Privatsphäre und Datenklau: Mehr Schutz für Android

Die Android-Landschaft ist zwar bei weitem nicht so virenreich wie die Welt der PCs, dennoch hat auch bei Googles Betriebssystem die Zahl der Malware und Attacken beständig zugenommen. Um eure Privatsphäre und Eure Daten gegen den Zugriff durch Dritte zu schützen, solltet Ihr deshalb ein paar Hinweise beachten. Wenn Ihr diesen Tipps folgt, habt Ihr eine geringere Wahrscheinlichkeit, dass Euer Smartphone oder Tablet mit Android Angriffen ausgesetzt ist.

Nur offizielle Anwendungen nutzen

Ein grundlegender Tipp betrifft die Anwendungen: Ladet im besten Fall nur Apps aus dem offiziellen Store herunter, also bei Google Play. Oftmals verbergen sich hinter modifizierten Apps von Drittanbietern Viren, die Euer Gerät beschädigen können. Auch Apps im Google Play Store waren schon infiziert, aber nur in Einzelfällen. Wenn Ihr Einsteiger im Bereich Android-Geräte seid, solltet Ihr Euch auf die offiziellen Anwendungen verlassen. Ihr könnt dies in den "Einstellungen" Eures Gerätes überprüfen: Dort ist standardmäßig bei "Sicherheit" unter dem Punkt "Unbekannte Herkunft" kein Haken gesetzt, damit nur Apps von Google Play installiert werden können. Wenn Ihr ein gerootetes Gerät besitzt, verhält sich die Situation anders; dann solltet Ihr zu Eurer Sicherheit vor dem Download die Vertrauenswürdigkeit Eurer Quellen überprüfen.

Regelmäßige Updates vornehmen

Grundsätzlich solltet Ihr darauf achten, dass sich Euer Gerät immer auf dem neuesten Stand befindet. Installiert Updates für Android, sobald diese verfügbar sind – denn diese bringen Euch nicht nur neue Funktionen, sondern schließen meist auch erkannte Sicherheitslücken des Systems. Viele Hacker gelangen über sogenannte USSD-Codes in Euer System, schon durch das Tippen auf einen falschen Link kann Android damit infiziert werden. Auch hier können regelmäßige Updates zur Sicherheit des Systems beitragen.

Backups sollten Pflicht sein

Das regelmäßige Sichern der persönlichen Daten in sogenannten Backups gehört ebenfalls zu den Sicherheitsgrundlagen im Umgang mit einem Android-Smartphone oder -Tablet. Dazu zählen beispielsweise Fotos, Musik und andere Dokumente auf Eurem Gerät. Um diese zu sichern, solltet Ihr sie entweder in einem Cloud-Service speichern; oder, wenn Euch das ebenfalls zu unsicher erscheint, das mobile Gerät hin und wieder beispielsweise mit einem PC synchronisieren. So bleiben Eure Daten auch dann erhalten, wenn Euer Smartphone verloren geht oder das System beschädigt wurde und auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden muss.

Antiviren-Apps installieren

Um das Android-Gerät vor Viren zu schützen, ist wie beim PC die Installation eines Anti-Virenprogramms empfehlenswert. Wie auf dem Desktop-Rechner werden dann alle alten und neuen Anwendungen regelmäßig untersucht. Wenn Ihr eine solche App installiert, achtet darauf, dass diese möglichst platz- und energiesparend ist. Nähere Informationen zu Anti-Viren-Apps für Android findet Ihr in unserer Übersicht zum Thema.

Zusammenfassung

  • Ladet Apps im Regelfall ausschließlich aus vertrauenswürdigen Quellen herunter
  • Haltet Euer System durch Updates immer auf dem neuesten Stand
  • Sichert regelmäßig Eure Nutzerdaten in Backups
  • Installiert eine zuverlässige Anti-Viren-App

Weitere Artikel zum Thema
LG G6 soll mit Google Assi­stant ausge­stat­tet sein
Christoph Groth
So stellt sich ein Designer das LG G6 auf Basis von Leaks vor
Siri, Bixby, Alexa und dann? Wo andere Hersteller Ihre eigenen Sprachassistenten bieten, will LG beim LG G6 angeblich auf den Google Assistant setzen.
HTC U Ultra: Android Nougat mit Nacht­mo­dus vorin­stal­liert
Christoph Groth1
HTC U Ultra
Nachtmodus wie in der Android Nougat-Beta: Das HTC U Ultra ist standardmäßig mit einen augenschonenden Blaulichtfilter ausgestattet.
Galaxy S8: Kamera steht offen­bar nicht mehr hervor
Christoph Groth5
Her damit !6So soll das Galaxy S8 (ganz oben) im Profil aussehen
Samsung nimmt mit dem Galaxy S8 angeblich Abschied vom Kamera-Huckel. Das soll ein Vergleichsbild mit den Vorgängermodellen belegen.