OnePlus 3T: So wird die SIM-Karte eingelegt

Peinlich !34
Der SIM-Slot befindet sich auf der rechten Seite vom OnePlus 3T
Der SIM-Slot befindet sich auf der rechten Seite vom OnePlus 3T(© 2016 CURVED)

Mit dem OnePlus 3T ist Ende 2016 eine verbesserte Version des OnePlus 3 erschienen: Wenn Ihr Euch das neue Top-Smartphone des chinesischen Herstellers besorgt habt, müsst Ihr allerdings noch die SIM-Karte einlegen, bevor Ihr Zugriff auf alle Funktionen des Geräts bekommt. Wir erklären Euch, wie Ihr dabei am besten vorgeht.

SIM-Größe beachten

Zuerst benötigt Ihr eine passende SIM-Karte. Das OnePlus 3T besitzt einen Slot für das sogenannte Nano-Format, die derzeit kleinste vorhandene Größe. Eine Micro-Sim oder Mini-SIM passt dementsprechend nicht in das Gerät. Bei Eurem Mobilfunkanbieter könnt Ihr jedoch problemlos eine Nano-Karte bekommen. Meist wird diese in wenigen Tagen per Post zugeschickt.

Im Internet finden sich immer wieder Anleitungen und Schablonen, mit denen Ihr Eure SIM-Karte selbst auf die richtige Größe zuschneiden könnt. Allerdings besteht hier die Gefahr, dass Ihr den Chip beschädigt oder Eure Schnitte nicht ganz passgenau ausfallen. Deshalb raten wir Euch von dieser Methode ab. Die meisten neuen SIM-Karten kommen übrigens bereits in einer vorgeschnittenen Schablone, sodass Ihr mit nur wenig Kraftaufwand die richtige Kartengröße erhalten könnt.

SIM-Karte einlegen

Sobald Ihr eine passende SIM-Karte besitzt, muss diese korrekt in das Gerät eingelegt werden. Der Einschub für die Karte befindet sich auf der rechten Seite des Gehäuses, ausgehend von der Frontseite des OnePlus 3T. Eurem neuen Smartphone sollte das passende Werkzeug beiliegen, um den Slot zu öffnen; eine umgebogene Büroklammer kann hier aber auch gute Dienste leisten.

Drückt mit dem Werkzeug leicht in die runde Aussparung neben dem Einschub, bis der Schlitten aus dem Slot kommt. Zieht diesen anschließend heraus und legt Eure SIM-Karte in die dafür vorgesehene Form. Da diese über eine abgeschnittene Ecke verfügt, passt sie exakt in nur einer Richtung in das Gerät – falsch herum lässt sie sich nicht einlegen. Nun führt Ihr den Schlitten wieder in das OnePlus 3T ein. Wenn Ihr dabei Kraft aufwenden müsst oder dieser nicht im Gerät einrastet, müsst Ihr es andersherum versuchen.

Smartphone in Betrieb nehmen

Sobald die SIM-Karte fest im Smartphone sitzt, könnt Ihr es einschalten. Haltet dafür den Power-Button auf der rechten Seite für mehrere Sekunden gedrückt. Sobald der Startvorgang abgeschlossen ist, müsst Ihr die PIN eingeben, die Euch Eurer Mobilfunkanbieter mit der SIM-Karte zugesandt hat. Danach ist das Smartphone betriebsbereit – viel Spaß mit Eurem OnePlus 3T.

Zusammenfassung:

  • Für das OnePlus 3T benötigt Ihr eine Nano-SIM-Karte
  • Sollte Eure SIM-Karte nicht passen, könnt Ihr diese von Eurem Mobilfunkanbieter austauschen lassen
  • Versucht nicht, die SIM-Karte mit einer Schablone selbst zuzuschneiden – damit riskiert Ihr eine Beschädigung des integrierten Chips
  • Der SIM-Einschub befindet sich auf der rechten Seite des Smartphones, wenn Ihr auf das Display blickt
  • Führt das mit dem OnePlus 3T mitgelieferte Werkzeug oder alternativ zum Beispiel eine Büroklamer in das Loch neben dem SIM-Einschub ein
  • Mit einem leichten Druck springt der Schlitten heraus, in den Ihr anschließend Eure SIM-Karte einlegt
  • Durch die abgeschnittene Ecke könnt Ihr die Karte nicht falsch herum einlegen
  • Schiebt den SIM-Schlitten zurück in den Slot und übt leichten Druck aus, bis dieser einrastet
  • Schaltet Euer OnePlus 3T mit dem Power-Button auf der rechten Seite ein
  • Gebt die mit Eurer SIM-Karte mitgelieferte PIN ein, um das Smartphone in Betrieb zu nehmen

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 10: Nur die "Pro"-Vari­ante soll ein rand­lo­ses Display erhal­ten
Guido Karsten
Das Huawei Mate 9 besitzt noch deutlich sichtbare Ränder über und unter dem Bildschirm
Trotz Galaxy S8, LG G6 und Essential-Phone soll das Huawei Mate 10 klassische Display-Ränder besitzen. Bei einem Pro-Modell könnte es anders aussehen.
iPhone 8: Dieses Bauteil soll die 3D-Kamera sein
Guido Karsten
Dieses Bauteil soll dem iPhone 8 eine genaue Gesichtserkennung ermöglichen
Das iPhone 8 soll eine besondere 3D-Kamera erhalten, die unter anderem eine verbesserte Gesichtserkennung erlaubt. Ein Foto soll das Bauteil zeigen.
Kurz vor dem IFA-Event: Huaweis Pläne mit der künst­li­chen Intel­li­genz
Marco Engelien
Das Huawei P10 Plus nutzt bereits künstliche Intelligenz.
Ist künstliche Intelligenz auf dem Smartphone mit einem Assistenten gleichzusetzen? Bei Huawei sieht man das anders. Ein Manager erklärt die Pläne.