Passbook: Aus dem iPhone eine Brieftasche machen

Wer Passbook fürs iPhone besitzt, kann das Portemonnaie zu Hause lassen
Wer Passbook fürs iPhone besitzt, kann das Portemonnaie zu Hause lassen(© 2014 istock.com/JordiDelgado)

Das iPhone ist nicht nur ein mobiler Computer, sondern ersetzt in gewissen Situationen sogar die Brieftasche. Jedenfalls dann, wenn Ihr die App Passbook installiert habt.

Ab Version 6 des mobilen Betriebssystems iOS haben Apple-Geräte das Programm Passbook bereits vorinstalliert mit an Bord. Mithilfe der Anwendung lassen sich Eintrittskarten, Gutscheine oder Flugtickets in digitaler Form auf dem iPhone speichern. Bekommt Ihr Passbook-kompatible Dateien per E-Mail, aus einer App oder von einer Internetseite, speichert Euer iPhone diese automatisch in der Passbook-App. Die Dokumente sind mit einem QR-Code versehen, den Ihr an dafür vorgesehenen Geräten scannen lassen könnt - zum Beispiel an Konzertkassen.

Das iPhone wird zur Eintrittskarte

Ihr könnt Euch die Datei auch auf dem Sperrbildschirm anzeigen lassen, sodass Ihr das Ticket oder den Gutschein automatisch vorzeigt, wenn Ihr Euer iPhone aus der Tasche zieht. Ein besonderer Clou der App tritt hervor, wenn der Herausgeber der Passbook-Datei Geodaten hinterlegt hat. Dann erscheint der Gutschein oder die Karte automatisch auf Eurem Bildschirm, wenn Ihr Euch dem dazugehörigen Ort nähert - etwa der Location eines Konzerts.

Mit der Passbook-Datei ins Flugzeug

Die Liste der Firmen, die mit Passbook zusammenarbeiten, findet Ihr in der App auf Eurem iPhone. Aktiviert einfach den vorinstallierten Willkommen-Pass und tippt dann auf „Apps für Passbook“. Auch im iTunes-Store gibt es eine Übersicht mit Partnerfirmen. Die Lufthansa ist zum Beispiel so ein Unternehmen, das Passbook unterstützt. Auch Easyjet gehört dazu. Kauft Ihr Euch ein Ticket dieser Fluggesellschaften, könnt Ihr Euch dieses als Passbook-Karte auf Eurem iPhone erstellen lassen.

Gutscheine mit dem iPhone verwalten

Die Liste an Firmen, die Passbook unterstützen, wächst stetig. Edeka und Paypack beispielsweise verteilen darüber Coupons an Ihre Kunden. Auch McDonalds bietet seine Gutscheine mittlerweile als Passbook-Dateien an, genauso wie die Gastro-Kette Vapiano. Bei einigen der Firmen ist sogar komplett bargeldfreies Bezahlen möglich. Auch im Ausland nutzen Unternehmen wie Starbucks oder Subway die App.

Zusammenfassung:

  • Mit Passbook könnt Ihr Eintrittskarten, Gutscheine oder Flugtickets auf Eurem iPhone verwalten
  • Ihr könnt Euch die Passbook-Datei auf dem Sperrbildschirm anzeigen lassen
  • Immer mehr Firmen unterstützen Passbook - direkt in der App erfahrt Ihr, welche das sind

Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi Mix im Test: Rand­los glück­lich? [mit Video]
Jan Johannsen
Xiaomi Mi Mix mit viel Display auf der Vorderseite
Riesiges Display, kaum Rand und ein Gehäuse aus Keramik: Xiaomi traut sich beim Xiaomi Mi Mix viel. Ob es sich gelohnt hat, verrät der Test.
Moto Z: Android Nougat ist da – weitere Upda­tes noch vor Weih­nach­ten
Das Android Nougat-Update für das Moto Z soll nun in Deutschland ausrollen
Android Nougat für Moto Z und Co.: Hersteller Lenovo versorgt noch vor Weihnachten gleich mehrere Geräte mit dem aktualisierten Betriebssystem.
Galaxy S8: Angeb­lich ohne Kopf­hö­rer-Anschluss und mit 2K-Display
Das Galaxy S8 soll wie in diesem Konzept nur schmale oder gar keine Display-Ränder besitzen
Kein Kopfhöreranschluss und kein 4K: Zum Galaxy S8 gibt es gleich mehrere neue Gerüchte – die Quelle spricht sogar von "exklusiv bestätigt".