Smartphones unter 200 Euro: Darauf solltet Ihr achten

Smartphones zum kleinen Preis
Smartphones zum kleinen Preis(© 2014 CURVED)

Ein gutes Smartphone muss nicht unbedingt teuer sein – schon für 200 Euro gibt es eine Reihe von Mobiltelefonen, die einen großen Funktionsumfang bieten. Vor dem Kauf solltet Ihr allerdings auf einige Dinge bei der Grundausstattung achten, damit Ihr ein richtiges Schnäppchen machen könnt. Worauf es bei Smartphones unter 200 Euro ankommt, erfahrt Ihr hier.

Auf Prozessorleistung und Speicherplatz achten

Die wichtigsten Gesichtspunkte bei der Auswahl eines Smartphones sind die Leistung und eine benutzerfreundliche Bedienung – beides hängt maßgeblich vom Prozessor und dem Speicherplatz des Mobiltelefons ab. Den schließlich sollen alle benötigten Anwendungen auf dem Handy Platz haben und gleichzeitig flüssig laufen.

Achtet deshalb auch bei einem Smartphone für unter 200 Euro darauf, dass mindestens ein Dual-Core-Prozessor vorhanden ist; denn Single-Core-Prozessoren sind beispielsweise für Android-Betriebssysteme in der Regel zu langsam. Ein gutes Smartphone sollte mindestens 8 GB internen Speicher besitzen, der im besten Fall noch erweiterbar ist. Ein gutes Beispiel ist das Samsung Ativ S, das nicht nur einen Dual-Core-Prozessor und 16 GB internen Speicherplatz aufweist, sondern außerdem einen Amoled-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln besitzt.

Vor dem Kauf das Display untersuchen

Am Display wird bei günstigen Handys oft gespart – was bei einem Smartphone zu einem echten Nachteil werden kann. Denn der Bildschirm ist bei Smartphones in der Regel als Touchscreen angelegt und soll schließlich die Anwendungen und Bilder gut darstellen können. Als Untergrenze für die Auflösung sollten 800 x 400 Pixel gelten; in der Regel haben Smartphones für unter 200 Euro eine Bildschirmgröße zwischen vier und viereinhalb Zoll. Außer der Größe des Displays sind aber auch Helligkeit und Farben ausschlaggebend für die Qualität des Bildschirms. In diesem Bereich ist zum Beispiel das Motorola Moto G oder das Samsung Galaxy S3 Mini empfehlenswert.

Diese Features werten ein Smartphone auf

Grundsätzlich bleibt festzuhalten, dass vor allem ehemalige Flaggschiffe der großen Konzerne infrage kommen, wenn ein Smartphone für unter 200 Euro gesucht wird, das eine gute Grundausstattung aufweist. Diese haben häufig zusätzliche Features wie LTE oder sogar Dual-SIM. Damit stechen sie Mobiltelefone aus, die von Anfang an auf einen Verkaufspreis von unter 200 Euro ausgelegt wurden. Ein Beispiel dafür ist das LG Optimus F5, das eine LTE-Unterstützung besitzt; beim Marktstart des Handys kostete das Optimus F5 noch 400 Euro.

Bevor Ihr also ein Smartphone für unter 200 Euro kauft, solltet Ihr zunächst die gängigen Modelle vergleichen. Anhand der Grundausstattung lässt sich schnell erkennen, ob mit dem Mobiltelefon ein Schnäppchen gemacht werden kann oder nicht. Zuerst fasst Ihr am besten ehemals teure Modelle aus dem Vorjahr ins Auge.

Zusammenfassung

  • Wer ein Smartphone für unter 200 Euro sucht, sollte beim Vergleichen zuerst auf die Prozessorleistung und den Speicherplatz achten
  • Ein Display mit mittlerer Größe und ausreichender Auflösung gehört zu den Grundlagen eines guten Smartphones – auch in der unteren Preisklasse
  • Als erstes sollten immer ehemals teure Modelle aus dem Vorjahr in die nähere Auswahl miteinbezogen werden

Weitere Artikel zum Thema
Moto G5 auf gele­ak­ten Fotos von vorne und hinten zu sehen
Christoph Groth
Das Foto des Moto G5 zeigt deutlich die große Aussparung für die Kamera
Fotos zeigen offenbar das Moto G5 in freier Wildbahn: Das Design entspricht dabei 1:1 dem kurz zuvor geleakten Pressebild.
Xperia Z5-Fami­lie erhält klei­ne­res Firm­ware-Update
Michael Keller
Auch das Xperia Z5 Premium wird mit dem Update bedacht
Sony rollt derzeit ein Firmware-Update für etliche Geräte aus: so zum Beispiel für die Xperia Z5-Smartphones und für das Xperia Z3 Plus.
Vernee Thor erhält Update auf Android Nougat
Jan Johannsen
Das Vernee Thor erhält ein Update auf Android Nougat.
Das Vernee Thor erhält als eines der ersten Einsteiger-Smartphones das Update auf Android Nougat.