So bekommt Ihr die iOS-Benachrichtigungen auf Android

NiLS: Benachrichtigungen im iOS-Stil auf Android-Geräten
NiLS: Benachrichtigungen im iOS-Stil auf Android-Geräten(© NiLS, CURVED Montage)

Mit NiLS auf Eurem Smartphone bekommt Ihr Benachrichtigungen direkt auf den Lockscreen. Dieses schöne Feature ist unter iOS schon Standard. Ihr seht sofort, wer Euch angerufen hat, was bei Facebook oder Twitter passiert ist oder welchen Termin Ihr heute noch habt.

Ihr braucht ein Android-Smartphone, das mit Android 4.0 oder einer neueren Version läuft, um NiLS (Notification in Lockscreen) zu nutzen. Ladet Euch die kostenlose App im Play Store herunter und installiert sie auf Eurem Smartphone. Die Installation ist leider noch von Gerät zu Gerät etwas unterschiedlich, alle wichtigen Fragen beantwortet der Entwickler in den FAQ. Vor der Konfiguration von NiLS müsst Ihr unter Einstellungen | Sicherheit die Widgets aktivieren und einen Haken setzen.

In den vielfältigen Einstellungen könnt Ihr die gewünschte Größe und Anzahl der Benachrichtigungen einstellen, Apps aus den Benachrichtigungen ausschließen und entscheiden, ob Euer Bildschirm bei Benachrichtigungen kurz aufleuchten soll. Dazu bekommt Ihr die Möglichkeit, die Größe des Widgets und der Uhr zu bestimmen, sowie die perfekte Farbe und Deckkraft für die Benachrichtigungen zu finden. Jetzt müsst Ihr nur noch Eure Widgets im Lockscreen anordnen und NiLS an die richtige Stelle ziehen.

Die Optionen von NiLS sind äußerst vielfältig

NiLS bietet android-typisch viel Spielraum für Individualisierungen und bringt Euch trotzdem ein wenig iPhone-Feeling aufs Android-Smartphone. Das sieht nicht nur gut aus, sondern überzeugt auch mit Funktionalität. Habt Ihr die App schon getestet? Dann teilt Eure Erfahrungen gerne in den Kommentaren!

Update: Das Floating Panel befindet sich aktuell noch im Beta-Stadium, ist aber ein tolles Feature. Wenn man kleine Bugs und seltene Abstürze in Kauf nehmen kann, hat man die Möglichkeit seinen gewohnten Lockscreen zu behalten und überlagernde Benachrichtigungen zu erhalten. Diese lassen sich dann mit einem Klick öffnen, mit einem Wisch zur Seite einzeln und mit einem Swipe nach unten gesammelt löschen. Sehr empfehlenswert, danke für den Hinweis, Heiko!

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben2
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.