Schutz beim Public Viewing: Robuste Handy-Schutzhüllen

Bei Großveranstaltungen wie dem Public Viewing kann ein Smartphone schnell Schaden nehmen
Bei Großveranstaltungen wie dem Public Viewing kann ein Smartphone schnell Schaden nehmen(© 2014 CC: Flickr/SpreePiX - Berlin)

Bier, Staub, ein plötzlicher Schauer oder ein Sturz – beim Public Viewing drohen dem Smartphone viele Gefahren. Damit das mitunter teure Gerät nicht kaputtgeht, lohnt sich eine Investition in robuste Handy-Schutzhüllen. Passend zur Fußball-WM 2014 stellen wir Euch einige Bumpers und Cases vor, die allerdings selten gegen alle möglichen  äußeren Einflüsse schützen können.

Lifeproof: Wasserdichtes iPhone

Lifeproof

Mit der Lifeproof-Schutzhülle habt Ihr eines der dünnsten Cases, die es zurzeit auf dem Markt gibt. Damit ist Euer iPhone vor Schmutz, Stößen und auch Wasser geschützt – laut Hersteller könnt Ihr sogar mit Eurem Apple-Smartphone tauchen, ohne dass es Schaden nimmt. Das sollte für Regengüsse oder Bierspritzer beim Public Viewing allemal ausreichen. Ein Nachteil der Lifeproof-Schutzhülle ist das Anbringen, das nicht ganz einfach ist und sich nicht für häufiges An- und Abmontieren eignet. Ein weiterer Nachteil ist der Preis: Mit knapp 60 Euro ist die stabile Schutzhülle alles andere als günstig.

Otterbox: Apple, Nokia, HTC und Samsung

Otterbox

Von der Firma Otterbox gibt es eine Schutzhüllen-Reihe namens Defender. Diese ist für verschiedenste Smartphone-Modelle erhältlich und besteht aus Plastik und Silikon. Dadurch wird das Gerät in erster Linie vor Schmutz und Erschütterungen geschützt. Die Schutzhülle von Otterbox kann mithilfe von Clips relativ einfach am Smartphone befestigt werden. Da die Hülle nicht ganz dicht ist, bietet sie lediglich vor Spritzwasser Schutz; mit einem Preis von etwa 30 Euro fällt sie aber auch deutlich günstiger aus als zum Beispiel das Konkurrenzprodukt von Lifeproof.

Krusell Sealabox: Fast alle Modelle

Krusell Sealabox

Die Sealobox von Krusell besticht vor allem durch ihr geringes Gewicht, sodass das Smartphone beim Public Viewing der Spiele der Fußball-WM 2014 nicht zu sehr stört: Nur 27 Gramm wiegt die Schutzhülle des schwedischen Herstellers. Sie ist in erster Linie dazu geeignet, Euer Smartphone vor Wasser und Staub zu schützen und für viele verschiedene Modelle verfügbar. Bei starken Erschütterungen kann die Hülle aus Plastik und Silikon hingegen nicht helfen. Der Straßenpreis der Schutzhülle von Krusell beträgt ungefähr 10 Euro.

Aquapac Schutztasche: Funktionalität für viele Modelle

Aquapac Schutztasche

Alles andere als schön sind die Schutztaschen der Firma Aquapac – dafür bieten sie Schutz vor Wasser nach IPX8-Norm und schirmen Euer Smartphone auch vor Staub und Schmutz ab. Außerdem sind diese sehr bedienungsfreundlich: Durch das Umlegen der Hebel am unteren Ende werden die Taschen wasserdicht verschlossen. Ein weiterer Vorteil der Taschen von Aquapac liegt in ihrer Kompatibilität, da Ihr eine Tasche für verschiedene Modelle benutzen könnt, die ungefähr die gleiche Größe haben. Die Schutztasche von Aquapac ist für ungefähr 20 Euro erhältlich.

Armor X ArmorCase: Smartphones und Tablets

ArmorX

Auch die Schutzhüllen von Armor X sind für Smartphones von verschiedenen Herstellern erhältlich, zum Beispiel Apple und Samsung. Das Modell ArmorCase bietet laut Hersteller doppelten Schutz, da es aus einem Polycarbonat-Gehäuse besteht, das zusätzlich mit einer Silikonhülle ausgestattet ist – vor allem gegen Stöße. Mit dieser Schutzhülle könnt Ihr außerdem problemlos Euren Touchscreen sowie die Kamera bedienen. Die Armor-X-Hülle kostet je nach Modell unterschiedlich viel: für das Galaxy S3 beispielsweise 25 Euro, für das iPad mini hingegen rund 80 Euro.

Fazit

Wenn Ihr Euer Gerät oft fallen lasst, aber keine Angst habt, dass es nass werden könnte, solltet Ihr das Armor-X ArmorCase in Erwägung ziehen. Um das Smartphone lediglich vor Wasser und Staub zu schützen, ist die Schutztasche von Aquapac empfehlenswert. Wenn Ihr Euer Smartphone auf alle Eventualitäten vorbereiten wollt, solltet Ihr zu den etwas teureren Modellen wie zum Beispiel der Lifeproof-Schutzhülle greifen – die zudem auch optisch am meisten überzeugen kann. Ob dies für ein Event wie Public Viewing zur WM 2014 tatsächlich notwendig ist, müsst Ihr selbst entscheiden.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.