Samsung Unpacked 2019 Review: Hier kommt die Galaxy-Offensive

Samsung Unpacked 2019 Review: die Galaxy-Offensive
Samsung Unpacked 2019 Review: die Galaxy-Offensive(© 2019 CURVED)

Gestern wurden beim Samsung Unpacked 2019 insgesamt vier neue Produkte vorgestellt. Richtig, vier: Denn neben dem Galaxy Tab S6, der Galaxy Watch Active2 und dem heißt erwarteten Galaxy Note 10 und Note 10+  gab es ein Produkt, das vorher trotz aller Leaks noch nicht im Gespräch war: das neue Notebook Galaxy Book. 

  • Hier geht's zum Galaxy Note 10 und Note 10+ Hands-on

Und nicht nur das. Die ganze Veranstaltung hat gezeigt, dass Samsung sich aus dem Schatten des Galaxy Fold-Desasters herauskämpfen will – und so war das Event unserer Meinung nach nicht weniger als eine Kampfansage.

Samsung weiß zu begeistern - trotz der Pleite mit dem Galaxy Fold

Samsungs Erfolg mit Smartphones geht unter anderem darauf zurück, dass sie sich in vielerlei Hinsicht als Vorreiter in Sachen Innovation positionieren konnten. Und das gepaart mit der Strategie, auf Qualität zu setzen: Keine billige Massenware von der Stange, lieber Premium-Handys oder solide Smartphones, die beim Preis-Leistungs-Verhältnis zu überzeugen versuchen.

Doch gerade mit dem Galaxy Fold hatte sich der Handyhersteller aus Südkorea offenbar übernommen. Überhastet wirkte das erste Release der Testgeräte, die Displays gingen reihenweise kaputt. Ergebnis: ein enormer Imageschaden für das Unternehmen.

Mit Blick auf die Smartphone-Produktion allein hat sich danach aber wieder einiges getan. Und dabei ist es nicht unbedingt das Flaggschiff Galaxy S10, das Begeisterungsstürme hervorrief – auch wenn es in den meisten Tests zu überzeugen weiß – gerade jetzt scheint Samsung mit der Mittelklasse-Serie einen goldenen Riecher zu beweisen. Die A-Serie weiß mit guter Ausstattung, Premium-Features und guten Preisen zu gefallen. Doch beim Samsung Unpacked Event 2019 hat sich gezeigt: Es geht um viel mehr.

Setzt Samsung bald wirklich weniger auf Smartphones?

Bei Samsung findet derzeit eine Art Zeitenwende statt. Anfang Juli erregte Samsung-Chef Dong Jin Koh im südkoreanischen Seoul Aufsehen, als er vor europäischen Reportern verkündete, künftig mehr auf Smart Devices als auf Smartphones zu setzen. Manche interpretierten das sogar als "Ende der Smartphone-Ära".

Klar, das Smartphone wird nicht begraben. Es geht aber darum, ein weitaus umfassenderes Ökosystem zu schaffen, das uns in unserem Alltag nicht nur begleitet. Innovationen im Bereich "Internet der Dinge", die eine funktionierende 5G-Infrastruktur zur Voraussetzung haben, sollen unser Leben verändern.

So wie die Erfindung des Smartphones den Trend zur Digitalisierung angestoßen hat, geht es jetzt um den Aufbau eines komplexen Netzwerks an Geräten und Diensten, die möglicherweise unsere Zukunft nachhaltig prägen wird. Und hier will sich Samsung an die Spitze der Bewegung stellen.

Samsung Unpacked 2019: "Design. Technologie. Konnektivität."

So viel zu den Ambitionen Samsungs. Wie sieht das nun konkret aus? Die Produkte des Samsung Unpacked Events wurden bei der Vorstellung von drei Säulen getragen: Design, Technologie und Konnektivität. Das klingt erst einmal nach Plattitüde, beim zweiten Blick auf die Produkte ist das Konzept in Grundzügen aber zu erkennen.

Galaxy Watch Active2: Mehr als Smartwatch mit Fitness-Funktionen

Die neue Smartwatch von Samsung schafft nicht nur in Sachen Bedienung den Spagat zwischen Watch Active und Galaxy Gear, beziehungsweise Galaxy Watch, indem die fehlende Lünette bei der ersten Active-Variante durch eine digitale ersetzt wurde. Was übrigens eine höchst elegante Lösung ist, wie wir im Hands-on sehen durften.

Die Galaxy Watch Active2 ist nun auch näher am Smartphone: Ihr könnt dank LTE-Funktion nicht nur telefonieren, Social Media nutzen oder Nachrichten empfangen, per App verbunden könnt ihr auch zum Beispiel über die Smartwatch Fotos schießen oder Videos aufnehmen. Auch beim Design scheint die Watch Active2 nun näher an den Galaxy-Smartphones zu sein, das abgerundete Gehäuse und die Materialien erinnern stark an die aktuellen Samsung-Handys.

Galaxy Tab S6: Schnittstelle S Pen

Auch Samsungs neues Tablet rückt dichter in das Ökosystem. Es ist vor allem ein Arbeitstier, mit dem besonders Kreative arbeiten und Spaß haben können. Durch Samsung DeX und entsprechender Tastatur lässt es sich ähnlich wie ein Notebook nutzen, Alleinstellungsmerkmal ist hier vor allem der S Pen.

Und der ist bekanntlich nicht nur für das Tablet vorgesehen, sondern auch Merkmal des Galaxy Note. Warum also nicht alles mit einem Stift steuern? Nicht schwer vorzustellen, dass das auch irgendwann mal bei einer Smartwatch zum Einsatz kommt. Eingaben mit dem S Pen auf einer Galaxy Watch könnten dann das Tablet steuern, beispielsweise um etwas bei einer Präsentation zu markieren.

Das neue Galaxy Note 10 als "Mittelpunkt des Galaxy Ökosystems"

Weil es immer noch das Mobilgerät ist, das wirklich alle in der Tasche haben, steht trotz allem das Smartphone noch im Fokus. Hier laufen letztlich alle Geräte zusammen – klar, als Kommunikationseinheit vereint es immer noch die meisten Features in sich, während Tablet und Smartwatch eher Funktionen bedienen, die das Handy aufgrund seiner Bauweise gar nicht kann: Desktop-PC sein oder ein Fitnesstracker.

Auf jeden Fall ist das Galaxy Note 10 und Note 10+ ein echtes Premium-Produkt, das auf den ersten Blick keine Wünsche offenlässt. Samsung lässt die Farce des Galaxy Fold hinter sich und hat uns ein Smartphone präsentiert, das ein echter Allrounder ist. Wir können damit unseren Alltag besser strukturieren, ganz anders arbeiten und letztlich auch leben.

Beeindruckend zum Beispiel der Moment beim Unpacked-Event, als vorgeführt wurde, wie ein Kuscheltier per 3D-Scan verarbeitet wurde und auf einmal zu tanzen begann. Das kann nicht nur für Modellskizzen interessant sein, auch unser Wohnen kann das beeinflussen, wenn wir zum Beispiel ein Set von Möbeln einscannen und zu Hause erst einmal prüfen, ob das zu unserer Einrichtung passt.

Das Galaxy Book S und eine neue Partnerschaft

Zum Ende des Galaxy Unpacked 2019 rief der Samsung-Chef dann noch einen ganz besonderen Gast auf die Bühne: Satya Nadella, der Chef von Microsoft. Denn Samsung hatte noch ein Prdodukt präsentiert, das vorher noch nicht so heiß besprochen wurde wie beispielsweise das Note 10: das Notebook Galaxy Book S.

Dieses läuft mit Windows 10, wiegt nicht einmal ein Kilogramm und ist flacher als alle bisher dagewesenen Notebooks. Interessanter ist aber die Ankündigung, dass Samsung und Microsoft nun enger miteinander arbeiten wollen. Was könnte das bedeuten?

Microsoft hatte sich in Sachen Mobile Devices nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Bei stationären Software-Systemen ist Windows aber einfach eine Bank. Warum also nicht voneinander profitieren? Gut vorstellbar, dass Samsung das Notebook und Tablet noch näher zusammenbringt, Windows 10 für sein DeX-System weiterentwickelt und die Konnektivität von Windows und Android erhöht.

Samsung Unpacked 2019 als Kampfansage an Apple

Was das zusammengenommen bedeutet? Samsung spricht mit dem Release der neuen Produkte auf dem Samsung Unpacked 2019 nicht nur von "Ökosystem", sondern immer wieder auch von der "Galaxy-Familie". Galaxy könnte morgen also das sein, was Apple heute ist: Ein Zusammenspiel unterschiedlicher Geräte in einem höchst homogenen Software-Kosmos, mit klarem Produktdesign und bester Konnektivität.

Wenn Samsung das schafft, muss sich Apple künftig wohl noch wärmer anziehen – auch wenn die Cupertino-Mitarbeiter jetzt schon das fünfte Paar Socken übergezogen haben.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 10: Update auf Android 10 ist da – aber kein Grund zur Freude
Lars Wertgen
Die Galaxy-Note-10-Serie erhält in naher Zukunft dann wohl auch offiziell das Update auf Android 10
Das Update auf Android 10 für das Galaxy Note 10 ist verfügbar. Die Sache hat nur einen Haken, der euch dann doch zu noch etwas Geduld zwingt.
Samsung Galaxy Note 10 Lite: Handelt es sich um ein verklei­de­tes Note 9?
Francis Lido
Packt Samsung die Technik des Note 9 in das Gehäuse des Note 10 (Bild)?
Das Galaxy Note 10 Lite ist offenbar ein Note 9 im Gewand des Note 10. Recylet Samsung sein Smartphone aus dem Jahr 2018?
Android 10 für Galaxy S10 und Note 10: Dauert alles doch viel länger?
Francis Lido
Erhält das Galaxy S10 (Plus) Android 10 erst im Januar 2020?
Kommt Android 10 doch nicht mehr dieses Jahr für Galaxy S10 und Note 10? Laut Samsung müssen wir noch länger warten.