OnePlus 3T: Vier Tipps für eine längere Akkulaufzeit

Her damit !5
Mit ein paar Handgriffen könnt Ihr die Akkulaufzeit des OnePlus 3T verlängern
Mit ein paar Handgriffen könnt Ihr die Akkulaufzeit des OnePlus 3T verlängern(© 2016 CURVED)

Beim OnePlus 3T die Akkulaufzeit verlängern: Das im Herbst 2016 herausgebrachte Smartphone des chinesischen Herstellers verfügt über einen größeren Akku als der Vorgänger OnePlus 3 – und unterstützt zudem die Schnellladetechnologie Dash Charge. Dennoch gibt es immer wieder Situationen, in denen keine Steckdose in der Nähe ist. Wir geben Euch ein paar Tipps, um den Energiebedarf des OnePlus 3T zu senken und dadurch den Akku zu entlasten.

Displayhelligkeit reduzieren

Der Bildschirm ist bei allen Smartphones und Tablets der größte Energiefresser – da bildet auch das OnePlus 3T keine Ausnahme. Deshalb solltet Ihr die Beleuchtung reduzieren, wenn Ihr das Gerät nicht gerade bei direkter Sonneneinstrahlung verwendet. Die Helligkeit des Displays könnt Ihr in den "Einstellungen" unter dem Menüpunkt "Bildschirm" anpassen.

Praktisch ist die Möglichkeit, beim OnePlus 3T wie schon beim Vorgänger die Vorteile der AMOLED-Technologie zu nutzen – diese schaltet schwarze Pixel auf dem Bildschirm einfach ganz aus. Um möglichst viele dunkle und damit energiesparende Flächen auf dem Display anzuzeigen, aktiviert Ihr den "Dark Mode", den Ihr in den "Einstellungen" unter "Anpassung" findet. Dort befindet sich auch der Nachtmodus, der Eure Augen bei der Smartphone-Nutzung vor dem Einschlafen entlastet – und ebenfalls weniger Energie verbaucht.

Stromsparmodus nutzen

Ab Werk nutzt das OnePlus 3T als Betriebssystem Android Marshmallow. Diese Version von Googles OS bringt den sogenannten Doze-Modus mit, der den Energieverbrauch des Smartphones einschränkt. Allerdings wird dadurch vor allem die Stand-by-Zeit verlängert, indem zum Beispiel nicht aktiv nach einem WLAN gesucht und alle Synchronisationen eingestellt werden. Der Doze-Modus ist automatisch aktiviert. Solltet Ihr ihn einmal ausgeschaltet haben, findet Ihr die entsprechende Option zum Aktivieren in den "Einstellungen" unter "Akku".

Tipps zum Laden des Akkus

Mittels Dash Charge könnt Ihr das OnePlus 3T laut Hersteller innerhalb von nur 30 Minuten von 0 auf 60 Prozent aufladen. Ein Vorteil der Technologie ist, dass die Ladegeschwindigkeit kaum beeinflusst wird, wenn Ihr das Smartphone während des Vorgangs benutzt. Tipp: Um eine lange Lebensdauer des Akkus zu garantieren, solltet Ihr ihn im besten Fall immer erst dann laden, wenn die Kapazität bei weniger als 20 Prozent liegt. Einmal angeschlossen sollte der Akku dann auf mindestens 80 Prozent aufgeladen werden. Wenn Ihr Euch an dieses Vorgehen haltet, stellt Ihr sicher, dass der Energiespeicher im Laufe der Zeit nicht allzu viel an Kapazität einbüßt. Zudem solltet Ihr ausschließlich das mitgelieferte Ladekabel benutzen.

Zusammenfassung

  • Um die Helligkeit des Displays zu reduzieren, öffnet Ihr auf dem OnePlus 3T die "Einstellungen" und dann den Menüpunkt "Bildschirm"
  • Um dunkle Pixel ausgeschaltet zu lassen und dadurch den Akku zu entlasten, folgt Ihr dem Pfad "Einstellungen | Anpassung | Dark Mode"
  • Den Doze-Modus findet Ihr in den "Einstellungen" unter "Akku"
  • Um eine lange Lebensdauer des Akkus zu gewährleisten, solltet Ihr das OnePlus 3T erst aufladen, wenn die Kapazität unter 20 Prozent gesunken ist – und dann auf über 80 Prozent
Weitere Artikel zum Thema
iPhone X mit Echt­gold kostet über 3000 Euro
Christoph Lübben
Legend bietet das iPhone X in den Varianten "Momentum", "Corium" und "Aurum" an  (von links nach rechts)
Das iPhone X mit Gold, Diamanten oder exotischem Leder: Ein finnischer Hersteller bietet teure Luxus-Varianten inklusive Gold-EarPods an.
So soll das HTC U11 Plus ausse­hen
Michael Keller5
HTC U11 Plus
Das HTC U11 Plus könnte schon in naher Zukunft erscheinen. Ein Rendervideo zeigt nun bereits das mögliche Design des High-End-Smartphones.
Samsung bestä­tigt "Augmen­ted Reality"-Support für Galaxy Note 8
Francis Lido7
Das Galaxy Note 8 wird bald ARCore unterstützen
Samsung und Google arbeiten bei ARCore zusammen: So soll die Plattform für Augmented Reality auf aktuellen Samsung-Flaggschiffen verfügbar werden.