wird lediglich die Internet-Adresse übertragen, unter welcher der Musiktitel gefunden werden kann. Der Vorteil: Das Mobilgerät benötigt lediglich beim Starten, Stoppen oder Wechseln des Musiktitels eine Verbindung zum Chromecast Audio – die Streamingdaten selbst holt sich das Gerät per WLAN direkt aus dem Internet. Bei einer App, die das Chromecast Audio nicht unterstützt, klappt es aber mit der Sound-Ausgabe nicht. Hier könnt Ihr zu einer anderen Lösung greifen.

Google Chromecast Audio(© 2015 CURVED)

Streaming per Bluetooth-Adapter

Lautsprecher, die eine Bluetooth-Funkschnittstelle enthalten, können sich zwar keine Musikdateien aus dem Internet herunterladen, unterstützen aber das direkte Streaming vom Tablet oder Smartphone. Denn hier wird eigentlich nur das Kabel durch Funk ersetzt. Wenn Ihr einen Lautsprecher per Bluetooth koppelt, ist es in etwa so, als ob Ihr ein Audiokabel einstöpselt. Dann muss die Musikausgabe nur noch über Bluetooth-Audio auf Eurem Smartphone umgeleitet werden – und schon spielt die Musik auf Eurem Lautsprecher. Allerdings müsst Ihr während des Abspielvorgangs in der Nähe des Lautsprechers bleiben: Wenn die Verbindung zwischen beiden Gegenstellen abreißt, wird das Streaming unterbrochen.

Um einen Lautsprecher mit Bluetooth-Funk auszustatten, genügt es, einen entsprechenden Adapter an die Box anzuschließen. Beispielsweise gibt es von Logitech eine Hardware namens Bluetooth Audio Adapter, die einen Abstand von 10 bis 15 Metern überbrückt und etwa 40 Euro kostet. Der Bluetooth-Adapter enthält Eingänge für Cinch und 3,5-mm-Audiostecker. Nach dem Anschluss der Boxen und Verbinden des Bluetooth-Adapters an das Netzteil ist das System betriebsbereit. In den Bluetooth-Einstellungen könnt Ihr Euer Tablet oder Smartphone mit dem Adapter koppeln. Nach erfolgter Synchronisation werden nun sämtliche Audiosignale auf Eurer per Bluetooth-Adapter verbundenen Lautsprecherbox ausgegeben.

Zusammenfassung

  • Lautsprecher können über einen Adapter mit einer Funkschnittstelle ausgestattet werden
  • Google Chromecast Audio verbindet Lautsprecher per WLAN mit dem Internet
  • Kompatible Apps können über Google Chromecast Audio Musik abspielen
  • Mit dem Logitech Bluetooth Audio Adapter rüstet Ihr Boxen mit einer Bluetooth-Schnittstelle nach
  • Nach dem Koppeln mit dem Smartphone oder Tablet werden sämtliche Audiosignale auf die Box gestreamt
Weitere Artikel zum Thema
Bowers & Wilkins PX im Test: So gut kann Noise-Cancel­ling klin­gen
Felix Disselhoff
Die Bowers & Wilkins PX in Spacegrau
9.5
Seien wir mal ehrlich: Die meisten Kopfhörer mit gutem Noise-Cancelling klingen nicht gut. Der neue Bowers & Wilkins PX konnte im Test überzeugen.
DxO One: Externe Kamera für Galaxy S8 und Co. kommt
Francis Lido
Die DxO One ist bald auch für Android-Geräte erhältlich
Die bereits seit 2015 für das iPhone erhältliche DxO One kommt nun auch für Android-Geräte. Wer möchte, kann sie bereits vor der Einführung kaufen.
WhatsApp verrät aus Verse­hen Video-Tele­fo­nie für Grup­pen
Michael Keller
WhatsApp könnte bald Telefonate mit ganzen Gruppen ermöglichen
WhatsApp hat das Live-Standort-Feature angekündigt – und dabei aus Versehen auch einen Hinweis auf Video-Telefonie für Gruppen geliefert.