Samsung Galaxy X Cover 4s: Was macht das Outdoor-Smartphone so besonders?

Das Samsung Galaxy X Cover 4s ist vor allem robust.
Das Samsung Galaxy X Cover 4s ist vor allem robust.(© 2019 PR SAMSUNG)

Das Outdoor-Smartphone Samsung Galaxy X Cover 4s ist seit wenigen Wochen in Deutschland erhältlich und soll den schwierigsten Bedingungen trotzen. Garant dafür soll ein Militärstandard sein.

Outdoor-Smartphones sind ja immer so eine Sache. Einerseits ist es schön, einen robusten digitalen Wegbegleiter zu haben, der bei Wind und Wetter standhält und auch nicht streikt, wenn man mal etwas unvorsichtig ist. Andererseits sind die meisten Outdoor-Handys ziemliche Brocken, gerade wegen des umfassenden Schutzes. Beim Samsung Galaxy X Cover 4s ist das jedoch nicht der Fall.

Denn mit 9,7 Millimetern ist das Handy ziemlich schlank, obwohl es ein Outdoor-optimiertes Äußeres mit rutschfestem Finish aufweist, das bei anderen Smartphones zu größeren Maßen und vor allem Gewicht führt. Doch das neue X Cover ist auch ein ziemliches Federgewicht: Mit 172 Gramm bringt es zwar mehr auf die Waage als das Galaxy S10 (157 Gramm) – ist aber immer noch leichter das das S10+ (198 Gramm).

Galaxy X Cover 4s mit Schutz nach US-Militärstandard

Mit dem 5,0 Zoll großen Bildschirm erinnert das X Cover 4s eher an das Galaxy S7 als an aktuelle Flaggschiffe, immerhin hat es auch kein Infinite Display und sogar drei Tasten auf der Vorderseite. Dafür lässt es sich auch mit Handschuhen bedienen und ist mit IP68-Zertifizierung vor Staub und Wasser geschützt.

Apropos Schutz: Mit der IP-Zertifizierung ist es für den Alltag bestens gewappnet, doch Extremsituationen hält es allein damit noch nicht aus. Deswegen spendiert Samsung dem Galaxy X Cover 4s einen Schutz nach US-Militärstandard MIL-STD-810G: Damit soll es sehr hohe und niedrige Temperaturen überstehen, stoßfest sein, gegen Vibrationen und intensive Sonneneinstrahlung und auch vor Salzwassernebel geschützt sein.

Austauschbarer Akku und Dual-SIM – eher schwache Kamera

Und noch ein Highlight: Im Gegensatz zu den Flaggschiff-Modellen könnt ihr den Akku auswechseln. Der klingt mit 2.800 mAh auf dem Papier erst einmal nicht so stark wie die 4.000 mAh und mehr, die ihr heute von den Flaggschiffen kennt. Doch man bedenke: Bei der geringeren Displaygröße und einer HD-Auflösung von 720 x 1.280 Pixeln muss das Gerät auch nicht mit so viel Energie versorgt werden.

Und auch bei der Leistung legt Samsung bei dem Outdoor-Smartphone stärker den Fokus auf klassische Werte als auch High-End: Mit 3 Gigabyte Arbeitsspeicher, einem 1,6 Gigaherz Octa-Core-Prozessor und 32 Gigabyte internem Speicher, der sich per microSD auf 512 Gigabyte erweitern lässt, geht es vor allem darum, erreichbar zu sein und zu bleiben.

Daher könnt ihr neben der microSD auch zwei SIM-Karten einlegen, um über das gleiche Handy per Arbeits- und privater Nummer erreichbar zu sein. Die obligatorische 5 Megapixel Frontkamera und die 16 Megapixel Hauptkamera auf der Rückseite reichen zwar nicht für spektakuläre Panorama-Aufnahmen, um bei der Arbeit schnell etwas aufzunehmen jedoch allemal.

Robustes Mittelklasse-Handy ohne Schnickschnack

Bei den Farben hält es Samsung übrigens wie Henry Ford beim T-Modell: Ihr könnt das Galaxy X Cover 4s in allen Farben haben – Hauptsache sie ist Schwarz. Beim Preis stehen laut Samsung 259 Euro zu Buche, allzu tief müsst ihr also nicht in die Tasche greifen.

Für wen ist es also interessant? Sucht ihr ein außerordentlich robustes Smartphone, legt weniger Wert auf die Kamera und genügt euch Mittelklasse-Hardware, seid ihr mit dem Galaxy X Cover sicher gut beraten. Arbeitet ihr im Handwerk, seid ihr oft auf Baustellen oder in der Freizeit auf felsigen und matschigen Outdoor-Trips, ist dieses Outdoor-Smartphone eine kompakte und günstige Option.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy Buds im Test: Schla­gen sie die AirPods?
Martin Haase
Können die Samsung Galaxy Buds im Test überzeugen?
Sind die Galaxy Buds von Samsung tatsächlich der Primus unter den kabellosen In-Ear-Kopfhörern? Wir hatten die Samsung Galaxy Buds im Test.
iPhone 11 Pro im Kamera-Vergleich: So schlägt sich Apple gegen den Rest
Francis Lido
iPhone 11 Pro: Auch praktische Gründe haben beim Kamera-Design wohl eine Rolle gespielt
Das iPhone 11 Pro im Kamera-Vergleich mit Huawei P30 Pro, Galaxy Note 10, Google Pixel 3 (XL) und Co. Das sagen die ersten Foto-Tests.
Android 10 Beta für Galaxy S10 und Note 10 – erste Details gele­akt!
Viktoria Vokrri
Wann kommt die Android 10 Beta für das Galaxy S10 und das Note 10?
Die Android 10 Beta für das Galaxy S10 und Note 10 soll anstehen – denn es sind erste Details zu dem One UI Update geleakt worden.