Samsung Galaxy Alpha: 5 praktische Tipps für den Alltag

Diese fünf Tipps sind beim alltäglichen Gebrauch des Samsung Galaxy Alpha besonders nützlich
Diese fünf Tipps sind beim alltäglichen Gebrauch des Samsung Galaxy Alpha besonders nützlich(© 2014 CURVED)

Das Samsung Galaxy Alpha sieht mit seinem Aluminium-Rahmen nicht nur schön aus – es hat auch ganz schön was auf dem Kasten. Wer mehr von seinem Smartphone haben möchte, ist mit unseren fünf Tipps bestens beraten.

Mit Download-Booster Daten schneller laden

Die Verquickung von WLAN- und LTE-Verbindung kann für ein zügiges Runterladen von größeren Dateien (ab 30 MB) sinnvoll sein, wenn es mal schnell gehen muss. Dafür hat das Samsung Galaxy Alpha den so genannten "Download-Booster" in petto. Die Funktion findet Ihr oben im ausklappbaren Schnellstartmenü. "Nur über WLAN" kann für den Turbo-Download deaktiviert werden. Vorsicht auf der Überholspur: Das schnelle Ziehen von Daten frisst Euer mobiles Datenvolumen gierig auf.

Private Daten vor neugierigen Blicken schützen

Wer sein Smartphone aus der Hand gibt, nur um Freunden mal eben ein Foto zu zeigen, macht das oft mit einem mulmigen Gefühl. Denn nicht alle Bilder sind für fremde Blicke bestimmt. Für mehr Privatsphäre hat Samsung den Privat-Modus integriert. Den aktiviert Ihr unter "Einstellungen | Privater Modus". So lassen sich sensible Datenbereiche wie Fotos, Videos, Dateien oder Mails vor neugierigen Naturen verbergen – bei individueller Verzeichnis-Auswahl. Ein Zugang ist dann nur noch nach PIN-Eingabe möglich. Noch ein Tipp: Fingerabdruck-Scanner statt Zahlencode zum Entriegeln nutzen.

Galaxy Alpha per Fingerabdruck-Sensor entsperren

PIN-Eingabe überflüssig: Beim Entsperren des Smartphones erweist sich der Einsatz des Fingerabdruck-Scanners als viel praktischer. Registriert bis zu drei unterschiedliche Fingerabdrücke für mehrere Nutzer des Geräts unter "Einstellungen | Fingerabdruckscanner", indem Ihr den Schritten in der Anleitung folgt. Bis zu acht Mal muss ein Finger (oder Daumen) über den Sensor bewegt werden, bevor der Scan im Kasten ist. Sicherheitshalber wird auch ein Passwort hinterlegt.

Besitzer-Info für Finder hinterlassen

Ist der Sperrbildschirm im Weg, kommen Finder eines verlorenen Galaxy Alphas kaum an die Daten des Nutzers. Deshalb besser gleich vorbeugen: Unter "Einstellungen | Sperrbildschirm" die "Info über Besitzer" frei definieren wie etwa die Mail-Adresse oder eine Telefonnummer und so auf dem Sperrbildschirm für jeden sichtbar machen.

Fenster nebeneinander anordnen

Wer sein Galaxy Alpha liebt, der schiebt – und zwar zwei Fenster gleichzeitig auf den Bildschirm. Möglich ist die Zwei-Fenster-Ansicht dank des Multitasking-Modus des Smartphones. Dazu klappt Ihr das Schnelleinstellungsmenü oben per Fingerwisch aus und aktiviert "Multi Window". So sind gleichzeitig zwei Apps im Blick. Tipp: Kürzlich geöffnete Apps sind im Multitasking-Modus per Schnellzugriff erreichbar.

Zusammenfassung

  • Große Dateien lassen sich durch die Kombination von WLAN und LTE durch Aktivierung des Download-Boosters im Schnellstartmenü schneller herunterladen. Doch Vorsicht: Dies geht zu Lasten Eures mobilen Datenvolumens.
  • Schützt private Daten vor neugierigen Blicken durch die Aktivierung von"Privater Modus" unter "Einstellungen"
  • Hinterlasst Informationen für Finder eines verlorenen Galaxy Alphas auf dem Sperrbildschirm unter "Einstellungen | Sperrbildschirm | Info über Besitzer"
  • Aktiviert im Schnelleinstellungsmenü "Multi Window", um in der Zwei-Fenster-Ansicht das Multitasking des Geräts zu nutzen
  • Unter "Einstellungen | Fingerabdruckscanner" lassen sich bis zu drei Fingerabdrücke für ein schnelleres Entsperren des Samsung Galaxy Alpha registrieren
Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: So soll es sich vom Vorgän­ger unter­schei­den
Francis Lido
Das Galaxy S9 soll sich nicht allzu sehr von seinem Vorgänger (Bild) unterscheiden
Revolutionäres hat Samsung für das Galaxy S9 offenbar nicht vorgesehen. Stattdessen wird es wohl eher eine konsequente Weiterentwicklung des S8.
7 Fitness-Apps, die jeder Sport­fan sofort instal­lie­ren sollte
Tina Klostermeier
Fit per App: Mit unseren Tipps ist das kein Problem.
Mehr braucht es nicht: Wir zeigen Euch die besten Fitness-Apps für jedes Training – ob Tabata, HIIT, Bodyweight zuhause oder im Fitnessstudio.
Apple will iPho­nes aus recy­cel­ten Mate­ria­lien herstel­len
Christoph Lübben
Womöglich besteht ein künftiger Nachfolger vom iPhone X zu 100 Prozent aus Recycling-Material
Mehr Recycling bei Apple? Offenbar plant der Hersteller, iPhone- und MacBook-Modelle künftig aus 100 Prozent recycelten Materialien zu bauen.