Nintendo Switch: Video aufnehmen und bearbeiten – so klappt es

"Zelda: Breath of the Wild" unterstützt die Videoaufnahmefunktion der Switch
"Zelda: Breath of the Wild" unterstützt die Videoaufnahmefunktion der Switch(© 2017 Nintendo)

Ihr habt in einem Videospiel ein beeindruckendes Manöver hingelegt, aber keiner hat es gesehen? Die Nintendo Switch bietet eine Lösung für dieses Problem: Auf Knopfdruck nimmt sie 30 Sekunden lange Gameplay-Clips auf, die Ihr im Nachhinein noch schneiden könnt.  Wir zeigen Euch, wie das funktioniert.

Aktuelle Firmware installieren

Als Erstes solltet Ihr sicherstellen, dass Eure Konsole über die aktuellste Firmware verfügt. Um die Videoaufnahmefunktion nutzen zu können, benötigt Ihr mindestens die Version 4.0. In der Regel bietet Euch die Nintendo Switch neue Updates per Pop-up automatisch an. Sollte dies nicht der Fall gewesen sein, könnt Ihr es aber auch manuell herunterladen und installieren. Die Möglichkeit dazu habt Ihr unter "Systemeinstellungen | Konsole | System-Update".

Nicht alle Spiele unterstützen das Feature

Nicht alle Spiele unterstützen die Funktion. Zum aktuellen Zeitpunkt – kurz nach Einführung des Features im Oktober 2017 – erlauben folgende Titel Gameplay-Aufnahmen: "Legend of Zelda: Breath of the Wild" (ab Version 1.3.0), "Mario Kart 8 Deluxe" (ab Version 1.3.0), "ARMS" (ab Version 3.1.0) und "Splatoon 2" (ab Version 1.2.0). In den Klammern seht Ihr, auf welchem Stand sich diese mindestens befinden müssen. Installiert also auf der Nintendo Switch die aktuellsten Updates für die Spiele, in denen Ihr Videos aufnehmen wollt.

So startet Ihr eine Aufnahme

Um eine Aufnahme zu starten, nutzt Ihr wie bei der Erstellung eines Screenshots den Capture-Button. Doch statt diesen nur kurz zu drücken, haltet Ihr ihn gedrückt. Dann nimmt Eure Nintendo Switch das Gameplay der letzten 30 Sekunden auf. Anschließend speichert die Konsole das Video automatisch in Eurem Album, von wo aus Ihr es auf eine microSD-Karte kopieren oder via Twitter und Facebook teilen könnt. Eure Konsole bietet Platz für bis zu 100 Videos, auf einer Speicherkarte könnt Ihr sogar bis zu 1000 Clips speichern.

Videos sortieren und schneiden

Wenn sich mit der Zeit viele Inhalte in dem Album Eurer Nintendo Switch angesammelt haben, hilft die Filter-Funktion dabei, diese zu sortieren. Drückt dazu einfach die Y-Taste, wenn Ihr Euch im Album befindet. Dann könnt Ihr beispielsweise nach Medien-Typ (Screenshot vs. Video) oder Speicherort (microSD-Karte vs. interner Speicher) filtern.

Außerdem könnt Ihr das Video im Album auch editieren. Wählt dazu zunächst in Eurem Album das Video aus, das Ihr bearbeiten möchtet. Über "Editieren/Posten | Zuschneiden" gelangt Ihr dann in den Editiermodus. Den Beginn des Videos legt Ihr fest, indem Ihr die linke Markierung verschiebt. Wann es enden soll, bestimmt Ihr analog dazu mit der rechten Begrenzung. Mit "Speichern" sichert Ihr den bearbeiteten Clip.

Zusammenfassung:

  • Voraussetzung für die Aufnahme von Game-Clips ist die Nintendo-Switch-Firmware 4.0 oder neuer. Aktualisieren könnt Ihr diese unter "Systemeinstellungen | Konsole | System-Update"
  • Prüft, ob das Spiel, aus dem Ihr Ausschnitte aufnehmen wollt, die Funktion auch unterstützt und installiert das aktuellste für den Titel verfügbare Update
  • Die Aufnahme lässt sich über einen langen Druck auf den Capture-Button starten. Anschließend nimmt die Switch den Spielverlauf der vorangegangen 30 Sekunden auf und speichert diesen in Eurem Album
  • Mit dem Y-Button könnt Ihr Album-Inhalte nach verschiedenen Kriterien sortieren
  • Um ein Video zu schneiden, wählt Ihr es zunächst in Eurem Album aus. Dann könnt Ihr unter "Editieren/Posten | Zuschneiden" Beginn und Ende des Clips festlegen
Weitere Artikel zum Thema
“Call of Duty” könnte als Sonde­re­di­tion auf die Nintendo Switch kommen
Francis Lido
Kommt "Call of Duty" auf die Nintendo Switch?
Activision plant wohl die Veröffentlichung eines "Call of Duty"-Spiels für die Nintendo Switch. Es soll sich um einen "Battle Royale"-Ableger handeln.
Nintendo Labo: Entwick­ler spre­chen über die Hinter­gründe des Papp-Zube­hörs
Christoph Lübben
Nintendo Labo hat wohl einen anderen Weg eingeschlagen, als Nintendo zunächst dachte
Nintendo Labo war wohl nicht von Anfang an als lehrreiches Papp-Zubehör geplant. Einer der Verantwortlichen beschreibt den Weg des Produktes.
Nintendo Switch: Labo-Papp­teile lassen sich kosten­los ausdru­cken
Christoph Lübben
Mit Nintendo Labo und der Nintendo Switch könnt ihr einige interessante Dinge basteln
Noch mehr Basteleien mit Nintendo Labo: Der Hersteller bietet euch Vorlagen, damit ihr viele Papp-Maschinen mit der Switch kreieren könnt.