Reisen mit Google Maps: Das kann die App außer Routen

Landkarte_2014
Landkarte_2014(© 2014 CURVED)

Urlaubsziele mit Google Maps virtuell erkunden: Ihr habt Flug und Hotel gebucht sowie die Routenplanung bereits abgeschlossen? Dann könnt Ihr Google Maps auch dazu nutzen, Euer Reiseziel im Detail zu erkunden.

So bietet Euch die App beispielsweise den Street View-Modus, mit dem Ihr Euch virtuell über die Straßen der Welt bewegen könnt. Außerdem könnt Ihr Sehenswürdigkeiten finden, die vielleicht nicht im Reiseführer stehen. Ein schönes Feature ist zudem die Möglichkeit, bestimmte Gebäude per Indoor-Karte zu erkunden. Wir geben Euch ein paar nützliche Hinweise zur weiterführenden Nutzung der App von Google Maps.

Eine Stadt per Street-View ansehen

Um eine Reise vorzubereiten, kann es sehr hilfreich sein, sich die Gegend zuvor schon einmal anzusehen. Dazu ist die Street View-Funktion von Google Maps bestens geeignet. Zwar sind viele der Aufnahmen durch die Google-Autos schon ein oder zwei Jahre alt, aber dennoch erhaltet Ihr so einen Eindruck von einer Straße, in der Ihr Euch bald wirklich bewegt. Die 360-Grad-Ansichten bieten Euch die Möglichkeit, einen Ort schon einmal im Detail zu erforschen. Auch 3D-Foto-Touren zu häufig gesuchten Orten sind abrufbar.

Points of Interest finden: Hotels und Sehenswürdigkeiten

Wenn Ihr Google Maps in der Kartenansicht benutzt, könnt Ihr durch Zoomen auf interessante Points of Interest stoßen: ein neues Restaurant, ein Geschäft oder eine kleine Galerie – also Orte, die vielleicht nicht im Reiseführer stehen. Wenn Ihr auf einen solchen PoI tippt, werden Euch nähere Informationen angezeigt, wie zum Beispiel die genaue Adresse, Öffnungszeiten, Kontaktmöglichkeiten und gelegentlich auch Fotos. Zusätzlich erhaltet Ihr auch Bewertungen von anderen Nutzern; so wisst Ihr schon vorher, ob sich beispielsweise der Besuch eines Restaurants lohnt oder nicht.

Gebäude erkunden mit Indoor-Karten

Indoor-Karten sind eine relativ neue Funktion von Google Maps, die nicht in allen Ländern verfügbar ist. Mit Ihr könnt Ihr zum Beispiel herausfinden, wo sich in einem großen Einkaufszentrum das gesuchte Geschäft oder der nächste Geldautomat befindet. Oder Ihr kriegt auf diesem Wege heraus, wie Ihr auf einem großen Flughafen zu Eurem Gate kommt.

Zusammenfassung

  • Mit Google Maps habt Ihr viele Möglichkeiten, um Orte zu erkunden
  • Per Street View könnt Ihr beispielsweise mit 360-Grad-Ansichten einen Ort erforschen
  • Die Kartenansicht von Google Maps zeigt Euch auch Sehenswürdigkeiten, Geschäfte und Restaurants an
  • Tippt diese an, um Informationen wie Adresse, Öffnungszeiten und Bewertungen zu erhalten
  • Dank Indoor-Karten könnt Ihr Wege in großen Gebäuden wie Flughäfen und Einkaufszentren finden

Weitere Artikel zum Thema
SNES Clas­sic Mini im Test: das Hands-on des Nintendo-Klas­si­kers [mit Video]
Alexander Kraft1
Das SNES Classic Mini kommt mit 21 vorinstallierten Spiele-Klassikern.
Anfang der 1990er Jahre war das SNES das Größte für mich. 25 Jahre später veröffentlicht Nintendo das SNES Classic Mini. Wir haben sie ausprobiert.
HTC kündigt Android Oreo für HTC U11, U Ultra und HTC 10 an
Christoph Lübben
Das HTC U11 erhält ebenfalls das Update auf Android Oreo
HTC bestätigt Android Oreo für drei aktuelle Smartphones. Updates für andere Geräte des Herstellers sollen folgen.
Apple Car: So wurde aus Project Titan das CarOS
Guido Karsten
iMove
Ein Bericht der New York Times gibt Einblicke in Apples Automobil-Projekt. Meinungsverschiedenheiten sollen zur Planänderung beigetragen haben.