Samsung Galaxy S7 Edge: Akku-Tipps für eine längere Laufzeit

Peinlich !9
Die Game Launcher-App ist besonders für Vielspieler einen Blick wert
Die Game Launcher-App ist besonders für Vielspieler einen Blick wert(© 2016 CURVED)

Das Samsung Galaxy S7 Edge besitzt mit seinem 3600-mAh-Akku einen noch größeren Energiespeicher als das schon ausreichend bestückte Galaxy S7 mit 3000 mAh. Doch die beste Kapazität ist nichts wert, wenn zu viele Stromfresser die Laufzeit verkürzen. Im Folgenden wollen wir Euch daher einige Tipps geben, wie Ihr länger etwas von Eurem Premium-Smartphone habt, ohne dass es schnell wieder ans Netz angeschlossen werden muss.

Das Samsung Galaxy S7 Edge ist nicht wie etwa das Google Nexus 6P mit Stock Android ausgestattet, sondern kommt mit Samsungs eigener Benutzeroberfläche TouchWiz daher. Die Software ist mit einigen speziellen Programmen und Einstellungsoptionen ausgestattet, die Euch das Energiesparen erleichtern sollen.

Spieleleistung anpassen mit der Game Launcher-App

Für Spieler lohnt sich ein Blick in die Game Launcher-App, die zum Release des Galaxy S7 Edge exklusiv auf dem Topmodell vorinstalliert ist. Sie erlaubt zusätzliche Einstellungen beim Ausführen von Games. Und so geht's: Jedes installierte Spiel ist in der Game Launcher-App in einer Liste geführt. Startet Ihr einen Titel über den Eintrag in der Liste, dann seht Ihr fortan einen Button im Spiel, dessen Position Ihr beliebig verändern könnt. Eine Berührung öffnet das passende Game Launcher-Menü für den jeweiligen Titel.

Hier lassen sich beispielsweise Benachrichtigungen des Spiels deaktivieren oder gar Videomitschnitte anfertigen. Zudem findet Ihr noch einige sehr mächtige Einstellungsoptionen, um den Akku Eures Galaxy S7 Edge zu schonen: So lässt sich etwa die Auflösung reduzieren oder ein Limit für die Bildwiederholrate setzen, was den Grafikchip entlastet – und Eurem Smartphone eine längere Laufzeit beschert.

Akku sparen mit dem Always-on-Display

Das Always-on-Display ist ein weiteres Exklusivmerkmal des Galaxy S7 und S7 Edge mit dem Ziel, den Akku zu entlasten. Das Prinzip: Der Super-AMOLED-Bildschirm zeigt bestimmte Benachrichtigungen auch bei ausgeschaltetem Display an, wobei allerdings nur wenige Pixel beleuchtet werden müssen. Ihr braucht bei eingehenden SMS oder E-Mails daher nicht gleich den ganzen Screen aktivieren. Ihr könnt selbst festlegen, welche Informationen das Galaxy S7 auf diese Weise anzeigen soll. Öffnet dazu den Punkt "Always-on-Display" im Anzeige-Menü. Hier lassen sich auch unterschiedliche Designs für Uhr oder Kalender einrichten – zum Teil sogar in Farbe.

App-Optimierung per Smart Manager

Der Smart Manager ist hingegen keine Neuerung, sondern war bereits auf dem Galaxy S6 und S6 Edge als App vorinstalliert. Das ist beim Galaxy S7 Edge anders: Unter dem neuen TouchWiz ist die Funktion nun als zusätzlicher Menüpunkt in den Einstellungen zu finden. Wer also vom Vorgänger auf das neue Topmodell umgestiegen ist, muss auf dieses Feature nicht verzichten.

Im Smart Manager könnt Ihr etwa einen Engergiesparmodus sowie einen Ultra-Energiesparmodus aktivieren, wobei jeweils Funktionen automatisch deaktiviert werden. Daneben bietet sich die Option namens "App-Optimierung" an, um mit Eurem Galaxy S7 Edge Energie zu sparen. Hier könnt Ihr das Gerät anweisen, Apps im Hintergrund nach einer zuvor festgelegten Zeitspanne automatisch zu schließen oder einfach den Datenverkehr einer App automatisch zu unterbinden, was der Akkulaufzeit zugutekommt.

Zusammenfassung:

  • In der Game Launcher-App lassen sich die Bildwiederholrate und die Auflösung von Spielen drosseln, um den Energieverbrauch zu senken
  • Das Always-on-Display zeigt Benachrichtigungen an, ohne dass Ihr den Screen des Galaxy S7 Edge komplett aktivieren müsst
  • Der Smart Manager ist auf dem Galaxy S7 Edge keine App mehr, sondern ein eigenständiger Menüpunkt in den Einstellungen. Hier könnt Ihr einstellen, dass Apps im Hintergrund automatisch beendet werden

Weitere Artikel zum Thema
Google Maps über­setzt Euch nun Bewer­tun­gen von Restau­rants und Co.
Google Maps kann lokale Rezensionen automatisch übersetzen
Google Maps hat ein neues, praktisches Feature bekommen: Lokale Bewertungen werden nun automatisch übersetzt.
Galaxy S8 und S8 Plus: Kabel­lo­ses Laden soll mitun­ter Probleme berei­ten
Guido Karsten
Peinlich !5Galaxy S8 Wireless QI Charging YouTube John M Kuchta
Das Galaxy S8 lässt sich offenbar nicht mit allen QI-kompatiblen Docks kabellos aufladen. Womöglich steckt ein Software-Problem dahinter.
Android Wear 2.0 auf dem iPhone: Endlich eine Alter­na­tive zur Apple Watch?
Marco Engelien
Über die "Android Wear"-App auf dem iPhone verwaltet Ihr die Smwartwatch.
Android-Wear-Uhren funktionierten mit dem iPhone nur eingeschränkt. Ändert sich das mit Android Wear 2.0? Das haben wir ausprobiert.