Samsung Galaxy S10 Plus mit 128 GB: Aus weniger mach mehr

Supergeil !17
Das Samsung Galaxy S10 Plus gibt es auch mit 128 GB.
Das Samsung Galaxy S10 Plus gibt es auch mit 128 GB.(© 2019 CURVED)

Auf das Samsung Galaxy S10 Plus treffen viele Eigenschaften zu: Billig zählt allerdings nicht dazu. Die Modelle mit 512-GB- und 1-TB-Speicherkapazität liegen beim Preis weit über 1.000 Euro. Zum Glück gibt es das schicke Smartphone jetzt auch mit 128 GB und etwas freundlicherem Preisschild. Wir stellen die kleine Variante im Hand-on vor und zeigen, wie ihr das beste aus der Speicherkapazität herausholt.

Das Galaxy S10 Plus besitzt keine bahnbrechenden Neuerungen und trotzdem fühlt es sich komplett neu und frisch an, wenn man es zum ersten Mal in die Hand nimmt. Das abgerundete Display und der hochwertige Keramikrücken sorgen für eine tolle Haptik. Die mittlerweile vertrauten Seitenelemente mit Lautstärke-Wippe und Bixby-Taste auf der einen und Start-Knopf auf der anderen Gehäuseseite lassen sich intuitiv bedienen. Da gibt es zwar nichts zum Falten oder Klappen, aber dafür entsteht auch nicht die Gefahr, dass das Smartphone schon nach einem Tag wieder auseinanderfällt.

Auf der Rückseite hat Samsung eine Triple-Kamera verbaut, während sich an der Front eine Dual-Selfie-Kamera findet, die Kamera-Aussparung sitzt dabei frei im Display. Ein frei schwebender "Notch" sozusagen – der ist dann doch neu hinzugekommen. Als Gesamtpaket dürfte das Galaxy S10 Plus das wohl rundeste Smartphone sein, dass Samsung je gebaut hat. Alles ist perfekt aufeinander abgestimmt. Das fängt schon beim Anmelden an: Der unsichtbare Fingerabdrucksensor oder die Gesichtserkennung schalten ruckzuck das Display frei. Dann geht alles, aber wirklich alles, superschnell und butterweich. Vom App-Start über Games bis hin zu Social Media oder Streaming – die üppig bemessene Hardware (Exynos Octa-Core-Prozessor und 8 GB RAM) im Galaxy S10 Plus erledigt alle Aufgaben spielend einfach.

Samsung Galaxy S10 Plus beeindruckt auch beim zweiten Blick

Das 6,4-Zoll-OLED-Display löst standardmäßig mit 2.280 x 1.080 Bildpunkten auf. Wird in den Einstellungen QHD+ aktiviert, erhöht sich die Auflösung auf maximal 3.040 x 1.440 Pixel. Welche Einstellung man verwendet, ist letztlich Geschmacksache, denn mit bloßem Auge lässt sich erstmal kein Unterschied festmachen. Nur wer etwa in Fotos oder Videos zoomt, wird mit QHD+ etwas mehr Detailfülle erhalten. Allerdings dürfte die größere Auflösung auch dem Akku stärker zusetzen.

So oder so erreicht das Display einen enormen Kontrast und fällt ungewöhnlich hell aus. Im Freien lässt ist alles selbst bei direktem Sonneneinfall noch erkennbar. Die Farbdarstellung des OLED-Displays ist ebenfalls grandios und wirkt bei allen Inhalten plastisch und lebensecht. Apropos "frei schwebender Notch": Gerade bei der Videodarstellung wirkt der Notch dann doch etwas störend. Möglich, dass man sich nach einer Weile dran gewöhnt, der Weisheit letzter Schluss ist das Konzept beim Galaxy S10 Plus aber sicher noch nicht.

Kameras über Kameras

Allerdings sorgt die Dual-Frontkamera dafür, dass man auch Selfies mit der beliebten Hintergrundunschärfe (Bokeh-Effekt) erzeugen kann. Instagram-Fans haben den Effekt sicher schon kennen und schätzen gelernt. Das 10-Megapixel-Weitwinkel- und das zweite 8-Megapixel-Objektiv arbeiten toll zusammen und erzeugen stimmige Aufnahmen, die sich entweder per Automatik oder über verschiedenen Foto-Modi erzeugen lassen. Ebenfalls klasse und ungewöhnlich: Beim Samsung Galaxy S10 Plus macht nicht nur die Haupt-, sondern auch die Frontkamera Videos in 4k-Auflösung.

Bei der Hauptkamera des Galaxy S10 setzt Samsung auf ein Trio aus Weitwinkel-, Ultraweitwinkel (123 Grad) und Telezoom-Objektiv mit zweifach optischer Vergrößerung. Damit lassen sich vom Party-Schnappschuss bis zum Urlaubs-Panorama so ziemlich alle Motive abdecken. Der optische Bildstabilisator sorgt dafür, dass die Aufnahmen auch bei Verwendung des zusätzlichen zehnfachen digitalen Zooms nicht verwackeln. Da sich die Blende beim Galaxy S10 automatisch einstellt, macht die Kamera bei fast allen Lichtverhältnissen sehr gute Aufnahmen. Nur wenn es wirklich sehr dunkel wird, zeigt sich Grieseln in den Fotos, so wie man es aber auch von allen anderen Android-Smartphones kennt.

Galaxy S10 Plus mit 128 GB: SD-Karte für Speicherhungrige

Bei der Ausstattung liefert das Samsung Galaxy alle Standards, dazu Dual-SIM (Nano-SIM), einen USB-Typ-C-Anschluss mit Schnellladefunktion, eine Klinkenbuchse für Kopfhörer und natürlich einen Speicherkartenslot mit dem sich der interne Speicher noch erweitern lässt. Der Speicher der Version mit 128 GB lässt sich also problemlos erweitern. Der Akku ist ausreichend groß bemessen und kann per Wireless PowerShare auch noch andere Geräte per Induktion laden. Das Samsung Galaxy wird mit Android 9.0 ausgeliefert und dürfte in den nächsten Jahren noch das eine oder andere Software-Update erhalten.

Bleibt noch die Frage, wie sich das Samsung Galaxy S10 Plus von seinen Brüdern Samsung Galaxy S10 und Galaxy S10e unterscheidet? Einmal natürlich durch die Displaygröße, denn während das S10 Plus mit einer 6,4-Zoll-Diagonale aufwartet, kommt das Galaxy S10 mit einem etwas kleineren 6,1-Zoll-Formfaktor. Mit 5,8 Zoll ist das S10e zwar das kleinste Galaxy im Bunde, im Vergleich zu anderen Smartphones aber immer noch recht groß.

Auch die Farbauswahl des Gehäuses unterscheidet sich etwas: Ist das Galaxy S10 in Prism White, Prism Black, Prism Green und Prism Blue erhältlich, gibt es das S10 Plus zusätzlich noch in Ceramic White und Ceramic Black. Das S10e ist zudem noch in Canary Yellow verfügar. Alle drei Galaxy setzen in Europa auf Exynos-9820-Prozessoren mit Octa-Core. Das S10e ist allerdings nur mit einfacher Front- und Hauptkamera ausgestattet. Das Samsung Galaxy S10 hat zwar die Triple-Kamera an Bord, aber ebenfalls nur die einfache Frontkamera. Insgesamt gesehen sind alle drei Galaxy S10 Top-Smartphones, aber das Samsung Galaxy S10 Plus trumpft durch das große Display und die tolle Kameraaussstattung dann doch noch mal etwas auf. Keine Frage, hat man es einmal in der Hand, will man es nicht mehr hergeben.

Mehr Speicher auch ohne SD-Karte

Übrigens: Wer Angst hat, dass ihm die 128 GB Speicherkapazität beim Samsung Galaxy S10 Plus nicht ausreichen, kann auch ohne eine extra Speicherkarte für mehr Platz sorgen. So lassen sich viele vorinstallierte Apps löschen, wenn man keine Verwendung für sie hat. Aber Vorsicht: Einige Apps lassen sich nur deaktiveren, dabei wird aber keine Speicherkapazität frei. Unbenötigte Datenhaufen in Caches und doppelte Daten lassen sich über "Apps > Settings > Storage > Clean Now" löschen.

Fotos und Videos in die Cloud auszulagern ist ebenfalls ein wirksamer Weg für mehr freie Speicherkapazität. Beim Samsung Galaxy übernimmt das etwa die App "Google Fotos" – Google stellt Android-Usern dabei unbegrenzten Speicherplatz für Fotos und Videos zur Verfügung. Aktiviert wird die Funktion in der App über "Einstellungen > Sichern und synchronisieren". Anschließend kann die App die Fotos, die in der Cloud gesichert sind, vom Smartphone löschen. Das macht wertvollen Speicherplatz frei. Achtung: Der gratis Speicherplatz gilt nur für Fotos! Bei Dokumenten und andere Daten, die per "Google Drive" in die Cloud befördert werden, gilt ein 15-GB-Limit. Wer mehr Speicherplatz benötigt, muss dann monatlich ab 1,99 Euro für 100 GB bezahlen.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S10: Neues Update macht die Kamera noch besser
Lars Wertgen
Samsung Galaxy S10: Das Mai-Update verbessert die Kamera
Samsung hat den Nachtmodus des Galaxy S10 verbessert. Der monatliche Patch enthält zudem neue Optionen für den Live-Fokus.
Roter Alarm: Samsung Galaxy S10 in neuer Farbe gesich­tet
Christoph Lübben
Supergeil !15Egal welche Farbe ihr wählt: Die Vorderseite des Galaxy S10 sieht immer gleich aus
Das Samsung Galaxy S10 wird bunter: Offenbar kommt in Kürze ein neues Modell. Dieses soll ein knalliges Rot auf der Rückseite mitbringen.
Samsung Galaxy S10: Diese Tipps kennt ihr womög­lich noch nicht
Christoph Lübben
Her damit !7Das Galaxy S10 und Galaxy S10 Plus haben mehr Tricks auf Lager als R2D2 in "Star Wars Episode III"
Ihr sucht für das Samsung Galaxy S10 Tipps? Wir haben praktische Tricks gesammelt, die ihr womöglich noch gar nicht kennt.