Plague Inc.: Tipps und Tricks für das Seuchen-Spiel

Für die Ausbreitung der Krankheit sind Flughäfen wichtig.
Für die Ausbreitung der Krankheit sind Flughäfen wichtig.(© 2014 Ndemic Creations/Google Play)

Die gesamte Menschheit mit einer tödlichen Krankheit infizieren: Darum geht es in dem Strategiespiel Plague Inc. Obwohl das Spielprinzip einfach ist, solltet Ihr einige Hinweise beachten, um den richtigen Einstieg in das Spiel zu finden.

In der Mischung aus Simulation und Strategiespiel ist es besonders wichtig, sich vor dem Start Gedanken über das Vorgehen zu machen. Je nachdem, wie eine Krankheit beschaffen ist, wird sie auch vom Rest der Menschheit wahrgenommen und entsprechend bekämpft. Da sich die Ausgangslage von Spiel zu Spiel anders gestaltet, reicht auch eine gute Planung nicht unbedingt zum Erfolg aus. Wir haben ein paar Tipps und Tricks zusammengestellt, mit denen die Verbreitung der Seuche erleichtert wird.

Krankheit und Land mit Bedacht wählen

Zu Beginn von Plague Inc. muss sich für eine Krankheit und ein Land entschieden werden, in dem diese zum ersten Mal auftritt. Dabei gilt es zu beachten, dass sich manche Krankheiten von alleine verbreiten, bei anderen hingegen nachgeholfen werden muss. Auch das Land hat einen entscheidenden Einfluss darauf, wie erfolgreich sich eine Krankheit ausbreiten kann. Viele Flughäfen und eine dichte Besiedelung helfen beispielsweise bei der schnellen Verbreitung der Erreger – und auch das Klima trägt zum Erfolg oder Misserfolg bei.

Spielweise den Umständen anpassen

Achtet während des laufenden Spiels auf die Meldungen, da diese das Spielgeschehen entscheidend beeinflussen können. Die Umstände können sich von Spiel zu Spiel stark ändern: Mal wird ein neues Verfahren zur Reinigung erfunden, mal ändert sich das Klima zugunsten oder zuungunsten einer schnellen Verbreitung. Reagiert entsprechend, damit die Krankheit nicht im Keim erstickt wird.

Zu Beginn des Spiels ist es wichtig, dass sich die Krankheit möglichst weit verbreitet. Dabei kann es helfen, wenn die Krankheit im Anfangsstadium harmlos erscheint. Die Tödlichkeit sollte nur langsam gesteigert werden, damit die Ausbreitung nicht durch den schnellen Tod der infizierten Menschen verhindert wird. Vergesst auch nicht, die Übertragungswege und Resistenzen auszubauen: Steigert die ersten beiden Level der Übertragung durch Luft, dann je nach Einsatzgebiet die Übertragung durch Blut (für Afrika), eine Kältesresistenz (Grönland und Nordamerika) und Resistenz (für Industriestaaten).

Tipps zum fortgeschrittenen Spielverlauf

Erst am Ende, wenn alle Länder infiziert sind, sollte die Tödlichkeit der Krankheit erhöht werden. Sobald alle Menschen den Erreger in sich tragen, sollte außerdem die Heilmittelresistenz gesteigert werden. Vergesst dabei nicht, auf den Stand der Forschung zu achten – diese kann Euch auch in einer fortgeschrittenen Phase von Plague Inc. einen Strich durch die Rechnung machen.

Zusammenfassung

  • Zu Beginn von Plague Inc. muss die Krankheit und das Ursprungsland ausgesucht werden.
  • Am Anfang ist es wichtig, dass sich die Krankheit weit verbreitet, ohne jedoch direkt tödlich zu sein.
  • Während des Spiels ist es wichtig, die Spielweise den sich ändernden Umständen anzupassen.
  • Wenn alle Menschen den Krankheitserreger in sich tragen, kann seine Tödlichkeit maximal angehoben werden.

Weitere Artikel zum Thema
Insta­gram arbei­tet an neuer "Favo­ri­ten"-Liste für mehr Privat­sphäre
Christoph Groth
Bei Instagram teilt Ihr besondere Fotos auf Wunsch bald nur mit Euren engsten Freunden
Mehr Kontrolle beim Teilen: Instagram testet eine neue Favoriten-Liste, mit der sich Inhalte nur für bestimmte Personen freigeben lassen.
iPhone 8: So würde es mit einge­schal­te­tem Display ausse­hen
Christoph Groth1
Peinlich !23Ein iPhone-8-Dummy wirkt mit etwas Bastelaufwand gleich viel anschaulicher
Wie würde das iPhone 8 mit eingeschaltetem Display aussehen? Ein Bastler hat einen Dummy genommen, um die Antwort in einem Video zu präsentieren.
Google will Gmail künf­tig nicht mehr für Werbung durch­leuch­ten
Christoph Groth
Gmail scannt Eure Mails bald nicht mehr für Werbezwecke
Google gibt bekannt, E-Mails künftig nicht mehr zu Werbezwecken zu scannen. Das Ende von zielgerichteter Werbung ist das aber nicht.