PlayStation VR anschließen: So verkabelt Ihr das Headset richtig

Peinlich !5
Die PlayStation VR wird über eine externe Prozessoreinheit mit der PS4 verbunden
Die PlayStation VR wird über eine externe Prozessoreinheit mit der PS4 verbunden(© 2016 Sony)

Bevor Ihr mit Eurem PlayStation VR-Headset sowie Eurer PlayStation 4 in die virtuelle Realität einsteigen könnt, erwartet Euch etwas Kabelsalat als Vorspeise: Ganz unkompliziert ist der Anschluss des Gadgets nämlich nicht. Mit unseren Tipps verlegt Ihr die Kabel allerdings im Handumdrehen.

Das richtige Zubehör

Wenn Ihr die Verpackung Eurer PlayStation VR das erste Mal öffnet, findet Ihr neben dem Headset eine Prozessoreinheit, ein USB-Kabel, Kopfhörer, ein Stromkabel inklusive Netzteil sowie ein HDMI-Kabel und das VR Headset-Verbindungskabel. Zur Nutzung Eures Virtual Reality-Headsets benötigt Ihr außerdem die PlayStation Kamera, die Ihr separat kaufen könnt. Wenn Ihr alle genannten "Bauteile" bereitgelegt habt, können wir beginnen.

Verbindungen mit der PS4

Beginnen wir zunächst mit den Anschlüssen, die Ihr an der PlayStation 4 vornehmen müsst. Schließt zuerst die PlayStation Kamera an und positioniert diese über oder unter Eurem Fernseher so, dass Ihr später mit Eurem PlayStation VR-Headset mittig vor der Kamera sitzt. Wir gehen davon aus, dass Eure Konsole bereits via HDMI-Kabel mit dem Fernseher verbunden ist. Zieht nun das Ende, das in der PS4 steckt, heraus und steckt es stattdessen in die "HDMI Out"-Buchse der mit dem Headset mitgelieferten Prozessoreinheit.

Nun nehmt Ihr das bei der PlayStation VR beiliegende HDMI-Kabel und verbindet den noch freien HDMI-Eingang der Prozessoreinheit mit dem HDMI-Ausgang Eurer PS4. Damit die beiden Geräte auch miteinander kommunizieren können, schnappt Ihr Euch anschließend das USB-Kabel und verbindet den USB-Anschluss auf der Rückseite Eurer Prozessoreinheit mit einem freien Steckplatz Eurer Konsole. Da die Einheit den Strom nicht via USB bezieht, nehmt Ihr nun das beiliegende Netzteil sowie Stromkabel und schließt sie ebenfalls an.

VR-Headset verbinden

Jetzt muss nur noch das PlayStation VR-Headset mit dem Aufbau verbunden werden. Dafür steckt Ihr die Seite mit dem Doppelanschluss Eures VR Headset-Verbindungskabels in die dafür vorgesehene Öffnung auf der Vorderseite Eurer Prozessoreinheit. Um die Anschlüsse zu erreichen, müsst Ihr den rechten Gehäuseteil der Einheit nach hinten ziehen. Anhand der Symbole erkennt Ihr, welches Kabel links beziehungsweise rechts eingesteckt werden muss. Am anderen Ende des Kabels findet Ihr dann einen entsprechenden Anschluss, an den Ihr nach dem gleichen Schema das PlayStation VR-Headset anschließt.

An der Kabelfernbedienung der PlayStation VR könnt Ihr nun Eure Brille einschalten sowie die mitgelieferten Kopfhörer anschließen. Fertig – Ihr seid nun dazu bereit, in die virtuelle Realität abzutauchen.

Zusammenfassung:

  • Bevor Ihr die PlayStation VR mit Eurer PS4 verbindet, solltet Ihr zunächst die PlayStation Kamera mit Eurer Konsole verbinden
  • Zieht das TV-HDMI-Kabel aus Eurer PlayStation 4 und steckt es in die "HDMI Out"-Buchse der Prozessoreinheit
  • Verbindet mit dem der Brille beiliegenden HDMI-Kabel die "HDMI In"-Buchse der Prozessoreinheit mit der PS4
  • Mit dem USB-Kabel schließt Ihr die Prozessoreinheit an einem freien USB-Steckplatz Eurer Konsole an
  • Nehmt nun das Netzteil und verbindet die Einheit mit einer Steckdose
  • Der Doppelstecker des VR Headset-Verbindungskabels wird vorne rechts mit der Prozessoreinheit verbunden. Dafür müsst Ihr das Gehäuse zuerst nach hinten ziehen
  • Die Symbole zeigen an, welches der Kabel links und rechts eingesteckt wird
  • Verbindet nun Euer PlayStation VR-Headset mit dem anderen Ende des VR Headset-Verbindungskabels
  • Orientiert Euch auch hier an den aufgedruckten Symbolen, um die Stecker zuordnen zu können
  • Über die am Kabel befindliche Remote könnt Ihr die Brille einschalten sowie Kopfhörer anschließen
  • Viel Spaß in der virtuellen Realität
Weitere Artikel zum Thema
"Fort­nite": Update führt neuen Spiel-Modus und Ragnarök ein
Francis Lido
Ragnarök, der dunkle Wikinger
"Fortnite"-Spieler müssen sich nun mit einem aggressiveren Sturm auseinandersetzen. Außerdem gibt es bald einen neuen mythischen Entdecker.
"Pro Evolu­tion Soccer 2019": Auf Xbox One und PlaySta­tion 4 probe­spie­len
Lars Wertgen
PES 2019
Ende August erscheint "Pro Evolution Soccer 2019". Auf den Konsolen Xbox One und PlayStation 4 könnt ihr die Fußballsimulation bereits jetzt testen.
"Call of Duty: Black Ops 4": Erste Beta enttäuscht offen­bar
Francis Lido1
"Call of Duty: Black Ops 4": Waffen mit hoher Feuerrate sollen einen Vorteil haben
Die Beta zu "Call of Duty: Black Ops 4" hat Optimierungsbedarf offenbart. Besonders das neue Rüstungssystem frustriert viele Spieler.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.