Samsung Galaxy Note 4: Einrichten und aktivieren

Weg damit !7
Einige Einstellungen sind nötig, damit Euer Samsung Galaxy Note 4 startklar wird
Einige Einstellungen sind nötig, damit Euer Samsung Galaxy Note 4 startklar wird(© 2014 CURVED)

Seit seinem Release im Oktober 2014 gehört das Galaxy Note 4 zweifellos zu den Top-Smartphones auf dem Markt. Frisch ausgepackt müsst Ihr einige Schritte durchführen, um das Galaxy Note 4 startklar zu machen. Android-Frischlinge und auch Smartphone-Einsteiger können bei der Einrichtung des neuen Gerätes auf kleine Probleme stoßen. Hier erfahrt Ihr, was die ersten Schritte sind und was Ihr dabei beachten solltet.

Bevor Ihr Euer Galaxy Note 4 einrichtet, müsst Ihr zunächst eine Micro-SIM-Karte in das Smartphone einlegen. Wie das genau funktioniert und was Ihr dabei beachten müsst, beschreiben wir Euch in einem gesonderten Artikel zum Thema. Habt Ihr die Micro-SIM-Karte eingelegt, kann es mit der eigentlichen Einrichtung des Galaxy Note 4 losgehen.

Die ersten Schritte

Um das Galaxy Note 4 aktivieren zu können, drückt den On/Off-Schalter an der Seite des Gerätes, bis es vibriert und der Einrichtungsbildschirm aufleuchtet. Als Nächstes wählt Ihr die gewünschte Sprache aus. Daraufhin verbindet Ihr Euch mit Eurem WLAN, um das Internet nutzen zu können, und drückt anschließend auf den Button "Weiter".

Mit einem Google-Konto verknüpfen

Mit einem Google-Konto könnt Ihr zum Beispiel Apps im Google Play Store erwerben, mit Gmail E-Mails schreiben und das soziale Netzwerk Google+ nutzen. Streicht auf dem Startbildschirm mit dem Finger nach oben und tippt für die "Einstellungen" auf das Zahnrad-Icon. Wählt anschließend "Konten | Konto hinzufügen | Google" aus. Wenn Ihr bereits ein Google-Konto besitzt, tippt Ihr nun auf "Vorhandenes Konto" und gebt anschließend Euren Namen und Euer Passwort ein.

Nun könnt Ihr noch entscheiden, ob Ihr beispielsweise Newsletter von Google Play erhalten oder Eure Kreditkarte-Informationen hinzufügen möchtet. Letzteres könnt Ihr auch noch später machen, sofern es überhaupt gewünscht ist. Anschließend erfolgt die Benennung des Galaxy Note 4 mit Eurem Namen sowie die Frage, ob die Erstellung eines Samsung-Accounts gewünscht wird. Selbstverständlich lässt sich der Account auch im Nachhinein noch erstellen.

Samsung bietet Euch im nächsten Punkt der Einrichtung ein kostenloses 50 GB großes Dropbox-Konto für zwei Jahre an. Auch diesen Punkt könnt Ihr zunächst überspringen und bei Bedarf zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal aufrufen.

Tipps zur Handhabung

Wenn der Bildschirm Eures Galaxy Note 4 gesperrt ist, könnt Ihr ihn durch die Nutzung des Ein-/Aus-Schalters entsperren. Anschließend müsst Ihr einmal über das Display streichen. Unter "Einstellungen | Hintergrund | Bildschirm-Timeout" könnt Ihr festlegen, nach welchem Zeitraum der Nichtbenutzung die Bildschirmsperre aktiviert werden soll.

Manche Apps laufen im Hintergrund weiter, wenn Ihr den Startbildschirm aufruft. Das belastet sowohl den Akku als auch die Rechenleistung des Galaxy Note 4. Um sie zu beenden, müsst Ihr zunächst die Programm-Taste drücken, die sich links unter dem Display befindet. Anschließend könnt Ihr Euch über das runde Diagramm-Symbol die aktivierten Apps anzeigen lassen und diese durch "Beenden" schließen. Dort findet Ihr außerdem die Option "Alle beenden".

Zusammenfassung

  • Wie Ihr die SIM-Karte in das Galaxy Note 4 einlegt, erfahrt Ihr in unserem Ratgeber
  • Verknüpft das Smartphone mit einem Google Konto oder richtet Euch ein solches ein
  • Unter "Einstellungen | Hintergrund | Bildschirm-Timeout"könnt Ihr festlegen, wann sich das Display automatisch deaktivieren soll
  • Über die Programm-Taste könnt Ihr alle geöffneten Apps anzeigen lassen und diese gegebenenfalls schließen

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6: Android Nougat-Update nimmt letzte Hürden vor Frei­gabe
1
Her damit !9Das Galaxy S6 soll das Update auf Android Nougat bis Juni 2017 bekommen
Freigabe erteilt: Das Galaxy S6 soll nun eine wichtige Hürde genommen haben, die vor dem künftigen Rollout des Android Nougat-Updates fällig war.
Samsung lässt sich Zeit mit dem Galaxy S8 – und das ist auch gut so
Marco Engelien3
Her damit !38Das Samsung Galaxy S7
Samsung beraubt den MWC um seine Hauptattraktion und verschiebt das Release des Galaxy S8. Die richtige Entscheidung.
AirPods: Apple unter­sucht Verbin­dungs­ab­brü­che während Tele­fona­ten
Peinlich !6Die AirPods sollen separat voneinander mit einem Smartphone kommunizieren können
Verbindungsabbruch mit den AirPods: Apples kabellose Kopfhörer sollen unter einem Problem leiden, das für Verbindungsabbrüche bei Telefonaten sorgt.