Pokémon GO: So löscht Ihr Euren Account

Nach dem Löschen des Accounts sind Eure Fortschritte bei Pokémon GO hinfällig
Nach dem Löschen des Accounts sind Eure Fortschritte bei Pokémon GO hinfällig(© 2016 CURVED)

Bei Pokémon GO den Account löschen: Das Augmented Reality-Spiel von Niantic und Nintendo ist schon jetzt ein popkulturelles Phänomen. Auf der ganzen Welt jagen Smartphone-Besitzer die kleinen Monster und kämpfen in Teams um Arenen. Doch vielleicht habt Ihr bereits genug von dem Spiel und wollt Euren Account beim Herausgeber wieder abmelden. Wir erklären Euch, wie Ihr dabei vorgehen solltet.

Die App löschen

Wenn Ihr eine Pause von Pokémon GO braucht, könnt Ihr zunächst einmal die App von Eurem Smartphone entfernen. Eure Spielstände bleiben dann aber erhalten; solltet Ihr also zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden, die Monsterjagd fortzusetzen, könnt Ihr das Spiel wieder installieren und an der gleichen Stelle fortfahren, an der Ihr aufgehört habt.

Wenn Ihr Pokémon GO auf einem iPhone nutzt, ist das Löschen sehr einfach: Haltet das App-Icon gedrückt, bis alle Symbole auf dem Display zu wackeln beginnen. Über das X am oberen Rand des App-Bildes könnt Ihr die Anwendung dann löschen. Wenn Ihr ein Android-Gerät nutzt, öffnet Ihr die "Einstellungen", tippt die App an und dann die Option "Deinstallieren". Unter Android Marshmallow könnt Ihr außerdem auf vielen Geräten wie bei iOS das App-Icon gedrückt halten und dann an den oberen Bildschirmrand ziehen, wo die Option "Deinstallieren" angezeigt wird.

Den Account löschen

Solltet Ihr wirklich genug von Pokémon GO haben und das Spiel gar nicht mehr nutzen wollen, solltet Ihr zusätzlich Euren Account bei Niantic löschen. Dann sind auch Eure Spielstände weg und jeglicher von Euch erreichter Fortschritt getilgt. Dazu öffnet Ihr zunächst die Webseite des Unternehmens Niantic, das für die Entwicklung des Spiels verantwortlich ist.

Dort gebt Ihr die E-Mail-Adresse in das Formular ein, mit der Ihr Euch auch den Account bei Pokémon GO erstellt habt. In die Betreffzeile schreibt Ihr "Account löschen" und Euren Namen, den Ihr im Spiel benutzt. Anschließend setzt Ihr die Haken in den Kästchen der vier Einverständniserklärungen und schickt die Mail ab.

Dabei solltet Ihr Euch im Klaren darüber sein, dass Ihr die genutzte E-Mail-Adresse und den Spitznamen nicht noch einmal verwenden könnt. Solltet Ihr Euch also doch noch einmal zu einem späteren Zeitpunkt bei Pokémon GO anmelden, müsst Ihr Euch einen neuen Namen ausdenken und eine andere E-Mail-Adresse für den Vorgang verwenden.

Zusammenfassung

  • Wenn Ihr keine Lust mehr auf Pokémon GO habt, solltet Ihr zunächst das Spiel von Eurem Smartphone entfernen
  • Dabei bleiben Eure Spielstände erhalten, falls Ihr es zu einem späteren Zeitpunkt erneut installieren möchtet
  • Zum Löschen des Accounts besucht Ihr die entsprechende Webseite von Niantic
  • Dort gebt Ihr als Betreff "Account löschen" sowie Euren Spitznamen im Spiel an
  • Anschließend müsst Ihr Häkchen in den vier Kontrollkästchen setzen und die Mail "einreichen"
  • Seid Euch bewusst, dass Ihr weder die E-Mail-Adresse noch den Spitznamen wiederverwenden könnt, wenn Ihr Euch doch noch einmal bei Pokémon GO anmelden wollt

Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp benö­tigt nun iOS 7: Ältere Versio­nen werden nicht mehr unter­stützt
Christoph Groth
Wenn Ihr weiterhin auf iOS 6 setzt, könnt Ihr WhatsApp künftig wohl nur noch ausgedruckt genießen
Zeit für ein Update: Wenn Ihr iOS-Nutzer seid und WhatsApp weiterverwenden möchtet, braucht Ihr ab sofort mindestens iOS 7.
Google Allo: Niemand will den smar­ten Messen­ger
Marco Engelien4
Weg damit !25Der Google Assistant ist der Star in Allo
Der nächste Google-Messenger, der nächste Flop. Offenbar reicht die Integration des Google Assistant nicht aus, um Google Allo zum Hit zu machen.
Poké­mon GO: Verbes­serte Nearby-Funk­tion erreicht Europa
Guido Karsten
Supergeil !11Dank des "Nearby"-Features ist der Pokéstop mit dem gesuchten Pokémon farblich markiert
Die Betreiber von Pokémon GO erweitern den Test des verbesserten Nearby-Features. Auch in Europa soll es nun ausprobiert werden können.