Smartphone entsperren ohne PIN oder Muster: So geht's

Der Sperrbildschirm Eures Android-Smartphones lässt sich mit einigen Tricks umgehen
Der Sperrbildschirm Eures Android-Smartphones lässt sich mit einigen Tricks umgehen(© 2015 CURVED Montage)

Vielleicht nutzt auch Ihr für den Smartphone-Sperrbildschirm PIN oder Muster, um das Gerät vor unerlaubtem Zugriff zu schützen. Aber was tun, wenn Ihr Euch nicht mehr an die Zugangsdaten erinnern könnt? In diesem Ratgeber zeigen wir Euch, wie sich das Smartphone trotzdem entsperren lässt. 

Der Android Geräte Manager

Der Android Geräte Manager ist eine Methode, um das Smartphone zügig zu entsperren. Dafür müsst Ihr den Dienst allerdings zuvor auf dem Gerät aktiviert haben, und zwar in den Einstellungen unter "Sicherheit" und dort unter "Geräteadministratoren". Mit dem Tool lässt sich das Smartphone danach nicht nur orten, sondern auch entsperren – indem Ihr Euch auf der Website des Android Geräte Managers mit Eurem Google-Account anmeldet. Dort müsst Ihr dann die Option "Sperren" auswählen und ein Passwort einrichten, das als Ersatz für die bisherige Methode dienen soll.

Bei Samsung-Geräten: Find my Mobile

Habt Ihr schon beim Einrichten des Smartphones Find My Mobile aktiviert und ein Samsung-Konto erstellt, könnt Ihr damit das Mobiltelefon entsperren. Meldet Euch auf der Website von Find my Mobile mit den Samsung-Zugangsdaten an und erstellt unter "Bildschirm sperren" einen PIN-Code. Nach ein paar Minuten könnt Ihr dann diesen Code benutzen, um den Sperrbildschirm zu überwinden.

Auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Falls Ihr weder Find my Mobile, noch den Android Geräte Manager eingerichtet habt, bleibt als Option noch das Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen. Aber aufgepasst: Mit dieser Option löscht Ihr alle nicht gesicherten Daten vom Smartphone. Für die radikale Methode muss das Gerät ausgeschaltet sein und je nach Hersteller und Modell müsst Ihr dann bestimmte Tasten gleichzeitig gedrückt halten. Bei Samsung-Geräten beispielsweise den Homebutton, die Lauter-Taste sowie den Ein- und Ausschaltknopf. Im Recovery-Menü müsst Ihr danach die Option "Factory Reset" auswählen, um das Smartphone auf Werkseinstellungen zurückzusetzen.

Mit ADB den Sperrbildschirm deaktivieren

Wenn Ihr auf dem Smartphone zuvor "USB-Debugging" aktiviert habt, könnt Ihr das Gerät mit Eurem PC verbinden und von dort aus Dateien auf dem Smartphone verändern. Öffnet nach dem erfolgreichen Anschluss das Kommandofenster und gebt folgendes Kommando ein: "adb shell rm /data/system/gesture.key" – drückt anschließend "Enter". Nachdem Ihr das Gerät danach neu gestartet habt, sollte die Bildschirmsperre ausgeschaltet sein. Sie ist allerdings nicht lange deaktiviert, also stellt schnell eine neue Entsperrmethode ein.

Um Worst-Case-Szenarios aber grundsätzlich zu vermeiden, solltet Ihr bei der Einstellung Eures Sperrbildschirms immer den Fingerabdrucksensor oder Irisscanner als Alternative einrichten. Außerdem lohnt es sich, besonders wichtige Daten in regelmäßigen Abständen mit einem Backup zu sichern.

Zusammenfassung:

  • Selbst wenn Ihr Zugangsdaten vergessen habt, könnt Ihr den Sperrbildschirm umgehen
  • Das geht sowohl mit dem Android Geräte Manager als auch mit Find my Mobile (bei Samsung-Geräten) – beide Dienste müssen zuvor auf dem Smartphone aktiviert worden sein
  • Geht auf die Website des Android Geräte Managers und klickt mit der Maus auf die Option "Sperren" und gebt ein Passwort ein, das die alten Entsperrmethode ersetzt
  • Auf der Website von Find my Mobile müsst Ihr dagegen unter "Bildschirm sperren" einen PIN-Code erstellen
  • Falls Ihr auf beide Dienste keinen Zugriff habt, könnt Ihr das Smartphone auch auf Werkseinstellungen zurücksetzen
  • Je nach Gerätehersteller ist dafür eine andere Tastenkombination gefragt: Bei Samsung-Geräten müsst Ihr gleichzeitig den Homebutton, die Lauter-Taste und den Ein- und Ausschaltknopf drücken
  • Wenn auf dem Gerät "USB Debugging" aktiviert ist, verbindet das Smartphone per USB-Kabel mit dem PC und tippt den Befehl "adb shell rm /data/system/gesture.key" in die Kommandozeile ein, um die Sperre für kurze Zeit zu deaktivieren
  • Vermeidet solche Problemfälle am besten, indem Ihr alternative Entsperrmethoden wie die Überprüfung per Irisscanner oder Fingerabdrucksensor einrichtet

Weitere Artikel zum Thema
Acer Chro­me­book (Spin) 13: Zwei neue Chro­me­books für Deutsch­land
Jan Johannsen
Das Acer Chromebook 13 und Chrombook Spin 13.
In den USA sind Chromebooks beliebt, fristen hierzulande aber ein Nischendasein. Das will Acer mit dem Chromebook Spin 13 und Chromebook 13 ändern.
Sky Go: App bietet bald Zugriff auf über 100 Sender
Lars Wertgen
Sky überarbeitet erneut seine Sky-Go-App
Das TV-Programm immer in der Hosentasche griffbereit? Via Sky Go ist das bald möglich. Mehr als 100 neue Sender sind dann über die App abrufbar.
"Fort­nite"-Spie­ler können 100 Millio­nen Dollar gewin­nen
Lars Wertgen
Mit "Fortnite" scheffelt bald nicht nur Epic Games reichlich Kohle
Wer "Fortnite: Battle Royale" beherrscht, ist womöglich bald reich: Epic Games kündigt ein gigantisches Preisgeld an.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.