Pokémon GO: Das könnt Ihr unter Android bei einem GPS-Error tun

Weg damit !11
GPS-Fehler können das Vorankommen in Pokémon GO erschweren
GPS-Fehler können das Vorankommen in Pokémon GO erschweren(© 2016 CURVED)

Pokémon GO erfreut sich seit dem Start im Juli 2016 großer Beliebtheit und viele Spieler probieren sich daran, einer der größten Pokémon-Trainer aller Zeiten zu werden. Schwierig kann sich dies aber gestalten, wenn GPS-Fehler verhindern, dass Eure Position bestimmt werden kann. Anhand dieses Leitfadens könnt Ihr einige Fehlerquellen ausschließen.

GPS einschalten und Netzwerke nutzen

Damit Ihr Pokémon GO spielen könnt, muss Euer Smartphone Euren Standort bestimmen und diesen regelmäßig an die Server des Entwicklers Niantic weiterleiten. Das GPS-Modul in Eurem Android-Smartphone ist in Zusammenarbeit mit einem Satellitennetzwerk für die Standortbestimmung verantwortlich, doch verbraucht die Technik verhältnismäßig viel Energie.

Aufgrund des hohen Stromverbrauchs ist GPS auf vielen Smartphones standardmäßig erst einmal deaktiviert. Zwar bittet Pokémon GO beim ersten Start darum, die Funktion einzuschalten, doch kann es schließlich vorkommen, dass GPS beim nächsten Mal dann doch wieder deaktiviert ist. Solltet Ihr einen "GPS-Signal nicht verfügbar"-Fehler angezeigt bekommen, wenn Ihr das Spiel startet, prüft in den Einstellungen Eures Android-Smartphones unter "Standort", ob GPS aktiviert ist und ob auch Wi-Fi und Mobilfunk zur Standortbestimmung genutzt werden dürfen.

Standort wechseln

Solltet Ihr trotz eingeschaltetem GPS und der Erlaubnis zur Nutzung Eurer WLAN- und Mobilfunk-Verbindung noch in Pokémon GO GPS-Fehler angezeigt bekommen, könnte es an Eurem Aufenthaltsort liegen. Gerade innerhalb von Gebäuden haben die kleinen GPS-Module nicht selten Probleme den Standort zu ermitteln. Da die meisten Pokémon wohl ohnehin an der frischen Luft zu finden sind, solltet Ihr rausgehen und prüfen, ob der Fehler nun verschwindet.

Seid Ihr draußen und der Fehler ist noch da, bleibt zunächst etwa eine Minute an einem nicht überdachten Ort stehen und wartet, ob Pokémon GO Euren Standortwechsel registriert. Sollte dies immer noch nicht der Fall sein, geht mindestens etwa 20 Meter in eine Richtung. Mit etwas Glück sollte Euer Smartphone Eure neue Position nun erkannt haben, so dass sich Eure Spielfigur auf dem Display ebenfalls ein Stück weit in die gleiche Richtung bewegt hat. Ein guter Test zur Überprüfung der GPS-Funktion ist es, Google Maps zu öffnen und hier die Karte automatisch auf Eure Position zu zentrieren.

Zusammenfassung:

  • Um Pokémon GO spielen zu können, müsst Ihr ein Smartphone verwenden, das über ein GPS-Modul verfügt
  • Wird Euch der Fehler "GPS-Signal nicht verfügbar" angezeigt, überprüft, ob die GPS-Funktion Eures Smartphones eingeschaltet ist
  • Überprüft auch unter "Einstellungen | Standort", ob Ihr erlaubt habt, Wi-Fi- und Mobilfunknetzwerke zur Positionsbestimmung zu verwenden
  • Solltet Ihr immer noch eine GPS-Fehlermeldung lesen, ändert Euren Standort
  • Befindet Ihr Euch in einem Haus oder unter einer Überdachung, dann geht raus
  • Kann draußen immer noch keine Position ermittelt werden, bleibt zunächst etwa eine Minute lang auf einem Fleck stehen und bewegt Euch anschließend mindestens 20 Meter in eine Richtung
  • Ein guter Test, um die Funktionsfähigkeit Eures GPS-Moduls zu bestimmen, ist Google Maps. Öffnet die App und lasst Euch hier Eure Position anzeigen

Weitere Artikel zum Thema
Amazon Music zeigt Euch nun auch Song­texte an
Amazon Music bietet Euch eine große Auswahl an Liedern zum Streamen – in Kürze auch mit Songtexten
Karaoke in der U-Bahn: Für die Amazon Music-App rollte ein Update aus, dass Euch parallel zu einigen Liedern den passenden Songtext anzeigen kann.
"Galaxy on Fire 3 Manti­core" für iOS erschie­nen – kosten­los und ab iPhone 6
In Galaxy on Fire 3 übernehmt Ihr die Kontrolle über einen Kopfgeldjäger
"Galaxy on Fire 3 - Manticore" ist da: Der mittlerweile dritte Ableger des Weltraumshooters führt Euch zurück ins Cockpit eines Raumschiffes.
Trai­ler zu "Spider-Man – Home­co­ming": Das ist ein Kinder­film?!
Marco Engelien
"Spider-Man: Homecoming" bringt den Netzschwinger zurück auf die Leinwand.
Der erste Trailer zu "Spider-Man: Homecoming" ist da und macht Lust auf Netz-Action – auch wenn der Titelheld auf der Leinwand nie jünger aussah.