Passbook: Aus dem iPhone eine Brieftasche machen

Wer Passbook fürs iPhone besitzt, kann das Portemonnaie zu Hause lassen
Wer Passbook fürs iPhone besitzt, kann das Portemonnaie zu Hause lassen(© 2014 istock.com/JordiDelgado)

Das iPhone ist nicht nur ein mobiler Computer, sondern ersetzt in gewissen Situationen sogar die Brieftasche. Jedenfalls dann, wenn Ihr die App Passbook installiert habt.

Ab Version 6 des mobilen Betriebssystems iOS haben Apple-Geräte das Programm Passbook bereits vorinstalliert mit an Bord. Mithilfe der Anwendung lassen sich Eintrittskarten, Gutscheine oder Flugtickets in digitaler Form auf dem iPhone speichern. Bekommt Ihr Passbook-kompatible Dateien per E-Mail, aus einer App oder von einer Internetseite, speichert Euer iPhone diese automatisch in der Passbook-App. Die Dokumente sind mit einem QR-Code versehen, den Ihr an dafür vorgesehenen Geräten scannen lassen könnt - zum Beispiel an Konzertkassen.

Das iPhone wird zur Eintrittskarte

Ihr könnt Euch die Datei auch auf dem Sperrbildschirm anzeigen lassen, sodass Ihr das Ticket oder den Gutschein automatisch vorzeigt, wenn Ihr Euer iPhone aus der Tasche zieht. Ein besonderer Clou der App tritt hervor, wenn der Herausgeber der Passbook-Datei Geodaten hinterlegt hat. Dann erscheint der Gutschein oder die Karte automatisch auf Eurem Bildschirm, wenn Ihr Euch dem dazugehörigen Ort nähert - etwa der Location eines Konzerts.

Mit der Passbook-Datei ins Flugzeug

Die Liste der Firmen, die mit Passbook zusammenarbeiten, findet Ihr in der App auf Eurem iPhone. Aktiviert einfach den vorinstallierten Willkommen-Pass und tippt dann auf „Apps für Passbook“. Auch im iTunes-Store gibt es eine Übersicht mit Partnerfirmen. Die Lufthansa ist zum Beispiel so ein Unternehmen, das Passbook unterstützt. Auch Easyjet gehört dazu. Kauft Ihr Euch ein Ticket dieser Fluggesellschaften, könnt Ihr Euch dieses als Passbook-Karte auf Eurem iPhone erstellen lassen.

Gutscheine mit dem iPhone verwalten

Die Liste an Firmen, die Passbook unterstützen, wächst stetig. Edeka und Paypack beispielsweise verteilen darüber Coupons an Ihre Kunden. Auch McDonalds bietet seine Gutscheine mittlerweile als Passbook-Dateien an, genauso wie die Gastro-Kette Vapiano. Bei einigen der Firmen ist sogar komplett bargeldfreies Bezahlen möglich. Auch im Ausland nutzen Unternehmen wie Starbucks oder Subway die App.

Zusammenfassung:

  • Mit Passbook könnt Ihr Eintrittskarten, Gutscheine oder Flugtickets auf Eurem iPhone verwalten
  • Ihr könnt Euch die Passbook-Datei auf dem Sperrbildschirm anzeigen lassen
  • Immer mehr Firmen unterstützen Passbook - direkt in der App erfahrt Ihr, welche das sind

Weitere Artikel zum Thema
Google Home spielt nun auch Musik von kosten­lo­sen Spotify-Accounts
Guido Karsten1
Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik
Der Funktionsumfang des smarten Lautsprechers Google Home wächst: Musik von Spotify kann das Gerät nun auch spielen, wenn Ihr kein Premium-Abo habt.
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !13Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.