Nintendo Switch: Dockingstation mit Filzgleitern ausstatten

Beim Einsetzen der Nintendo Switch ins Dock kann es zu Kratzern auf dem Display kommen
Beim Einsetzen der Nintendo Switch ins Dock kann es zu Kratzern auf dem Display kommen(© 2017 CURVED)

Wenn Ihr Eure Nintendo Switch unvorsichtig in die Dockingstation einsetzt oder sie allzu hastig herauszieht, kann das Display Kratzer davontragen. Wir zeigen Euch, wie Ihr diese ärgerlichen Schäden mit einem einfachen DIY-Trick verhindert.

Zu den kleineren Mankos der Nintendo Switch gehört der Umstand, dass der Bildschirm zugunsten einer höheren Bruchfestigkeit aus Plastik besteht und damit etwas anfälliger für Kratzer ist. Eine Display-Schutzfolie kann sicher den einen oder anderen Kratzer verhindern, doch auch sie ist nicht gänzlich vor Schäden gefeit. Besser funktioniert der Schutz der Bildschirmoberfläche mithilfe handelsüblicher Filzgleiter, die Ihr für wenig Geld in jedem Baumarkt oder Möbelhaus erstehen könnt.

Filzgleiter in Form schneiden

Sicher habt Ihr die praktischen Filzgleiter schon einmal in den Händen gehabt. Sie schützen normalerweise empfindliche Bodenbeläge wie Parkett vor Kratzern, die von Stühlen und anderen Möbelstücken verursacht werden können. Um das Display Eurer Nintendo Switch vor Kratzer zu bewahren, solltet Ihr entweder Gleiter in Streifenform besorgen oder runde Filzgleiter entsprechend zurechtschneiden. Zwei Dinge gilt es darüber hinaus zu beachten: Zum einen sollten die selbstklebenden Gleiter nur etwa 2,7 Millimeter dick und zum anderen idealerweise schwarz eingefärbt sein, damit sie zu Eurer Konsole passen. In der Breite sollten die Streifen ungefähr vier bis fünf Millimeter messen.

Die Befestigung der Filzgleiter am Dock

Haben die Filzstreifen die richtige Größe, zieht Ihr bei jedem Streifen die Schutzfolie von der klebenden Seite ab. Nun stellt sich die Frage, wo Ihr den Display-Schutz am besten anbringen solltet. Die linke und rechte Seite der Dock-Innenfläche bieten sich dafür an – natürlich so, dass Euer Display auf dem weichen Filz aufliegt.

Die Filzgleiter verbessern die Dockingstation gleich in zweierlei Hinsicht: Zum einen hinterlässt die Nintendo Switch beim Einsetzen und Herausziehen nun deutlich weniger unschöne Spuren und zum anderen bewirkt das zusätzliche Polster, dass die Konsole sehr viel besser im Dock sitzt und nicht mehr darin hin und her wackelt. Einen kleinen Nachteil hat das Ganze allerdings doch: Je nach verwendeten Gleitern kann es durchaus sein, dass sie sich nicht völlig rückstandslos von der Kunststoffoberfläche des Docks entfernen lassen. Im Sinne eines unbeschädigten Bildschirms ist das aber vermutlich zu verkraften.

Der Display-Schutz für die Nintendo Switch ist etwas, das leicht von Nintendo selbst hätte integriert werden können. Möglicherweise kommt eine zukünftige, verbesserte Variante der Dockingstation ja bereits ab Werk mit einer solchen Lösung daher.

Zusammenfassung

  • Mit einer Schutzfolie könnt Ihr das Display der Nintendo Switch gegen kleinere Kratzer schützen
  • Für einen umfassenden Schutz besorgt Ihr Euch Filzgleiter aus einem Baumarkt oder Möbelhaus
  • Die Gleiter werden in Streifen geschnitten, die etwa vier bis fünf Millimeter breit sind
  • Klebt die Gleiter auf beiden Seiten des Docks in die Innenseite, die mit dem Display der Nintendo Switch in Berührung kommen könnte
  • Bedenkt, dass sich die Filzgleiter womöglich nicht rückstandslos entfernen lassen
Weitere Artikel zum Thema
Nintendo und Micro­soft sticheln gemein­sam gegen PlaySta­tion 4
Francis Lido
Nicht zwischen allen Konsolen ist Crossplay möglich
Ein neuer Nintendo-Spot wirbt für Crossplay zwischen Switch und Xbox – offenbar eine Anspielung auf die Kritik an der PlayStation 4.
"Fort­nite" auf der Nintendo Switch offen­bar großer Erfolg
Michael Keller2
"Fortnite" erobert die Nintendo Switch im Sturm
"Fortnite" ist zurzeit ein sehr gefragtes Spiel: Auch auf der Nintendo Switch setzt der Titel seine Erfolgsstory nahtlos fort.
"Fort­nite": Switch- und Play­sta­tion-Spie­ler dürfen nicht zusam­men zocken
Francis Lido
Sony lässt keine "Fortnite"-Partien zwischen PS4- und Switch-Besitzern zu
Ab sofort könnt ihr "Fortnite" auch auf der Nintendo Switch spielen. Crossplay ist ebenfalls möglich – aber nicht mit PS4-Besitzern.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.