Routen mit Google Maps: Tipps für die Reiseplanung

Stau-Apps können helfen, Behinderungen im Ferienverkehr zu umgehen
Stau-Apps können helfen, Behinderungen im Ferienverkehr zu umgehen(© 2014 CC: Flickr/Kunstee)

Für die Planung einer Reise eignet sich Google Maps hervorragend – egal Ihr ob eine lange Tour in einem anderen Land unternehmen wollt oder nur einen Kurztrip am Wochenende in der näheren Umgebung. Die kostenlose App bietet viele Möglichkeiten, um eine für Euch geeignete Route zu erstellen. Und auch für die gemeinsame Planung mit Freunden und Bekannten gibt es nützliche Funktionen – gerade auch für die mobile Version.

Die Standardoberfläche von Google Maps ist relativ selbsterklärend: eine Karte und ein Suchfeld. Im Optionsmenü der App, das Ihr über das drei-Balken-Symbol am linken Rand des Bildschirms erreicht, findet sich aber noch eine Reihe weiterer Möglichkeiten, die Euch bei Euren Trips helfen können.

Routenplanung fürs Auto

Wenn Ihr eine Tour mit dem Auto plant, kann Euch Google Maps bei der Routenplanung helfen – das ist schließlich eine der Grundfunktionen der App. Sie berechnet nicht nur die beste Route zwischen Start und Ziel, sondern kann im Fall von Staus oder Behinderungen auch Alternativrouten anbieten – in Echtzeit. Im Optionsmenü findet Ihr die Anzeige der Verkehrslage, die Euch zeigt, wo Ihr zügig durchkommt und wo der Verkehr ins Stocken kommen kann. Auch gibt es einen Fahrspurassistenten, der bislang allerdings nur in den USA, Japan und Kanada verfügbar ist.

Google Maps zu Fuß und im ÖPNV

Auch Fußgängern nutzt Google Maps. Habt Ihr Start und Ziel für eine Route angegeben, könnt Ihr anhand entsprechender Symbole auch andere Verkehrsmittel auswählen. Seid Ihr zu Fuß unterwegs, lohnt sich neben dem Fußgänger-Icon auch ein Blick auf das Bahn-Symbol: Hier werden nicht nur die möglichen Verbindungen im öffentlichen Nahverkehr angezeigt, sondern auch die Strecken mitberechnet, die Ihr zwischen Start und Ziel zu Fuß zurücklegen müsst. So führt Google Maps Euch zur nächsten Station und von der Zielhaltestelle weiter zu Eurem Ziel. Über den "ÖPNV"-Button im Optionsmenü könnt Ihr den Verlauf öffentlicher Verkehrsmittel auch dauerhaft auf den Karten einblenden.

Als Fahrradfahrer Routen planen

Auch für eine Fahrradtour ist die Planung mit Google Maps hilfreich. Wenn Ihr bei der Routenplanung am Computer das Fahrrad-Symbol ausgewählt habt, wird Euch auf der Strecke die Fahrradtauglichkeit der Wege angezeigt. Google Maps unterscheidet dabei zwischen "Weg", "Fahrradweg" und "geeigneten Straßen". So wisst Ihr schon im Vorfeld, wie die Untergründe auf der Strecke beschaffen sein werden. Praktisch ist auch die Möglichkeit, das Höhenprofil einer Route einblenden zu können. Dadurch wisst Ihr nicht nur, wie weit Ihr fahrt, sondern auch, welche Höhenunterschiede Ihr dabei bewältigen müsst.

Routen teilen und speichern

Oftmals sind in die Planung einer Reise mehrere Personen involviert – Google Maps bietet Euch beispielsweise die Möglichkeit, Routenplanungen an Freunde zu verschicken. So könnt Ihr vergleichen, welche Strecken Euch geeignet erscheint. Klickt dazu auf dass Icon mit der Kette, das sich oben rechts über der Karte befindet. Nun erhaltet Ihr einen Link, den Ihr an Bekannte verschicken könnt; da dieser sehr lang ist, empfiehlt es sich, diesen mit einem entsprechenden Dienst zu kürzen, zum Beispiel dem Google URL Shortener. Auf diese Weise könnt Ihr den Link zur Routenplanung zum Beispiel in SMS einfacher versenden. Praktisch ist auch die Möglichkeit, Kartenausschnitte inklusive Route für die Offline-Nutzung zu speichern – auf diese weise spart Ihr Datenvolumen, wenn Ihr unterwegs seid.

Zusammenfassung

  • Google Maps bietet Euch nicht nur eine Routenplanung, sondern kann Euch auch in Echtzeit Tipps für die schnellste Strecke geben
  • Auch für die Fortbewegung mit öffentlichen Verkehrsmitteln rechnet Euch die App die schnellste Verbindung aus
  • Praktisch für Radfahrer ist, dass Ihr Euch die Höhenunterschiede und die Beschaffenheit der Wege anzeigen lassen könnt
  • Die geplante Route lässt sich einfach per Link teilen

Weitere Artikel zum Thema
Apple Car noch nicht abge­schrie­ben: Apple will selbst­fah­ren­des Auto testen
Michael Keller
Aktuellen Gerüchten zufolge wird an einem Apple Car gearbeitet
Hat das Apple Car noch eine Zukunft? Ein geleakter Brief deutet darauf hin, dass Apple ein selbstfahrendes Auto testen will.
CURVED-Cast #25: Virtual-Reality-Porn in Sach­sen?!
Marco Engelien1
CURVED Cast 25
Im CURVED-Cast geht es heiß her, denn die Sachsen sind VR-Porn-Meister. Außerdem wundern sich Felix und Marco über Huaweis Update-Politik.
Xperia XZ & Co: Sony stellt Android Nougat-Update in offi­zi­el­lem Video vor
Guido Karsten
Her damit !39Sony Xperia Nougat YouTube
Xperia XZ und Xperia X Performance erhalten bereits ihre Updates mit Android 7.0 Nougat. Ein offizielles Video zeigt nun, was die neue Version kann.