Samsungs Geschichte: Das macht die Smartphones der Südkoreaner so besonders

Her damit8
Was macht Samsung so beliebt?
Was macht Samsung so beliebt?(© 2019 Getty Images)

Keine Frage: Samsung ist eine der größten, bekanntesten und auch beliebtesten Smartphone-Marken, nicht nur in Deutschland. Das Unternehmen aus Südkorea hat es geschafft, sich in der Zeit der Digitalisierung als Platzhirsch zu etablieren. Doch was ist Samsungs Geschichte, wie wurde der Hersteller so beliebt?

  • Samsung wurde als Lebensmittelkonzern gegründet
  • Das erste Android-Smartphone von Samsung wurde 2009 präsentiert
  • Auch heute noch ist die Elektroniksparte wegen der Chips-Produktion erfolgreich
  • Etwa die Hälfte der Samsung-Nutzer mögen die Marke
  • Die andere Hälfte findet die Preise günstig

Gerade hierzulande ist Samsung der beliebteste Handyhersteller. Einer Studie des Statistikportals Statista zufolge haben 43 Prozent von euch ein Samsung-Handy in der Tasche. Danach kommt Apples iPhone mit 23 Prozent, gefolgt von Huawei mit 12 Prozent. Dabei ist Samsung kein reiner Smartphone-Produzent.

Zurück zu den Anfängen: Samsung wurde am 1. März 1938 von Gründer Lee Byung-chull ins Leben gerufen – damals als Lebensmittelhandelsgeschäft, das getrockneten Fisch, Gemüse, Obst und andere Nahrung exportierte. Das koreanische Wort "Samsung" bedeutet auf Deutsch "Drei Sterne", die Zahl Drei hat in Korea eine positive Bedeutung.

Von Fisch zu Chips – und eine Qualitätsoffensive in Samsungs Geschichte

Der Elektroniksektor wurde erst 1969 gegründet, zunächst setzten die Südkoreaner auf günstige, massenproduzierte Ware. Übrigens ist Samsungs Erfolg auch heute noch primär auf deren Chip-Produktion zurückzuführen.

Dass dieser Teilbereich des Mischkonzerns heute als Flaggschiff des Unternehmens wahrgenommen wird, liegt auch an einer grundlegenden Neustrukturierung im Jahr 1993. Lee Kun-hee, einer der Söhne des Firmengründers, hielt damals eine Rede, die als Meilenstein in Samsungs Geschichte gilt. Er forderte einen Wandel der Firmenphilosophie, hin zu qualitativ hochwertigen Produkten. In dieser Ansprache sagte er: "Ihr müsst euch von allem trennen, außer von euren Frauen."

Das erste Android-Smartphone von Samsung

Im Jahr 1999 ging es dann los: Samsung entwickelte das "Wireless Internet Phone (Smartphone)". Das erste Android-Smartphone von Samsung kam zehn Jahre später heraus: das Galaxy GT-i7500. Es erschien mit Android-Betriebssystem, einer 5-Megapixel-Kamera und einem 3,2 Zoll großen AMOLED-Display mit einer Auflösung von 320 mal 480 Pixeln. Es war der Anfang des Erfolgsmodells Samsung Galaxy.

Im Jahr 2010 schaffte es die Elektronik-Sparte, also Samsung Electronics, auf Platz 1 der Elektronikunternehmen weltweit. Besonders im Smartphone-Geschäft eilt Samsung von Rekord zu Rekord und schaffte es im Jahr 2016 mehr Gewinn als der große Konkurrent Apple einzufahren.

Mit dem Galaxy Note Edge präsentierte Samsung 2014 das weltweit erste Smartphone mit gewölbten Kanten – noch heute kämpfen alle Hersteller um die beste Lösung für ein Handy mit möglichst randlosem Display. Heute geht es dabei aber vor allem noch um die Frontkamera.

Auch beim Thema 5G konnte sich Samsung als Vorreiter positionieren: In den USA und in Südkorea stellte der südkoreanische Hersteller die ersten gewerblichen Geräte für das neue Netz bereit. Und mit dem S10 brachte Samsung das erste 5G-Smartphone für deutsche Privatnutzer auf den Markt. Heute hat Samsung seinen Hauptsitz in Seoul und ist der größte südkoreanische Mischkonzern.

Warum kauft ihr euch ein Samsung-Handy?

Samsung setzt auf Qualität und will euch mit neuen Erfindungen begeistern. Oft hat das geklappt – zuletzt hatte der Hersteller aber mit dem Galaxy Fold einen Rückschlag einstecken müssen. Doch was begeistert euch an Samsung-Smartphones?

Das Statistikportal Statista hat im Jahr 2018 untersucht, ob es bei Samsung-Nutzern eher um die Marke oder den Preis geht. 44 Prozent der Samsung-Kunden haben angegeben, eher auf die Marke zu achten, dieses Markenbewusstsein ist höher als im Bevölkerungsschnitt.

51 Prozent der Samsung-Besitzer achten eher auf den Preis – innerhalb der Bevölkerung sind das 47 Prozent. Die übrig gebliebenen gaben an, das nicht beurteilen zu können. Das heißt: Nur 5 Prozent wissen nicht so richtig, warum sie sich für Samsung entschieden haben.

Samsung: Zwischen Niedrigpreis und Luxus?

Was heißt das? Bei Samsung-Kunden gibt es offenbar ein recht ausgewogenes Verhältnis von preisbewussten Käufern und Smartphone-Nutzern, denen die Marke wichtig ist – und das, was sie verspricht. Das spricht dafür, dass Samsung sowohl mit günstigen Handys als auch Produkten, auf die ihr euch verlassen könnt, überzeugen kann.

Wer ein spezielles Smartphone mit bestimmten Eigenschaften sucht, findet also bei Samsung eigentlich immer etwas, was ihm gefällt. Wir finden: Mit der A-Klasse und den neuen Flaggschiffen der S-Serie schlägt Samsung bei seinen Smartphones tatsächlich einen gekonnten Bogen zwischen recht günstiger, aber auch hochwertiger Mittelklasse-Ware und luxuriösem High-End-Produkt.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi Note 10 und Galaxy S11: Sind 108 MP zu viel?
Francis Lido
Das ist die 108-MP-Kamera des Xiaomi Mi Note 10
Die Fachpresse feiert die 108-MP-Kamera des Xiaomi Mi Note 10. Doch die hohe Auflösung hat auch Nachteile.
Galaxy S11 Kamera: Schlägt sie die Konkur­renz in allen Diszi­pli­nen?
Lukas Klaas
Das Samsung Galaxy S11 soll Videos in nie da gewesener Qualität möglich machen.
Die Samsung Galaxy S11 Kamera wird wohl Videos in nie da gewesener Qualität möglich machen. Wie? Das erfahrt ihr hier.
Galaxy Note 10 Lite bringt ein verlo­ren geglaub­tes Feature zurück
Martin Haase
Das Galaxy Note 10 hatte es nicht.
Sowohl dem Galaxy Note 10 als auch das Note 10+ fehlen ein Feature – die Lite-Version soll es bekommen.